Tauss verurteilt - Zu milde wie ich finde

Archiv des urbia-Forums Politik & Philosophie.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Politik & Philosophie

Hier ist der Platz, mit anderen Politik- und Philosophieinteressierten über Parteien, aktuelles politisches Geschehen, Sinnfragen etc. zu diskutieren. Wir bitten insbesondere in diesem Forum um einen sachlichen und konstruktiven Diskussionsstil!

Beitrag von olle-deern 28.05.10 - 15:10 Uhr

Hallo,
der ehemalige Abgeordnete Tauss ist veruteilt:
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,697300,00.html

Zur Bewährung! Ich habe seiner Version von Anfang an nicht getraut und hätte mir gewünscht, dass die Strafe härter ausfällt. Aber die Strafen für diese Art von Verbrechen fallen (meiner Meinung nach) viel zu oft zu milde aus.
Es wurde dem Antrag der Staatsanwaltschaft voll entsprochen, also haben die Richter ihm auch keinen Glauben geschenkt.

Wie seht ihr das?

Gruß
o-d

Beitrag von manavgat 28.05.10 - 15:16 Uhr

Er ist verurteilt worden, wie jeder andere Bürger als Ersttäter auch veruteilt worden wäre.

Heißt: unser Staat funktioniert und Justitia ist blind (kein Promi/Politikerbonus).

Gut so.

Gruß

Manavgat

Beitrag von no-limit 30.05.10 - 20:36 Uhr

Hallo,

sachlich gesehen hast du recht .... für mich persönlich ist es ein Skandal!


LG

Beitrag von .doctor-avalanche. 28.05.10 - 15:50 Uhr

"Ich habe seiner Version von Anfang an nicht getraut und hätte mir gewünscht, dass die Strafe härter ausfällt. "

Aus diesem Grund kümmern sich Profis um Rechtssprechung jedweder Art und keine Laien wie Du, die nicht trauen, mutmaßen und bestimmten, mutmaßlichen Straftätern schon per se die Pest an den Hals wünschen.

Hast Du eventuell schon mal so weit gedacht, dass der Mann gesellschaftlich ohnehin ruiniert ist? Diese Folgen - schon allein aufgrund der Anschuldigung -wiegen weit schwerer als die von der Kammer ausgesprochene Bewährungsstrafe.......

Beitrag von motte1986 28.05.10 - 16:26 Uhr

das ist doch nicht dein ernst????

der zieht sich videos und bilder rein, für die kinder sexuell missbraucht worden sind und der arme arme mann ist ja schon genug gestraft, weil er gesellschaftlich ruiniert ist????

gott, schick hirn!!!!!

schonmal dran gedacht, wie es solchen kindern geht????

jahrelange qualen, missbrauch, traumata, im schlimmsten fall eingesperrt und nur noch am leben (wenn überhaupt) um solchen dreckigen interessen zu dienen!!!!!

wäh, da würgts mich!

wieder mal geht hier der täterschutz über den opferschutz!!!!k**z

Beitrag von grafzahl 28.05.10 - 19:38 Uhr

> gott, schick hirn!!!!!

Sehr schön sachlich. Wenn jemand nicht deiner Meinung ist, bedarf er einer Hirnsendung von ganz oben.


> und der arme arme mann ist ja schon genug gestraft, weil er gesellschaftlich ruiniert ist????

Also ich habe nicht gelesen, dass der Doktor die wirtschaftlichen Aspekte für ausreichend hält. Er hat lediglich den völlig zutreffenden Hinweis gegeben, dass es neben der strafrechtlichen Komponente ergänzend auch noch eine wirtschaftliche Komponente gibt.


> wieder mal geht hier der täterschutz über den opferschutz!!!!k**z

Ich gehe mal davon aus, dass das Urteil im üblichen Rahmen ausgefallen ist. Wenn du das für nicht ausreichend hältst, darfst du dich gerne um eine Änderung des StGB bemühen.

Beitrag von motte1986 28.05.10 - 20:33 Uhr

fühlst du dich jetzt besser?

Beitrag von luka22 31.05.10 - 17:32 Uhr

"gott, schick hirn!!!!!"

Aber kiloweise!

Gruß
Luka

Beitrag von elsa345 28.05.10 - 20:42 Uhr

>Aus diesem Grund kümmern sich Profis um Rechtssprechung jedweder Art und keine Laien wie Du, die nicht trauen, mutmaßen und bestimmten, mutmaßlichen Straftätern schon per se die Pest an den Hals wünschen.<

So eine Naivität ist mir lange nicht untergekommen. Aber okay, eigentlich habe ich nichts anderes erwartet, ist ja chic immer genau das Gegenteil des Offensichtlichen zu behaupten, man(n) erregt so schön die Gemüter, nicht wahr?

In diesem Zusammenhang sei nur mal an den Richterspruch zum Fall Zumwinkel erinnert. Wie gerecht und korrekt es dabei zuging. Die Anwälte und Staatsanwaltschaft haben solange "runter gerechnet", bis die Strafe dann doch auf Bewährung lauten konnte. Und das ist nicht der einzige Fall dieser Art, also behaupte hier nicht allen Ernstes, das in unserem Land in jedem Fall Recht gesprochen wird. Empfehle Dir mal Herrn Bossi dazu zu lesen, dann hast Du wenigstens mal einen kleinen Einblick wie im Gericht gedealt wird. Sollte Dir das zu anstrengend sein, rede mal unter vier Augen mit einem Polizisten, Rechtsanwalt oder Staatsanwalt, da wird es einem schlecht ob der himmelschreienden Ungerechtigkeit.

Komm mal aus Deinem Eichhörnchenbau.;-)

Beitrag von olle-deern 28.05.10 - 23:27 Uhr

Es sollen sich auch Profis um die Rechtssprechung kümmern, das ist gut so.
Ich habe niemandem die Pest an den Hals gewünscht, bin aber der Meinung, dass Kinder besonders geschützt werden müssen.

Ich denke das was den Kindern auf diesen Bildern und Filmen angetan wird steht in keinem Verhältnis zu der Strafe.

"Hast Du eventuell schon mal so weit gedacht, dass der Mann gesellschaftlich ohnehin ruiniert ist? Diese Folgen - schon allein aufgrund der Anschuldigung -wiegen weit schwerer als die von der Kammer ausgesprochene Bewährungsstrafe....... "
Da hält sich mein Mitleid ganz stark in Grenzen.

Beitrag von luka22 31.05.10 - 17:46 Uhr

In welchem Fach hast DU denn promoviert?

"Hast Du eventuell schon mal so weit gedacht, dass der Mann gesellschaftlich ohnehin ruiniert ist?"

Angesichts der Tat, die vom Gericht auch bewiesen wurde - er wurde schließlich nicht freigesprochen sondern verurteilt - hält sie mein Mitleid für einen erwachsenen Menschen, der die Vergewaltigung von Kindern und Säuglingen unterstützt, doch sehr in Grenzen!!!
Ich kann es nicht fassen, dass hier so viele diesen MEnschen auch noch in Schutz nehmen und das tatsächlich milde Urteil auch noch "verstehen" wollen. Die mildernden Umstände wurden, soweit ich mich erinnnern kann, deshalb ausgesprochen, weil wertem Herr nicht nachgewiesen werden konnte, die Bilder aus sexueller Motivation heraus gesammelt zu haben. Ja, dem kann ich nur zustimmen. Es gibt tatsächlich so viele andere Gründe diesen menschenverachtenden Schund zu besitzen #klatsch.

Luka

Beitrag von .doctor-avalanche. 31.05.10 - 18:09 Uhr

Ob Du vernünftigen Argumenten bei Deinem überhitzten Gemütszustand noch in irgendeiner Weise zugänglich bist, mag bezweifelt werden. Auf jeden Fall ordnest Du Dich sehr hübsch in die Phalanx derer, denen spitze Entsetzensschreie und Bestürzungsorgien wichtiger sind als jedwede Form von verstandesgelenkter Mitsprache zu diesem Thema.

Zu Deiner geistigen Erbauung: Ich habe nicht den Man in Schutz genommen sondern, wenn, unser Rechtssystem und deren Vertreter, bei denen ich, bei aller potentiellen Fehlerhaftigkeit, unsere weitesgehend vernünftige Rechtsstaatlichkeit, wenn auch nicht immer in besten so denn aber in guten Händen sehe.

Und: Mitleid für den Herr Tauss liegt mir fern - ich kenne ihn ausserhalb dieses Falles nicht einmal -, seine Stigmatisierung ist ihm jedoch sicher. Jenseits seiner strafrechtlichen Aburteilung. Dies gab ich der der TE zum Bedenken auf den Weg.

Beitrag von luka22 31.05.10 - 18:25 Uhr

"Phalanx"

Was um Gottes Willen ist das?
Willst du mir damit sagen, dass du in Sprachwissenschaften promoviert hast? Warum teilst du mir das nicht auf direktem Weg mit sondern mühst dich hier mit Wortkreationen ab, die irgendwie nach Botanik klingen?

Und Prof. Dr. habil. Germanikus - natürlich klingt es nach Mitleid, wenn du die Stigmatisierung des Herr Teuss zu bedenken gibst. HOFFENTLICH ist er Zeit seines Lebens stigmatisiert...vielleicht hast du Recht. Mit Müttern, die kleine Kinder haben, kann man so eine Diskussion tatsächlich nicht sachlich führen. Aber bei diesem Thema, kann man einfach nicht emotional distanziert bleiben. Oder?

Grüße - schau mal, ich schick dir sogar welche -
Luka

Beitrag von .doctor-avalanche. 31.05.10 - 18:34 Uhr

"Aber bei diesem Thema, kann man einfach nicht emotional distanziert bleiben. Oder? "

Doch, kann man & sollte es auch. Ansonsten einfach, wie man im Rheinland sagt, die Schnüss halten.

Wie ich an anderer Stelle bereits schrieb: Das Thema ist viel zu ernst um nur emotional herumzukrakeelen.

Und glaube mal: Niemand von denen, die versuchen, sich dem Thema einmal etwas sachlicher nähern, gehen Mitgefühl gegenüber den Opfern solcher Taten ab. Nur benötigen die vielleicht kein öffentliches Forum, um, wie andere es tun, ihr Mitleid marktschreierisch und auf billigste Art zustimmungsheischend kundzutun.

Beitrag von luka22 31.05.10 - 18:49 Uhr

Du hast mir immer noch keine Antwort auf meine Frage gegeben!

Ich gebe dir Recht. DAs Thema ist viel zu ernst. Ich denke wie immer muss man den goldenen Mittelweg finden: Reine Emotionalität hilft niemandem. Das hast du Recht. Aber reine Sachlichkeit wohl auch nicht. Emotionalität hift uns doch dabei, uns in die Gefühlswelt eines Menschen hineinzudenken und seine Not wahrzunehmen.
Das was du möchtest: Auch die Not der Täter wahrzunehmen - ist tatsächlich schwierig, aber sicher notwendig. Da stimme ich dir zu. Es gibt auch schon gute Therapieansätze, die präventiv greifen. D.h. der pädophile Mann erkennt seine Neigungen, lernt mit ihnen umzugehen und wird nicht zum Täter. Hier ist es aber erforderlich, dass der Erwachsene mit pädophilen Neigungen selber aktiv wird. Wie will man das einfordern? Auch wenn es eine Wunderpille gegen Pädophilie gäbe, müsste der Betreffende zum Arzt gehen und sich diese verschreiben lassen!

Ich sehe Schwarz für unsere kranke Welt.
:-(

Grüße
Luka

Beitrag von motte1986 28.05.10 - 16:29 Uhr

zu milde.

der mann hat missbrauch von kindern unterstützt, was er da vor seinem pc gemacht hat, will ich garnicht weiter ausmalen.

würg, kotz, spei.

solche menschen gehören weggesperrt.

egal ob die hand an ein kind anlegen oder sich die ergebnisse im internet anschauen.

widerlich!!!!!!

und zu der version des herrn tauss: wenn ich an einem so heiklen thema arbeite, weis wenigstens meinen chef in die recherchen ein.

lg

Beitrag von zeitblom 28.05.10 - 16:38 Uhr

Ich finde auch, dass alle, die z.B. in der BILD abgedruckte Mordgeschichten lesen, weggesperrt werden sollten! Unterstützen sie doch damit Mord und Totschlag....

Beitrag von adalgisa 28.05.10 - 17:15 Uhr

Ich glaube, wer Kinderpornos herstellt, verdient damit Geld und wer sich dafür interessiert, schafft Nachfrage.

Die Mörder und Totschläger tun das ganz sicher nicht, um damit in die Bildzeitung zu kommen. Bildleser schaffen damit also keinen Markt für Mord und Totschlag. Ergo kannst wiedermal nur Du Birnen mit Eiern vergleichen ... #augen

Beitrag von zeitblom 28.05.10 - 17:31 Uhr

Du meinst also, Herr Tauss hat für all die Fotos etc. bezahlt?

Gäbe es keine Nachfrage nach den Gruselschichten der BILD, sähe diese Zeitung anders aus.

Beitrag von adalgisa 28.05.10 - 18:48 Uhr

"Du meinst also, Herr Tauss hat für all die Fotos etc. bezahlt?"

Er und viele andere auch...

http://tinyurl.com/awvbrr

"Gäbe es keine Nachfrage nach den Gruselschichten der BILD, sähe diese Zeitung anders aus."

Ach so, die Verbrechen passieren nur, weil alle Verbrecher in die Bildzeitung wollen...

Bist Du besoffen oder merkst Du nicht mehr, was Du hier oft für einen Schwachsinn schreibst? #kratz

Beitrag von motte1986 28.05.10 - 19:12 Uhr

ich glaub nicht...

hier wird ein kinderschänder (und ja, das sind auch die, die sich "nur" fotos und videos anschauen) verharmlost und seine tat als normales internetsurfen abgetan....#kratz

unglaublich...

Beitrag von luka22 31.05.10 - 17:55 Uhr

Ich kanne es gerade auch nicht fassen, dass das Thema so verharmlost wird. Das Anschaffen von Kinderpornos mit dem Lesen der Bildzeitung zu vergleichen...was soll man darauf noch Vernünftiges antworten?

Und übrigens. Das "nur Fotos/ Videos anschauen" muss absolut nicht in Anführungszeichen stehen. Angebot und Nachfrage regeln den Markt. WEr sich diesen Schund kauft/ runterlädt ist schuldig, dass irgendwo auf der Welt Säuglinge und Kinder vergewaltigt werden. Ich habe so einen REspekt vor den Beamten, die das Material tatsächlich aus Ermittlungsgründen sichten müssen. Das kann man von einem Menschen einfach nicht verlangen.

:-(

Luka

Beitrag von motte1986 28.05.10 - 18:39 Uhr

du weist schon, dass du damit die herstellung, verbreitung und den konsum von kinderpornographie verharmlost?

wie hirnlos ist das denn bitte?

Beitrag von elsa345 28.05.10 - 20:51 Uhr

Nein, nein verharmlosen tun sie nichts. Aber man muß den "armen" Menschen doch eine Chance geben. Die tolerieren sich, und uns leider mit, noch mal zu Tode. Ich könnte brechen von diesem Geschwafel. Egal um was es geht, sie labern von Toleranz und Verständnis und erfinden Entschuldigungen. Meist sind das aber Typen, die im RL leider noch nicht mal den Nachbarn und dessen Katze tolerieren. Man, man, man..... #klatsch#klatsch#klatsch

Beitrag von zeitblom 03.06.10 - 13:16 Uhr

Stimmt, Dich würde ich kaum als Nachbarin tolerieren...