Morgen muß mein Kleiner ohne mich schlafen:-(

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von andrea1002 28.05.10 - 15:12 Uhr

Hi Mädels,

wie sind denn eure Erfahrungen so, wann habt ihr eure Mäuse das erste mal allein gelassen? Wir sind morgen Abend zu einer Hochzeit eingeladen und können schlecht unsern Kleinen 4,5 Monate mitnehmen. Wir schlafen dort und kommen So Mittag zurück. So lange paßt Oma auf ihn auf, ich hab sie gebeten zu uns zu kommen, damit er sein gewohntes Umfeld hat. Ich hoffe das geht gut. Danke fürs zuhören, bin halt etwas besorgt.

LG andrea

Beitrag von jumarie1982 28.05.10 - 15:16 Uhr

#gruebel
Das wäre auch jetzt für uns noch undenkbar und mit 4,5 Monaten nichtmal einen Gedanken wert!

Warum nimmst du dein Kind denn nicht mit?
Ins Tuch oder eine Trage?

Sorry, aber der Gedanke is für mich so abwegig....

LG
Jumarie

Beitrag von carmen.30 28.05.10 - 15:17 Uhr

Hallo Andrea,

unser Kleiner hat auch mit ca4,5/5 Monaten das erste Mal bei Oma und Opa geschlafen und es lief alles super:-D
Ich denke mal du brauchst dir da keine grossen Sorgen machen, er is immerhin bei Oma und da is er bestimmt gut aufgehoben:-) Du kannst ja zwischendurch mal anrufen und nachfragen damit du beruhigt bist.

Also viel Spass auf der Hochzeit und mach dir nich so viele Gedanken:-)

LG
Carmen mit Fynn 12.09.09#verliebt

Beitrag von doreensch 28.05.10 - 15:22 Uhr

Ich könnte das nicht, ich würde mein Baby mitnehmen das stört dort ja nicht.

Über Nacht hab ich meine Maus noch gar nicht allein gelassen so bissel Stundenweise am Tag mit 7 Monaten aber in greifbarer Nähe falls sie weint und sich nicht trösten lassen möchte das ich ganz schnell bei bzw. mit ihr bin.

Ich werde meien Maus auch noch lange nicht über Nacht alleine lassen, weils einfach nicht not tut da kann ich warten bis sie sprechen kann.

Beitrag von etknuffi 28.05.10 - 15:29 Uhr

Hi,
also mein kleiner Engel hat schon ein paar mal "Urlaub" bei Oma und Opa gemacht und es gefiel ihr immer sehr gut. Es gab überhaupt keine Probleme.

Mach dir keine Sorgen. Es wird euch beide auch mal guttun. Einfach mal wieder Frau und Mann sein... (=> Für alle Übermutti's die hier rumschwirren...... Muss auch mal sein. Man kann nicht immer nur Mama und Papa sein...)

LG etknuffi & Emily (fast 9 Monate alt und sehr glücklich, wenn sie bei Oma schlafen darf #rofl#rofl#rofl)

Beitrag von lalal 28.05.10 - 19:55 Uhr

"(=> Für alle Übermutti's die hier rumschwirren...... Muss auch mal sein. Man kann nicht immer nur Mama und Papa sein...) "

Warum wird einem der Begriff Übermutter eigentlich immer gleich an den Kopf geworfen?
Viele Eltern haben eben andere Prioritäten und finden einen Abend auf einer Hochzeit eben undenkbar. Entweder das Kind kann mit oder der Abend fällt aus.

Besonders wenn das Kind noch so jung ist. Ob das sein muss, wage ich zu bezweifeln. Ich bn auch "Frau" wenn mein Kind zu Hause schläft!#gruebel

Beitrag von annezz 28.05.10 - 21:25 Uhr

Nicht böse sein, aber so wie du schreibt, klingt das für mich nach einer der besagten und viel beschriebenen Übermuttis. Völlig wertfrei. Wenn du diesen Begriff als Beleidigung ansiehst und diese Beleidigung auf dich beziehst, ist das ja schon eine Aussage.

Aber es gibt halt Frauen, die auch Mütter sind und es gibt Mütter, die auch Frauen sind und Mütter, die nur Mütter sind (Übermuttis?) :-p

Ich bin eine Mutter, die auch Frau ist und für mich kommt ein Abend ohne Kind durchaus in Frage. Es ist toll sein Baby zu vermissen und dann wieder in die Arme schließen zu können. Mein Sohn ist bei meiner Mutter ja gut aufgehoben. Meine Mutter hat einen tollen Job mit mir gemacht ;-) und sie macht es sogar noch besser mit meinem Sohn.
Es ist weder Egoismus noch mangelnde Liebe oder Fürsorge, wenn man sich Zeit für sich nimmt, vorausgesetzt, dass das Kind gut versorgt ist.

Liebe Grüße
Annezz

Beitrag von lalal 29.05.10 - 09:48 Uhr

Welch ein Schwachsinn, anhand meiner Einstellung, ein Kind nicht (unnötigerweise ) fremdbetreuen zu lassen bin ich eine Übermama.#gruebel

Nun gut dann sei dies so.

Wie gesagt auch ich bin Frau aber eben auch Mutter. Auch wenn ich die erste zeit (und ich rechne dabei nicht in Wochen) nicht auf irgendwelche Veranstaltungen gehen kann.


ich behaupte nicht das eine Oma nicht auf das Kind aufpasst es ist aber nicht die Mama;-)

Nein als Beleidigung sehe ich den Begriff nicht, ich wundere mich nur über diesen, vorallem aber was damit verbunden wird.

Beitrag von annezz 29.05.10 - 12:16 Uhr

Das Schlüsselwort hier wäre dann wohl "unnötigerweise", denn für mich ist es nicht unnötig, wenn ich Zeit brauche um auch mal ab zu schalten

Und wenn die Bezeichnung "Übermama" nicht negativ belegt ist, dann ist ja alles gut.

Verschiedene Menschen leben auf verschiedene Weisen und eins ist sicher:
Es gibt nicht DEN richtigen Weg. Das Richtige ist individuell.

Ein schönes Wochenende, ich klinke mich an dieser stelle aus und fahre ins Grüne.

Liebe Grüße

Beitrag von mengesonnenschein 28.05.10 - 16:11 Uhr

Hallo
ich persönlich finde es sogar gut, denn ich habe ausser meinem kleinem Fratz noch eine 4,5 jährige zuhause. Du kannst nur davon profitieren und dein Kind auch. Denn die gewinnen Selbstvertrauen das du immer wieder kommst. Machst du es später (ca. 2 Jahre) wird es verdammt hart, so aber kennen sie es nicht anders und es ist normal.
Ich war froh das wir so früh angefangen haben, denn etwas später bin ich sehr krank gewesen und da musste sie zur Oma (Krankenhausaufenthalte) oder beim Papa bleiben.
In der Schwangerschaft von meinem kleinen Fratz musste ich auch oft rein, und da lernte ich eine Familie kennen, wo die 2 Jährige nicht damit klar kam, das Mama im KH ist. Meine natürlich auch nicht erfreut und war auch muffelig aber es war ok.
Geniess deine freie Zeit und freu dich um noch mehr darauf sie wieder in den Arm zu nehmen. Ich vermisse meine Grosse immer noch sehr, wenn Sie zur Oma geht und sie ist ein alter Hase darin.

Lieben Gruss mengesonnenschein * Josefine 4 Jahre * Johanna 6 Monate

Beitrag von tykat 28.05.10 - 16:15 Uhr

Hallo,

Tom hat das erste Mal mit 7 Monaten bei meinen Eltern geschlafen.Und es war gar kein Problem.(Also für ihn nicht, ich habe natürlich trotzdem den ganzen Abend drüber nachgedacht, ob wohl alles gut geht;-))
Wir waren auch auf der Hochzeit von sehr guten Freunden eingeladen und Tom mitzunehmen wäre viel mehr Streß für ihn gewesen, als ihn einfach bei Oma und Opa schlafen zu lassen.(Laute Musik, viele Menschen, Zigarettenqualm..)

Ich denke, oft haben mehr die Mütter ein Problem das Kind mal wegzugeben.Für die Babys ist es meistens ganz einfach.Und zur Not kann man ja jederzeit hinfahren, wenn das Kind sich nicht beruhigen läßt.
Von daher würde ich, wenn das Baby so klein ist, mich nicht so weit von ihm entfernen wollen, damit ich im Notfall in ein paar Minuten bei ihm sein kann.

Letztendlich muß das auch jeder für sich entscheiden.Es kommt ja auch auf das Kind an.Wie "pflegeleicht" es ist.


LG,Tykat+Tom(8Monate)

Beitrag von nana13 28.05.10 - 16:53 Uhr

Hi,

Oh ich kan dich gut verstehen, einerseitz freut man sich auf den abend/nacht ohne kind, anderseits möchte man sein kind nicht weg geben schon gar nicht wen es das erstmal übernacht ist.
war zumindest bei mir so.

lukas schlief aber zum ersten mal erst mit fast 19monaten wo anders.
und nicht nur weil ich micht nicht von ihm trennen konnte sonder er hat bis er 17 monate alt war, nie durchgeschlafen kam alle 2 stunden und wollte die brust.

finde es gut das die oma zu euch kommt.

auch wen jetzt hier frauen finden es ist zufrüh,ich denke es ist dan zufrüh wen es für dich zufrüh ist.
wen es für dich stimmt dan ist es vollkommen in ordnung.

geniesse disen abend wen du dir sorgen machst rufe zuhause an.

lg nana

Beitrag von gussymaus 28.05.10 - 17:49 Uhr

ich hab mir immer mehr gedanken gemacht als die kinder ;-)

letztlich hat es immer zwhnmal besser geklaoppt als ich befürchtet hätte...

kürzlich war meine maus bei einer frau, die sie zwar kennt, bei der sie aber noch nie alleine war, nur mit mir mal kurz zum tee. iund wir hatten nciht mal sowas wie eine eingewöhnungsphase... war ein notffall, mein babysitter hatte spontan abgesagt, und da hab ich sie praktisch an der tür abgegeben und für 4h da gelassen: null problem. sie hat nicht eine sekunde geweint oder so. nicht mal als sie müde wurde...

mach dir keine sorgen, die kleinen finden das meist gar nicht so schlimm wie wir befürchten. und die omi wird er ja kennen, und die wohnung ja auch, das ist schon gut. das wird klappen!

ich fand es immer gut zu wissen, dass ich jederzeit hin fahren kann wenns nicht geht, und hab es letztlich eineinziges mal gemusst: da bekam unser mittlerer richtige spuckerei (magendarm), und da konnte ja nun keiner mit rechnen...

Beitrag von andrea1002 28.05.10 - 18:46 Uhr

Danke das tut gut zu hören. Also werd ich mich mal entspannen und die Feier geniessen, mit gutem Gewissen:-).

Beitrag von gussymaus 29.05.10 - 09:51 Uhr

#bitte viel spaß. und wenn sich dein floh doch meldet: mach dich nicht verrückt, auch das wäre ok.. aber wenn man es einkalkuliert trifft es einen nicht so und man ist nicht so gehemmt irgendwann einen enuen versuch zu starten ;-)

Beitrag von ina175 28.05.10 - 18:48 Uhr

Ich kann es sehr gut nachempfinden aber: es wird euch beiden sehr gut tun. Einfach mal raus und mal durchschlafen und mal paar sein. Das werdet ihr geniessen.

Als Marius das erste Mal bei meiner Mama geschlafen hat hab ich soooo geweint als wir raus sind. War am nächsten Morgen schon um 8 Uhr da. Was soll ich sagen, Marius ging es super. Ich habe gefühlte 10000x angerufen gehabt #schein

Die Oma sollte euch das Versprechen abgeben, dass sie euch egal zu welcher Uhrzeit anrufen wird wenn was nicht stimmt. Das gibt dir Sicherheit.

LG und eine schöne Feier.

Ina mit Marius (3), Miniwichtel (8+3) und #stern#stern

Beitrag von lalal 28.05.10 - 19:58 Uhr

Hallo,

für mich zum einen Undenkbar da ich gestillt habe bzw. immer noch stille aber in dem Alter wurde ich mein Kind generell nicht für einen Abend auf einer Hochzeit fremdbetreuen lassen.

Das kannst du aber wohl nur für dich entscheiden, da du aber anscheinend ein ungutes Gefühl dabei hast (und das kommt nicht von ungefähr, es liegt einfach in der Natur das Frau bei ihrem Kind ist;-)) würde ich nicht gehen.

Beitrag von aimee81 28.05.10 - 20:26 Uhr

Hallo Andrea,
also Leana ist jetzt 8 Monate alt und hat bisher noch nicht woanders geschlafen (würde eh nicht gehen, weil ich stille) und wir haben auch beschlossen, dass sie erst dann woanders schlafen wird, wenn sie sagen kann, dass sie das selber möchte. Tagsüber mal für 2 - 3 Stunden ok, da war sie auch schon bei der Oma, aber länger nicht, und schon gar nicht nachts.
Wenn es aber für dich ok ist, versuch halt, dir nicht allzu viele Sorgen zu machen, es wird schon gut gehen (mein Neffe hat mit 6 Wochen das erste mal bei meiner Mutter geschlafen - das find ich persönlich allerdings unmöglich)
Und an die nette Dame, die uns gleich wieder als "Übermutter" hinstellt: Für manche Menschen ist es eben NICHT selbstverständlich, ein Kind zu haben. Ich persönlich bin z. B. der Meinung: Ich wollte so lange schon ein Kind, endlich hab ich eins, dann muss ich nciht nach ein paar Monaten schon wieder Party machen o. ä., nein, dann kümmer ich mich jetzt auch um mein Kind. Ich hab lange genug gewartet, bis ich endlich schwanger geworden bin und ich wusste, dass nix mehr ist mit weg gehen etc. Das hab ich vorher zu Genüge getan.
Und wenn du meinst, ich bin deshalb eine "Übermutter", dann bin ich gerne eine :-p
LG Silke