stillen ja oder nein?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von irma.hoffmann 28.05.10 - 13:02 Uhr

Hallo an alle

also mein et in am 2 juni und ich bin gerade am uberlegen ob ich stillen soll oder nicht.
wir bekommen unser 3 baby, meine tochter hab ich nur 3 wochen gestillt und weil es nicht geklappt hat, hat meine hebi gesagt ich soll vielleicht lieber aufhoren.
bei meinen sohn habe ich auch nur 3 monaten gestillt, dann sind wir umgezogen und wegen dem ganzen stress habe ich hoches fieber bekommen und die ganze milch ist weggegangen.
ich habe mir jetzt viele seiten angeschaut und viele schreiben das die milch weggeht wenn man viel stress hat.
ich habe jetzt 2 kleine kinder und die brauchen sehr viel aufmerksamkeit,wurdet ihr trotzdem jetzt noch mit stillen anfangen oder eher nicht.ich habe ja schon am mittwoch et und es kann ja auch schon jeden moment los gehen.
wird das zu stressig?

vielen dank

Beitrag von hendrik-j 28.05.10 - 13:06 Uhr

Hallo,

das kann jeder nur für sich ganz alleine entscheiden.

Ich persönlich würde es immer wieder machen/versuchen.

VG
Nadine #sonne

Beitrag von shorty23 28.05.10 - 13:11 Uhr

Hallo,

also ich würde es auf jeden Fall versuchen, aufhören kannst du doch immernoch, oder? Aber wenn du dir mal die Abstilltablette hast geben lassen, wird es sehr sehr schwer wieder anzufangen. Also versuch es doch mal und wenn es nicht geht, dann geht es halt nicht. Immerhin musst du dir dann keine Vorwürfe machen. Aber entscheiden musst du das natürlich selbst. Aber Fläschen machen, füttern und Fläschen reinigen braucht ja auch Zeit oder bin ich da falsch informiert?

LG

Beitrag von ollehippe77 28.05.10 - 13:16 Uhr

hallo.
ich bin seit 11 wochen wieder mutter und habe bei der großen auch nur 3 wochen gestillt. und schon von anfang an der 2. schwangerschaft habe ich für mich entschieden, nicht zu stillen. ich fahre damit sehr gut. zum schluss muss es jeder für sich selbst wissen. aber man sollte sich keine schlechten gedanken machen, dass man dem kind keine muttermilch gibt. ich fühle mich wohl, mein freund kann auch die flasche geben, ich kann essen was ich will und bin nicht abhängig von der brust. kann überall hingehen... hat viele vorteile und gesund ist die große auch.
lg anne

Beitrag von eumele76 28.05.10 - 13:32 Uhr

Hi,

den Grossen hab ich auch nur 2 Wochen gestillt, da er eine Saugschwäche und Gelbsucht hatte.

Jetzt stille ich die Kleine schon 3 Monate und nach Anfangsschwierigkeiten wie blutige offene Brustwarzen klappt es super und ich bin gerade nachts froh nicht aufstehen zu müssen.

Und auch unterwegs ist es super. Ich stille überall und muss ausser Windeln und evtl. Wechselkleidung nie was mitnehmen.

Sicher kann mich mein Mann diesbezüglich nicht entlasten, aber die Kleine trinkt innerhalb von 5 Minuten beide Brüste leer und es geht echt fix. Diese Dauernuckelei vor der ich Angst hatte, hatten wir überhaupt nicht.

Ich würde es versuchen und wie schon geschrieben wurde, abstillen geht immer.

LG,
Nina

Beitrag von snail 28.05.10 - 13:37 Uhr

Hallo,

ich persönlich würde es auch versuchen. Du hast ja nichts zu verlieren und wenns nicht klappt, klappts eben nicht. Mach Dir nicht so viele Gedanken.

Alles Liebe und eine schöne Geburt!

Beitrag von hope001 28.05.10 - 13:53 Uhr

Alle guten Dinge sind drei;-)

Ich würde es versuchen, denn aufhören kann man immernoch, aber wenn erstmal Flasche gibt, also damit Startet, dann gibt es kein zurück.

LG, Hope mit Finn 28 Wochen -Stillkind-

Beitrag von 20girli 28.05.10 - 14:42 Uhr

Tolle Hebamme die du da hattest.

Ich bekomme das 6 Kind und habe 4 Kinder mit der Flasche und mein 5 Kind gestillt. Ich freue mich wieder aufs Stillen.
Und weist du warum? Weil Stillen mir keiner abnehmen kann...das muss ich alleine machen und damit hab ich die beste gelegenheit mir auszeiten zu gönnen...ich stille und entspanne...ganz einfach. Der rest der Familie muss damit ziehen ganz einfach.

Meine jüngsten sind 6 und 5 und 3 jahre alt...und als mein 3jähriger geb. wurde waren die anderen ja auch erst 3 und 2 jahre. Und es klappt ganz wunderbar. nicht immer ja und? das macht doch nichts.

Ein bisschen organisieren...dann läuft das schon. Es ist doch nicht für immer.

lg Kerstin

Beitrag von gussymaus 28.05.10 - 15:33 Uhr

ich denke nicht dass es irgendeinen grund gibt schon "vor der geburt abzustillen" versuchen würde ich es in JEDEM fall.

ich habe das dritte kind länger gestillt als die beiden ersten. den ersten hab ich 8monate gestillt, da wollte er selber nicht mehr, wollte lieber breichen.

der zweite mochte kein breichen - wir waren kurz vor und nach der geburt am umziehen, zwar in der selben straße aber trotzdem... auch meinem schreikind hat die milch trotzdem gereicht. ganz im gegenteil: ich war froh es einfach probieren zu können, ob er was mag, statt eine flasche machen zu müssen. das hätte ich viel stressiger gefunden - un das ist nur einer dervielen gründe.

da er gar keinen brei wollte, hab ich ihn sehr lange voll gestillt, zum ersten geburtstag hatten wir kaum was ersetzt, aber dann ging es flotter weiter und mit 15monten war er auch fertig mit stillen.

meine süße war nun 18 monate beim abstillen, ich habe mir nie stress drum gemacht. sie bekam was ,wenn es passte. wenn zur eigentlichen stillzeit viel los sein würde hab ich sie eben etwas eher schonnmal angelegt. das geht mit flaschen ja kaum... beim stillen war es aber kein problem... hier ein schlückchen, da ein schlückchen, so wie es grad in den tag passte. immer konnte ich mich eben nicht nach der kleinsten richten. und beim bringen udn abholen vom kindergarten kann ich nunmal nicht stillen... zwischendurch hatten wir auch einschulung vom großen, unser zweiter ist nach wie vor das sensibelchen, das schwierige kind der familie, und hat genug tage bestimmt... doch der milch tat das nichts... ich werde das näöchste wieder stillen. gerade mit vielen kindern und/Oder vielen terminen gibt es nichts praktischeres.

ich denke stress ist kopfsache.