Abwehrschwäche nach Schwangerschaft??

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von melka1972 28.05.10 - 14:29 Uhr

Hallo zusammen, kennt das jemand??
Mein Sohn wurde letztes Jahr im Juli geboren. Seitdem bin ich dauernd krank. Ich habe inzwischen die 8. dicke Erkältung und hänge jedes Mal rund 1 Woche in der Uhr. Vorher hatte ich jahrelang gar nichts, obwohl ich mich noch nie besonders gesund ernährt habe. Letztes Mal musste ich sogar Antibiotika nehmen, weil ich eine Nebenhöhlenentzündung hatte. Ich sprach den Arzt drauf an, aber er ging gar nicht weiter drauf ein. Meine Schwester meinte, mein Immunsystem wäre platte, weil mir die Schwangerschaft bzw. mein Sohn vermutlich alles entzogen hätte. Kann das sein?? Hat sowas schonmal jemand erlebt?? Wann regeneriert sich der Körper?? So langsam gehen mir diese Infekte ganz schön auf den Keks.
Vielen Dank für Eure Antworten!!! Viele Grüße von Melanie

Beitrag von use69 28.05.10 - 18:02 Uhr

Hallo,
also nach meiner vierten Geburt hatte ich dreimal hintereinander eine Mandelentzündung.
Mein Arzt sprach schon davon, dass diese entfernt werden müssten, wenn das nicht besser wird.

Aber ich dachte mir schon, dass es wieder wird, denn bei Streß und wenig Schlaf kann man schon mal weniger Abwehrkräfte haben als sonst.
Ich kann Dir das jetzt nicht wissenschaftlich belegen, aber da sich das wieder gegeben hat bei mir (meine Mandeln sind noch drin), denke ich schon, dass da was dran ist...

Aber so langsam sollte es besser werden bei Dir, ich drück Dir die Daumen...

Liebe Grüße Ursula

Beitrag von melka1972 28.05.10 - 19:51 Uhr

Vielen Dank, daß lässt mich hoffen!!

Beitrag von miau2 28.05.10 - 19:17 Uhr

Hi,
ich hatte das auch ab dem ersten Kind.

Inzwischen (der Große ist 4 Jahre alt) ist es seit gut einem halben Jahr besser geworden. Ich bin erheblich seltener krank, und wenn, hänge ich nicht gleich komplett in den Seilen - ich habe mich zwar z.B. vor 2 Wochen beim Kleinen angesteckt (Erkältung), aber immerhin nur 2 Tage leichte Beschwerden gehabt...

Es wird...aber es kann schon etwas dauern.

Es kommt halt noch etwas anderes dazu (zumindest später): im Umgang mit Kindern kommt man mit unheimlich vielen Erregern in Kontakt, zu denen man jahrzehntelang eher selten Kontakt hatte...ist gar nicht so selten, dass Mütter anfangs ziemlich oft krank werden (aber oft später dann praktisch nie mehr, das lässt mich hoffen!).

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von melka1972 28.05.10 - 19:50 Uhr

Vielen Dank für Deine Antwort..... hoffentlich muss ich nicht noch warten bis der Kleine 4 ist #zitter

Beitrag von bibuba1977 28.05.10 - 20:06 Uhr

Hallo Melanie,

ich habe im Mai 2008 meine Tochter auf die Welt gebracht. Letztes Jahr hatte ich eine FG, jetzt bin ich wieder schwanger. Also drei SS in zwei Jahren. Zuviel fuer meinen Koerper. Die ersten 15. SSW war ich am Ende!
Meine Hebamme hat mir das Aufbaumittel nach Stadelmann empfohlen. Gibt es in der Bahnhofsapotheke in Kempten. Seitdem ich das nehme, geht es mir tatsaechlich besser. Hatte auch keinen Infekt mehr.
Ich werde das auch nach der Geburt weiter nehmen, weil ich wieder voll stillen moechte. Und das hat mich damals schon extrem geschlaucht.

LG
Barbara

Beitrag von myimmortal1977 28.05.10 - 21:50 Uhr

http://www.symbiopharm.de/produkte_symbioflor.php

Kann ich Dir nur empfehlen. Habe schon 2 weitere Empfehlungen erfolgreich gegeben in Bezug auf das Mittelchen, alle waren danach nicht mehr krank.

LG Janette