Schwanger mit Nr. 5, aber weiss nicht weiter ....

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von holly78 28.05.10 - 21:31 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

erstmal zu mir ich bin 31 und habe bereits 4 kinder (3,6,7 und11) mein Mann und ich wollten eigentlich schon noch ein 5.tes Kind ... haben aber immer gesagt wir wollen uns noch zeit lassen ....

Nun ist es gekommen wie es eigentlich nicht geplant wahr, hab heut positiv getestet... da mein mann oft auf montage unterwegs ist hab ich Ihn gleich angerufen ....

Und er meinte zu mir es wär noch zu früh und wir sollten über einen Abbruch nachdenken :( was mich persönlich schon traurig stimmt aber ich auf der anderen seite immer die bedenken habe schaff ich das mit 5 kindern oder nicht .... und dann wiederrum denke ich wenn ich es nicht bekomme und wegmachen lasse ob ich mir das jemals verzeihen könnte ....

Ich bin hin und hergerissen da ich sowieso vor hatte mich nach dem 5.ten sterilisieren zu lassen ... aber ist auch jetzt der richtige zeitpunkt oder nicht ich hab echt keine ahnung .... seid dem test und dem telefonat mit meinem mann renne ich nur planlos durch die wohnung .....

Die eine seite sagt ja die andere seite sagt Nein ..... aber wie soll ich es machen *heul* ...

Ich wäre dankbar wenn sich ein paar melden würden die vielleicht auch mehr als nur 4 haben ....

bis dahin liebe grüsse Doro

Beitrag von sunflower5 28.05.10 - 21:36 Uhr

Das kannst du gerne haben...

Ich habe 5 Kinder und habe mich nach dem 5. steri lassen, das war vor 16 J und es war gut so.

Als mein 5. Kind unterwegs war, war ich bereits ae Mutti.
Meine anderen Kinder waren damals, als ich von der SS erfuhr (5. SSW') 8 Mon.; 6 J, 7,5 J und 9 Jahre alt.

DAs war recht anstrengend, aber die Zeit geht vorüber, jedenfalls bereue ich es nicht.

Ab kam für mich nicht in Frage.
Ich denke, dass du es auch gut schaffen wirst, wenn du es willst.

Wir Frauen sind eben keine MAschinen und alle Pläne treten nicht immer so ein wie gewollt.

Hast du Fam, die dich unterstützen würde? Wie wäre es mit einer Ersatz-Oma (kostenfrei)?

glg

Beitrag von holly78 28.05.10 - 21:49 Uhr

Hallo Sun,

ne Familie hab ich hier wo ich jetzt wohne leider nicht aber nette nachbarn :)

wie gesagt ich bin eigentlich auch nicht für eine abtreibung weil ob geplant oder nicht es kommt manchmal wie es kommt und ich schätze wenn ich es jetzt nicht bekommen würde .... naja weisst ja ^^

Mal schauen ich rede morgen nochmal mit meinem mann mach mal einen termin beim FA und schauen uns das ganze an vielleicht is mein mann dann doch happyer als er jetzt darüber ist :)

Vielleicht könnten wir ja in kontakt bleiben wenn ich mal wenn zum reden bzw schreiben brauch ^^

Lg Doro

Beitrag von sunflower5 29.05.10 - 20:50 Uhr

ja, natürlich, gerne bleiben wir in Kontakt.
Vll kann ich dir auch konkret weiterhelfen, was HH-hilfe betrifft.
Das können wir ja privat bereden.

Wie war denn das Gespräch mit deinem Mann?

glg, Kopf hoch!

Beitrag von salida-del-sol 28.05.10 - 21:53 Uhr

Hallo, liebe Doro,
fühl Dich mal ganz sanft von mir gedrückt. Dass bei Dir sich jetzt die unterschiedlichen Gedanken jagen ist logisch. Denn im heutigen Tag lag viel, der positive Schwangerschaftstest, der Anruf bei Deinem Mann und seine Reaktion...Dies mußt Du alles erst verarbeiten - schlaf 1 Nacht drüber, damit der Schock sich setzen kann.
Dich stimmt der Gedanke an eine Abtreibung traurig, wie soll dies dann anschließend werden? Denn die logischen Argumente, die gegen das Kind zu sprechen scheinen, zählen häufig anschließend sehr wenig. Sprich mit Deinem Mann darüber, was eine Abtreibung für Dich bedeuten würde. Denn viele Männer denken, ein Eingriff und alles ist wieder beim Alten. Aber sie übersehen die Tatsache, dass Mutter und Kind bereits eine unbeschreibliche Einheit sind. Und es für die Mutter ein Eingriff sein kann, der sie über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann. Deine Angst, dass Du Dir dies vielleicht niemals verzeihen kannst, halte ich persönlich für nicht unberechtigt. Wenn ihr noch offen wart für ein 5. Kind, dann nimm dieses. Denn Du weißt nicht welche Chancen Dir das Leben noch bietet. Du weißt nicht, wie Du 5 Kinder schaffen kannst. Ich habe eine Bekannte die bekam in 2,5 Jahren 4 Kinder durch Zwillinge und der Mann arbeitete am anderen Ende von Deutschland. Sie haben sich folgenden Plan gemacht um die Frau zu entlasten 1.) Einmal in der Woche kam für einen Vormittag eine Putzfrau, damit die Mutter mehr den Rücken frei hatte für die Kinder 2) Jeden Abend zum Abendessen und ins Bettbringen kam eine Schülerin. Schülerinnen bekommen nicht sooo viel Geld, aber sie war eine rießen Entlastung. 1 Mal in der Woche blieb die Schülerin bis 22.30 Uhr. Dies war der freie Abend der Mutter. Auf diesen Abend lebte die Mutter hin, und von diesem Abend tankte sie Kraft für die nächste Woche. Vielleicht könnt ihr Euch einen ähnlichen Plan zurechtlegen. Wäre jemand da, aus der Verwandtschaft oder dem Freundeskreis, dem Du es zutrauen würdest, dass er Dir unter die Arme greift?
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von holly78 28.05.10 - 22:09 Uhr

Hallo Salida,

danke für die netten Zeilen ... ich werde mir Deinen Vorschlag zu Herzen nehmen und eine Nacht darüber schlafen ... wobei ich eigentlich langsam der Meinung bin das ich meinem mann in punkto abbruch nicht zustimmen kann eben weil ich genug bekannte habe die es durchgemacht haben ...

Mal schauen ...

Ich melde mich morgen abend nochmal wenn ich mit meinem Mann gesprochen habe :)

bis dahin tausend dank nochmal liebe grüsse Doro

Beitrag von wegenKindano 29.05.10 - 09:28 Uhr

Hallo Doro,
lass erstmal den FA-Termin auf dich zukommen und dann redet weiter. Ich war mit dem 3.Kind ungeplant schwanger, an Abtreibung haben wir beide nie gedacht, aber es war erstmal ein Schock, weil unser jüngstes Kind erst vier Monate alt war.Wir haben beide Zeit gebraucht um die Schwangerschaft zu akzeptieren und begannen uns dann zu freuen.
Deinem Mann geht es sicher ähnlich.Meist brauchen die ja eh noch ein bisschen,wenn wir uns schon wie irre freuen.
Wir haben danach übrigens noch vier weitere Kinder bekommen.:)
Im Übrigen, wie lange möchte dein Mann denn warten,was war geplant? Ich finde drei bzw. vier Jahre Altersabstand zum Jüngsten schon völlig ok.
Wie gesagt, warte jetzt erstmal ab. So eine Entscheidung sollte nie über´s Knie gebrochen werden, zumal du dich überhaupt nicht danach anhörst,dass du dein Kind abtreiben möchtest.
LG

Beitrag von donaldine1 29.05.10 - 09:30 Uhr

Hallo!
ich habe "nur" drei Kinder, daher kann ich jetzt, was die Zahl angeht, nicht wirklich mitreden.
Aber: Du schreibst in deinem Beitrag doch selber, daß ihr eigentlich immer fünf Kinder haben wolltet. Auch, wenn der Zeitpunkt jetzt vielleicht sehr ungünstig ist, grundsätzlich erfüllt sich damit doch euer Wunsch nach der Familie, die ihr immer haben wolltet.
Ich denke nicht, daß du einen Abbruch daher wirklich wegstecken könntest, oder?
Ich habe mal einen Schwangerschaftsabbruch machen lassen. Es ist schon lange her, damals war es die für mich richtige Entscheidung und ich habe soweit absolut keine Probleme mit der Entscheidung, weil ich weiß, daß es damals besser war. Und trotzdem: Ganz läßt es einen eben doch nie los. Ich habe manchmal auch die Gedanken "was wäre gwesen, wenn...", "jetzt wäre das Kind so und so alt...". Wenn ich mir jetzt vorstelle, daß man hinter einer Entscheidung für einen Abbruch nicht wirklich steht oder das nur macht, weil der Mann/Freund es will, ich denke kaum, das man da wirklich mit klar kommen wird. Dann denkt man da wahrscheinlich ständig dran und macht sich immer Vorwürfe.
Schau mal bei "wellcome. de" oder so ähnlich, findest du sicher über google. Vielleicht wäre das was für euch.
LG
donaldine1

Beitrag von bipi168 30.05.10 - 23:56 Uhr

Hallo,
ob euer 5. jetzt oder in einem jahr kommt ist doch egal oder?

mal ehrlich den richtigen zeitpunkt gibts nie im leben.

ich habe fünf kinder im alter von 7, 5, 4, 3 und die kleinste ist 8 monate.

es ist anstrengend ......jaaaaaa in letzter zeit sogar sehr ;-).
es wird anstrengender.............

ABER es ist der 6. im lotto, das unbezahlbare im leben.

ich würde es immer wieder so machen ganz ehrlich, unsere 5. war auch geplant.

mein mann hat sich steri. lassen und es ist besser so denn ich würde wahrscheinlich nochmal 5 bekommen :-p.........aber man sollte dann aufhören wenn es am schönsten ist.

liebe grüße und alles gute bianca