Freund meines mannes

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von ????????????????? 28.05.10 - 20:15 Uhr

Hallo,
ich hätte niemals, nie, gedacht das mir das einmal passieren könnte.
Wobei ich noch garnicht weiß was genau das alles zu bedeuten hat.
Also...mein Mann und ich sind seit 14 Jahren zusammen haben vor 8 Monaten unser 2tes Kind bekommen.
Im moment krieselt es enorm, er arbeitet viel, ist aber auch so viel unterwegs, wenn auch bei uns in der gegend, aber trotzdem.
Er hilft soweit schon mit, aber wir streiten trotzdem ständig, auch wegen nichtigkeiten, naja, jetzt ist mir sein Kumpel mit den hammer blauen Augen aufgefallen, den ich schon länger kenne, aber plötzlich, von heute auf morgen geht er mir nicht mehr aus dem Kopf.
Er sieht unverschämt gut aus was die Sache nicht gerade erleichtert und hat noch andere optische Reize die ich bei meinem Mann nicht finden kann....
Ich schäme mich herbe auch wenn keiner weiß was da in mir vorgeht.
Und ein schlechtes gewissen das ausgerechnet ich so denke
bzw fühle, aber ich habe mir das nicht gewünscht.

Hat jemand von euch n Tip für mich wie ich DA wieder raus komme.......

Danke
Lg

Beitrag von s.klampfer 28.05.10 - 20:33 Uhr

Oha. Sowas ist mir schon 2x passiert. #schein:-[
Aber gut, ich hab "wiederstanden" . Und es verging nach ein paar Monaten wieder.
Ich hab es natürlich auch nie gezeigt, das er mir gefällt.
Hab auch versucht wenig über ihn zu reden.
Hab es einfach wieder verdrängt, weil ich meine Beziehung nicht aufs Spiel setze. Und ich meinen Mann liebe, egal wieviele streiterein es gibt.
Irgendwann war es dann vorbei, wir sind jetzt super tolle freunde und können über jeden scheiß quatschen.
Möcht garnicht denken wie es sonnst ausgegangen wär!

Alles gute #klee

Beitrag von esstisch 28.05.10 - 21:03 Uhr

Solche Gefühls-"Überfälle" kommen vor. Sie sind rücksichtslos und haben / nehmen sich alle Rechte. Die einzige Reaktion: aussitzen und Abstand halten. Im Normalfall relativieren sich solche Wallungen "mit der Zeit"! Siehst du den Typen mal zwei Wochen nicht, so wirst du wieder auf den Boden zurück kommen, weil eben der euphorische Auftrieb fehlt.
Hier wird aber auch die ganze Geschichte zum Test. Hast du nach zwei Wochen immer noch das Gefühl, dass "Blauauge" so ein Toptyp ist, so sind hier mehr Gewichte in den Waagschalen verteilt als vorher zu sehen waren.
Danach ist es an dir Argumente "Für" und "Wider" zu sammeln. Am besten schriftlich und in Form eines senkrecht unterteilten Briefbogens. Schreibe links die einen und rechts die anderen Argumente auf.
Wenn du es schaffst Sachlichkeit in deinen aktuellen Zustand zu bringen, so hast du die Hälfte des Weges geschafft.
Bringe deinen Mann auch dazu sich zur Lage eurer "Partnerschaft"(!!??) zu äußern. Und zwar so, dass du damit etwas anfangen kannst. <= das ist die schwierigere Hälfte des Weges.
Ich drücke dir die Daumen, dass du Klarheit gewinnst.
Gruß vom ....

Beitrag von kenn ich!! 28.05.10 - 21:46 Uhr

Hallo ???

Es ist noch gar nicht so lange her, da ist mir etwas ähnliches passiert. Die Vorraussetzungen waren etwas anders. So war ich in meiner Beziehung glücklich, von einer Krise, abgesehen von den gelegentlichen kleinen Alltagsstreitereien, keine Spur.
Ich bekam von einem auf den anderen Tag merwürdige, nicht eizuordnende Gefühle für einen Arbeitskollegen, mit dem ich schon seit Jahren zusammenarbeitete. Ich stellte zu meinem großen Entsetzen fest, dass ich zu flirten began, plötzlich affektiert und gekünstelt lachte und dämliche Witze riss. Das Schlimme war, dass schien ihm tatsächlich zu gefallen.
Daraufhin machte ich eine gewagte Rosskur. Ich stellte mir in allen Einzelheiten vor was passieren könnte, wenn ich mich mit ihm auf ein körperliches Techtelmechtel einlassen würde und lies keine erotische Möglichkeit aus. Dann malte ich mir aus, dass er der gesamten, überwiegend männlichen Belegschaft haarklein davon erzählt, wie er seinen Wetteinsatz einstreicht, da er mich tatsächlich rumgekriegt hatte und einige andere Demütigungen dieser Art. Ich sah das verletzte, traurige Gesicht meines Mannes, seine gebrochenen Augen......

und die Gelüste waren fort!!

Grüßle

Beitrag von ?????????????? 28.05.10 - 22:11 Uhr

Danke für eure Antworten.
Das eine sind diese komischen Gefühle, klar, aber anfangen würde ich nie was mit ihm, nur damit umgehen finde ich total schwierig weil leider sehe ich ihn jeden Tag da er hier bei uns in der Gegend wohnt.
Irgendwie muß ich da durch auch wenn ich mich jetzt noch frage wie....

Aber er sieht nunmal so hammer aus......man man

Wie gesagt, lieben Dank leute....