Cytomegalie... Angst!!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sparklingrose86 28.05.10 - 15:56 Uhr

Hallo,

weiß im Moment nicht wo ich mit meinen Gedanken hin soll...
mein Freund ist seit einigen Tagen krank geschrieben---> Cytomegalie!!!

Nun sagte seine Ärztin das es gefährlich für das ungeborene Baby wäre, ein weiterer Arzt meinte es wäre nicht so... und der FA sagte das er in seinen 30 Jahren Berufserfahrung noch keinen Fall hatte wo dies aufs Kind ging...

bekam nun Blut abgenommen wo herraus gefunden werden soll ob Antikörper vorhanden sind...

habe jetzt einfach rießige Angst was nun ist.... der eine Arzt sagte da müsse man eine Therapie machen damit das Baby keinen Schaden abbekommt... der nächste Arzt (FA) sagt "alles locker"...

usw.

und im Internet liest man wirklich Horror Geschichten bis hin zur Behinderung oder Abtreibung nach der 20 ssw wegen Schäden!!!

Könnt Ihr mir was genaueres sagen... vlt. sogar Erfahrung oder Wissen???

Bitte, ich drehe hier sonst am Rad!!!

Was würdet Ihr machen???


GLG




Beitrag von ephigenie 28.05.10 - 15:59 Uhr

Huhu,

also, Fakt ist, das Zytomegalie durchaus gefährlich für das Ungeborene werden kann. Hab deswegen seit heute ein Berufsverbot bis zum Ende der Schwangerschaft, weil ich da viel wickeln muss usw (bin Erzieherin).

Ich drücke dir die Daumen, dass du gegen Zytomegalie immun bist. Aber versuch dich nicht zu sehr verrückt zu machen. Ich denke, es wird schon alles gut gehen.

Ganz liebe Grüße,

Ephigenie

Beitrag von moeriee 28.05.10 - 16:01 Uhr

Huhu!

Ruhe bewahren! Viele Menschen hatten schon Cytomegalie. Geh' jetzt erst mal davon aus, dass du es schon hattest und warte den Bluttest ab. Mehr kannst du sowieso nicht machen. Du solltest in Zukunft (während der SS) auf jeden Fall nicht mehr mit Kinderurin und Kinderspeichel in Berührung kommen, denn darüber wird das Ganze übertragen. Also: Wenn du Kinder wickelst, dann anschließend Hände mit Seife waschen. Kinder nicht auf den Mund küssen, etc.

Bitte reg' dich nicht zu sehr auf! Es wird alles gut werden. Ich hatte es auch schon und weiß nicht mal, wo ich mich angesteckt haben soll, zumal ich noch keine eigenen Kinder habe. Du hattest es bestimmt auch schon!!!

Liebe Grüße #herzlich

Marie

Beitrag von edna71 28.05.10 - 16:23 Uhr

Kann dich verstehen! Cytomegalie ist gefährlich fürs Ungeborene, wobei ich unterschiedliche Zahlen gelesen habe. Habe gestern noch in der Praxis beim Feinultraschall eine Broschüre gelesen, da stand, in 15% der Fälle geht es aufs Kind über... mit unterschiedlichen Folgen. Ich drück dir die Daumen, dass du es schon mal hattest! Ich hatte es noch nicht, und bin da auch ängstlich, zumal ich eine kleine Tochter habe, die es hoffentlich nicht während meiner Schwangerschaft bekommt, denn wie soll man es vermeiden, mit Speichel und Urin vom eigenen Kind in Berührung zu kommen?
Ich finde es auch merkwürdig, dass es hier in Deutschland nicht gleich getestest wird, wenn man schwanger ist. In Italien, wurde ich gleich, als ich schwanger war, darauf getestet, und - weil ich negativ war - dann alle vier Wochen wieder. Musste es auch selbst bezahlen, aber nicht jedesmal meinen Arzt danach fragen. Und hier, jetzt wieder in Deutschland, habe ich meinen Arzt wegen alles fragen müssen, sei es Cytomegale, Ringelröteln oder Toxolasmose.... habe jetzt auch noch mal auf eigene Kosten einen zweiten Test verlangt, einfach zur Kontrolle und eigenen Sicherheit, und weil ich letztens auch Halschmerzen usw. hatte. Ergebnis steht noch aus...

Ich glaube, dadurch, dass es hier nicht durchgängig bei allen kontrolliert wird, hat man natürlich auch keine statischen Daten darüber, deshalb auch die wechselnden Zahlen.... Und viele haben davon noch nie gehört!

Ich drück dir Daumen!

Vielleicht hattest du ja schon mal eine Infektion. Und ansonsten würde ich mich im schlimmsten Fall vielleicht an eine große Klinik wenden, Uniklinik oder sonst was und da nachfragen, was man dann machen soll. Aber der Fall wird bestimmt nicht eintreten!!!!

LG, edna

Beitrag von moeriee 28.05.10 - 16:56 Uhr

Also mir wurden die Tests direkt angeboten und ich habe mich auch testen lassen. Kostet zwar 50€, aber das war's uns wert.