Baby 8 Tage alt... was mach ich in der Nacht?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von jendare 28.05.10 - 21:04 Uhr

Wie handhabt ihr das ?
Ich stille nachts das Baby im Schlafzimmer, danach legen wir es in ihr Bettchen was gleich an unserem Bett dransteht.
Nur da gibt sie keine Ruhe, ist putzmunter , meist tragen wir sie dann doch noch rum, weil sie quengelt und anfängt zu weinen.
Nach ner Stunde oder 2 h wird sie dann müde auf unserem Arm und schläft in ihrem Bettchen,in welches wir sie dann gelegt haben.
Tagsüber schläft sie auch in dem Bett,also am Bettchen liegt es nicht.

Nur wieso macht sie Nachts so ein Terz? Und wie verhält man sich denn da? Ist auf dem Arm rumtragen der falsche Weg?
Wie reagiert man in der Nacht am besten? Wir verhalten uns ganz ruhig , machen keinen großen Aufstand und trotzdem mag sie da nicht gleich schlafen.

Würde mich über viele Antworten freuen :-)

Beitrag von crazydolphin 28.05.10 - 21:06 Uhr

nicht wickeln,
licht nur sehr wenig... und nicht reden!
das gibt sich von selbst. ich hab meine maus allerdings nicht herumgetragen! muss aber sagen, dass sie bei mir im bett geschlafen hat. sie hat aber auch oft 30-60 minuten gebraucht bis sie wieder eingeschlafen war

Beitrag von sinchen01 28.05.10 - 21:09 Uhr

Hu Hu!

Bei uns war das ähnlich! Unser kleiner Schatz wurde Nachts um 2:42 Uhr geboren und dort wurde er auch zuhause regelmäßig wach! Aber irgendwann stellt er seinen Rhytmus von alleine um! Euch bleibt also nix übrig, ausser sie herum zutagen und wieder in den Schlaf zu wiegen! Aber das kommt ganz von allein das sie sich auf Tag und Nacht umstellen!
Wann ist sie denn Geboren? Vielleicht auch in der Nacht?
Ich hoffe ich konnte helfen!

LG Sina

Beitrag von bicephalous 28.05.10 - 21:19 Uhr

hallo mami...

also wir hatten das auch die ersten nächte und dachten wir machen alles falsch.
haben ihn dann zu uns ins bett gekuschelt und gehofft dasser iwann wegdöst.
iwann hat meine hebi mal gesagt ich solle ihn pucken.
das war DAS wunder...ich hatte ein schreibaby der unbeschreiblich stark war und sich immer gewehrt hat. also musste er richtig straff gepuckt werden..das sah fast schon brutal aus, aber war genau was er brauchte, weil er sich dann in den mutterleib zurückversetzt fühlte.

also versuchs mal...am besten gehts mit rechteckigen baumwolldecken oder windeln.

http://www.pucken-info.de/

viel glück und geduld wünschen

tina+jesper(6mon)

Beitrag von sillysilly 28.05.10 - 21:20 Uhr

Hallo

alles ganz normal.
Gerade frische Babies brauchen öfters die Mama - und rumgetragen haben wir nicht so viel, aber immer in den Arm genommen und gekuschelt.
Die erste Zeit ist Tag und Nacht kaum unterschied, d.h. für dich einfach immer schlafen wenn das Baby gerade schläft. Vor allem beim ersten Kind kann man das noch so gut machen.

Sie ist Nachts wach und will Euch kenne lernen und etwas "Beschäftigung" - ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, daß du dich einfach an deinem "Typ" Baby orientieren mußt.

Und Nachts sind die Kinder oft unruhiger weil es so leise ist, tagsüber macht man was, das Radio läuft und die Kinder spüren, daß jemand da ist.

Gewickelt haben wir nur meine erste Tochter, da sie sehr schnell wund wurde - die nächsten Beiden haben wir in der ersten Zeit nur bei einem großen Geschäft gewickelt.

Entspannt Euch und nehmt die Nächte so wie sie kommen.
Keine Erwartungshaltung dann klappt es am Besten.
Einfach die Anfangszeit mit Kuscheln, Schlafen, Stillen, Kuscheln, Schlafen, Stillen genießen

Grüße Silly

Beitrag von bicephalous 28.05.10 - 21:22 Uhr

NACHTRAG:

http://www.hebamme-bern.ch/pucktechnik.html

hier sieht man besser wies geht. aber vlt kennste ja eh schon =)

Beitrag von schwilis1 28.05.10 - 21:22 Uhr

ich hab meinen zwerg sehr viel rumgetragen am anfang. es war einfach das schnellste und beste mittel ihn wieder zum schlafen zu bekommen. mit 8 wochen dann hatte er einen verlässlichen rythmus, der beim nächsten schub alelrdings schon wieder im Po war

Beitrag von tinkia 28.05.10 - 22:00 Uhr

Hallo,
im Liegen Stillen könnte auch eine Möglichkeit sein, damit es noch ruhiger ist. Nach etwas Übung braucht man auch kein Licht dafür. Die Brustwarze ist etwas wärmer und kann somit leicht gefunde werden.
Ansonsten würde ich auch sagen, nicht reden, nicht wickeln-wenn nicht unbedingt notwendig!
Alles Gute :-)

Tinkia mit Emily 16.01.2010

Beitrag von dirah 28.05.10 - 22:58 Uhr

Körperkontakt, Körperkontakt, Körperkontakt ... Dein Baby ist doch noch gar nicht angekommen... Es brauch kein Bettchen sonden Mami.

Beitrag von 130708 29.05.10 - 05:56 Uhr

guten morgen

mir gehts genauso meine kleine ist am montag geboren und hatten seitdem das selbe spielchen wie bei dir

gestern habe ich sie gepuckt und ich kann dir sagen das ist ein wahres wunder
sie hat von 19.30h- 00.00 uhr geschlafen und dann von 00.30h- 5.00 uhr. ohne einen mucks und ohne gequengel nach dem stillen usw.
sie schläft in ihrem eigenen bett was bis gestern noch unmöglich war

also ran ans pucken #pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro

lg jenny

Beitrag von angihofi 29.05.10 - 13:11 Uhr

Wir hatten das Problem zum Glück nie, dass Jonas in der Nacht nicht mehr schlafen wollte. Er wollte allerdings in der Nacht nicht in seiner Wiege schlafen.

Wir praktizieren das so: Jonas wird im Dunkeln gestillt und liegt neben mir im Elternbett. Wenn er aufwacht merke ich das bevor er schreit und er wird sofort gestillt. Anschließend schläft er sofort wieder ein. Falls er nicht einschläft wird er solange gestillt bis er einschläft. Notfalls bekommt er den Schnuller. Falls er beim Stillen zum Schreien anfängt lasse ich ihn aufstoßen oder nehme ihn im Bett auf den Arm. Wenn er sich dann beruhigt hat lege ich ihn sofort wieder hin. Das Bett verlasse ich in der Nacht allerdings nie.

Rumtragen würde ich Jonas in der Nacht nur wenn gar nix anderes mehr hilft.

LG, Angi + Jonas 17 Wochen