meinungen von ärzten :-(

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jasseb 28.05.10 - 13:04 Uhr

also langsam werd ich wahnsinnig.

war ja am 05.05 wegen vorzeitiger wehen stationär im kh. da waren die ärzte sich ja schon nicht einig ob ich nach hause darf. dann hat mein fa mir 14 tage bettruhe angeordnet und die letzte woche durfte ich dann ab und an wieder aufstehen.

heute war wieder ctg bei seinem partner, da mein fa urlaub hat. hab dann auch noch den gmh messen lassen....4,6cm trotz laufen.
so jetzt meint dieser vertretungsarzt, das ich eher übertragen werde als das unser kleiner zu früh kommt.das wäre dann august... mein arzt tendiert ja zu anfang juli.
er sagte dann noch das der tee den man mir verordnet hat gar nicht gut wäre in der schwangerschaft und das ich das magnesium wieder halbieren soll... würde eh nix bringen außer durchfall. und schonen müsste ich mich auch nicht länger.
denke irgendwo in der mitte liegt wohl die wahrheit aber langsam bin ich verunsichert.

was sind so eure erfahrungen mit solchen aussagen?

jasseb 32ssw

Beitrag von mss.fatty 28.05.10 - 13:12 Uhr

tya, das zeigt halt nur das es in der medizin leider nicht die einzig wahre antwort gibt, sondern soviele meinungen wie ärzte :-) ich würde mich an das halten was dir der letzte arzt gesagt hat der dich gesehen hat und auf mein bauchgefühl hören. wenn du total unsicher bist must du dir halt nochmal ne andere meinung holen. wegen dem tee kannste ja sonst mal ne hebamme fragen.
lg

Beitrag von berry26 28.05.10 - 13:36 Uhr

Also wenn ich das so lese, denke ich auch das dein FA total übertreibt. Bei einem GMH von 4,6 cm ist wirklich noch keine Panik angesagt (vor allem nicht in der 32. SSW) und schon gar kein KH-Aufenthalt. Wehen an sich sind ja nix schlimmes solange sie sich nicht auf den GMH auswirken.

Ich würde sagen das in der Mitte irgendwo der richtige Weg liegt. Magnesium solange nehmen wie es mit den Wehen anhält und etwas runter schalten aber Bettruhe oder nur noch rumliegen ist sicher auch nicht erforderlich. Würde an deiner Stelle einfach ein bissl auf meinen Körper hören. Wenns zuviel wird, wird er es dir schon zeigen.

Ich habe in dieser SS seit der 20. SSW mit vorzeitigen Wehen zu kämpfen. Meine FÄ hat darauf eigentlich nur mit Magnesium reagiert und eben etwas kürzer treten. Mein GMH hat sich gehalten bis zur 30. SSW dann ist er auf einmal von 7cm in der 27. SSW auf 4 cm in der 30. SSW und dann 2,5 cm in der 32. SSW geschrumpft. Dann hat sie mir, weil ich kurz vor einem Umzug stand, ein Cerclage Pessar gelegt. Der wurde mir letzte Woche rausgenommen und siehe da, ich bin immer noch schwanger und mein Muttermund ist nur fingerdurchlässig (38. SSW), trotz ständiger Wehen seit einer Woche.
Bei meinem Sohn damals war der GMH bereits in der 27. SSW auf 2 cm verkürzt und hat sich weiter verkürzt. Gekommen ist mein Sohn dann in der 36. SSW ohne Bettruhe!

LG

Judith