W LAN ein paar Fragen!!!!!

Archiv des urbia-Forums Computer & Technik.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Computer & Technik

Hier werden Fragen gestellt und Antworten gegeben - alles rund um Rechner, Smartphone und andere Geräte. Wichtig: Bitte Angaben zu Betriebssystem und Browser gleich zur Frage dazustellen - umso leichter kann kompetente Hilfe erfolgen!

Beitrag von milli08 28.05.10 - 13:35 Uhr

Hallo!!

Also meine Bekannt möchte mit WLan ins Internet. Es heißt aber doch immer das WLAN so unsicher ist. Kann man da was tun, dass es sicher ist??

Was heißt denn unsicher, kann sich da jemand in mein Internetsystem einloggen z.B. Passwörter herausfinden oder was ist damit gemeint??

Sorry für die vielen Fragen aber vielleicht bekomme ich hier eine Antwort!!

lg
milli08

Beitrag von goldtaube 28.05.10 - 14:02 Uhr

WLAN an sich ist nicht unbedingt das sicherste. Man kann aber einiges tun, damit es ziemlich sicher ist.

Z. B. sollte man drauf achten, dass man die WPA2 Verschlüsselung (müssen Router und Wlan-Adapter unterstützen) wählt und einen sicheren Wlan-Schlüssel (Kennwort). Es muss nicht das Kennwort sein welches unterm Router steht. Man kann auch ein eigenes wählen.
Man kann den Funknetznamen (SSID) ändern und verstecken, so dass nicht unbedingt jeder gleich die SSID sehen kann. Dazu müsste man dann schon etwas weiter ausholen um sich den dann anzeigen zu lassen. Um sich ins Wlan-Netz einzuloggen muss derjenige also erst mal die SSID rausfinden und das Kennwort.

Und ansonsten gelten eben alle Verhaltensregeln fürs Internet die auch sonst gelten. Keine fremden Anhänge öffnen, keine unbekannten Links anklicken etc.

Hier gibt es übrigens einiges nachzulesen:
http://www.computerbild.de/artikel/cb-Ratgeber-Kurse-DSL-WLAN-WLAN-Funknetzwerke-sicher-machen-1258051.html
http://www.computerbild.de/fotos/Die-zehn-wichtigsten-WLAN-Tipps-fuer-mehr-Sicherheit-2232051.html

Ich habe z. B. eine FritzBox. Nutze WPA2, habe ein ziemlich sicheres Kennwort, habe die SSID geändert und versteckt, habe die Fernwartung des Routers deaktiviert (im übrigen auch die des PCs), habe dem Router ein recht sicheres Kennwort vergeben und ich habe nachdem alle PCs im Router angemeldet waren dafür gesorgt, dass sich keine weiteren Netzwerkgeräte anmelden können und einiges mehr. Und Wlan wird deaktiviert, wenn ich nicht online bin (z. B. Nachts).
Außerdem halte ich mich an die Verhaltensregeln fürs Internet und gehe nun schon seit Jahren per Wlan online und habe keine Probleme.

Beitrag von goldtaube 28.05.10 - 14:03 Uhr

Egal ob Wlan oder per Lan: Wichtig ist natürlich immer ein Betriebssystem mit allen aktuellen Servicepacks und Updates, ein Antivirenprogramm und ggf. eine Firewall.

Beitrag von alois1337 29.05.10 - 09:47 Uhr

Ggf. Einen versierten beauftragen, die dinge durchzuführen und für dich zu dokumentieren.


Ich kann folgendes bestätigen:

SSID verändern und verstecken,

WPA2 nutzen

Außerdem kannst du einen mac-filter einrichten.


Die firewall ist in der fritzbox integriert, speedport-router der Telekom sowie router von d-ling oder allnet haben ebenfalls integrierte Firewalls. Baller dir nicht irgend eine scheiß firewall auf den Rechner, womit du dann die richtigen Probleme bekommst.

Wenn dir das zu viel ist - wlan abschalten und über Kabel ins internet gehen.