brauch mal eure hilfe

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von bluehmchen 28.05.10 - 12:33 Uhr

ich bin mir momentan total unsicher was ich machen soll.

ich bin im 6. monat schwanger allerdings schon seit einigen monaten nicht mehr mit dem vater des kindes zusammen. wir treffen uns ab und zu auch mal. er "interessiert" sich nicht wirklich fürs kind, denke aber das liegt daran dass er dazu keinen bezug aufbauen kann/konnte.

er sagte mir neulich noch dass er mich noch liebt es aber nicht mehr für ein zusammenleben reiche. ich liebe ihn auch noch, alsoich kann ihn nicht aus meinem kopf steichen...

momentan ist er die woche über immer auf montage arbeiten, meint ihr nicht das wäre eine gute möglichkeit am wochenende langsam wieder eine beziehung aufzubauen? denn wir würden uns ja nur da sehen und in der woche hätten wr dann immernoch unsere eigene zeit. ich will ihn doch nicht verlieren und er ist ja auch der vater meiner kleinen maus, die ich in mir trage... es wäre so schade wenn sie ohne ihn aufwachsen müsste, würde das lieber mit ihm zusammen tun.

also denkt ihr es wäre sinnvoll, eine "wochenendbeziehung" anzufangen und sich so langsam wieder anzunähern?

danke für eure ratschläge...

Beitrag von freundliche 28.05.10 - 12:39 Uhr

Hi,

wenn er sagt das es für eine Bezihung nicht mehr reicht, musst du das akzeptieren...

du kannst ihn nicht zwingen, das er wieder mit dir zusammen geht, gleich dreimal nicht wegen des Kindes...

Klar, kann er jetzt noch keinen bezug zum Kind haben, wie auch???

Und wenn er sich kümmert, wenn die kleine da ist, ist doch alles prima!!


Beitrag von frieda05 28.05.10 - 16:25 Uhr

Immer schön nach vorne schauen, nicht nach hinten (dazu gibt es Rückspiegel).

Klare Ansage des Ex. Es reicht nicht für ein Zusammenleben. Er interessiert sich nicht wirklich für das Kind. Er liebt Dich noch - auf seine Art, ein stückweit eben. Wie man seine Ex-Beziehungen eben so liebt, sofern man nicht im Horror auseinander gelaufen ist. Da sind Besitzansprüche, nette Erinnerungen (es war ja nicht alles gruselig...) etc. pp.

Solltest Du ihn zu einer "Fernbeziehung" überreden können, um ihn nicht zu verlieren und als Vater des Kindes binden zu wollen, werdet ihr beide nicht wirklich frei voneinander sein. Irgendwann kommt dann der Prinz mit dem weißen Zossen oder die Prinzessin mit dem Schlafzimmerblick um die Ecke geschossen und Ihr habt den Salat (T`schuldige Grünzeuchs).

Was nützt es Dir eine sichere Entäuschung zu verschieben?

genau: nix

also, nicht sichern und weitersuchen, Nägel mit Köpfen empfiehlt sich

GzG
Irmi

Beitrag von braut2 28.05.10 - 20:01 Uhr

Nein. Das bringt nix. Selten, daß eine Liebe wieder so aufflammt, daß sie für eine neue Beziehung reicht.
Er hat Dir gesagt, es reicht nicht mehr für ein Zusammenleben. Auch wenn er Dich noch liebt. Manchmal liebt man auch die Gewohnheit, nicht mehr unbedingt den Menschen.
Seht zu, daß ihr eine gute Elternbeziehung aufbauen könnt. Und wer weiß, mit genug Abstand kann sich evtl nochmal was entwickeln- wenns auch nur ne Freundschaft ist. Aber stell den Gedanken an eine partnerschaftliche Beziehung hinten an und schau zu, daß Du soweit alles alleine hinkriegst.

Es gibt nix schlimmeres, als an was festzuhalten, was es nicht mehr gibt. Und dann, wenn er plötzlich ne andere hat oder den Kontakt abbricht, wird für Dich erneut eine Welt zusammenbrechen.
Das klingt hart. Ist auch so. Und es tut mir leid für Dich. Gerade in Deinem Zustand.

Aber besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Blöder Spruch mit viel Wahrheit *seufz*

Alles gute
b2