Wie inhalieren?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von creadiva 28.05.10 - 14:10 Uhr

Hallo.
Meine Tochter ist 16 Monate alt und hat spastische Bronchitis.
Nu soll sie drei Mal täglich inhalieren und das dauert ca 30 Minuten.
Sie will das aber garnicht und so langsam gehen mir die Ablenk-Ideen aus.
Nichtmal Glotze anstellen funktioniert.
Hat wer ne Idee?

lg
crea

Beitrag von creadiva 28.05.10 - 14:11 Uhr

Uuuuups! 18. Sie ist 18 Monate.#hicks

Beitrag von pinklady666 28.05.10 - 14:19 Uhr

Hallo

Bei uns haben Bücher immer sehr gut funktioniert.
Oder ihr Portfolio (Ordner mit ihren selbstgemalten Bildern, Balstelarbeiten, Fotos, Bilder von Freundinnen etc) - wenn ihr da was zusammengestellt habt. Ansonsten vielleicht mal ein Fotoalbum schauen.

Liebe Grüße

Bianca

Beitrag von emilia72 28.05.10 - 14:35 Uhr

Ich würde es doch mit Fernsehen versuchen - vielleicht brauchst du nur die richtigen Sendungen... (versuchs doch mal mit einer DVD von "Die kleine Prinzessin" oder auch "Bob der Baumeister".) Fernsehen an sich hat unseren kleinen auch nie gejuckt - erst als Bob aufgetaucht ist, hat auch das Inhalieren funktioniert, wenn er krank war.

Viel Erfolg

Beitrag von miau2 28.05.10 - 14:37 Uhr

Hi,
bei uns hilft es, wenn der große Bruder Clown spielt und irgendwelchen Blödsinn macht...

Meistens inhalieren wir die erste Hälfte im Sitzen, die zweite im Stehen...auch das überbrückt wieder etwas.

Und wir inhalieren mit Schnabel (nicht mit Maske), da mein Kleiner zahnt wie ein Weltmeister freut er sich immer, etwas hartes im Mund zu haben.

Ansonsten noch der ganz "gemeine" Tipp - von unserer Kinderärztin, 3fache Mutter - wenn alles Ablenken nicht hilft muss man sich durchsetzen und das Geschrei in Kauf nehmen. Selbst das hat sogar noch einen Vorteil: wer schreit, atmet so richtig tief ein.

Also zumindest ein schlechtes Gewissen muss man nicht haben.

30 Minuten? Heftig. Bei uns sind es bei mal wieder obstruktiver Bronchitis 3-4 mal täglich ca. 10 Minuten, das reicht uns allen voll und ganz ;-).

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von creadiva 28.05.10 - 21:02 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten.
Werde einiges davon ausprobieren.


Hier gibt´s leider keinen großen Bruder.
Muss ich mich wohl selber zum Affen machen...:-D

lg
crea