Liebt unsere Kinder nicht!!!! Wollte das ich abtreibe :-(((

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ikonija 28.05.10 - 22:08 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

brauche bissi Rat und will einfach mal etwas loswerden. Werde versuchen mich kurz zu fassen.

Habe meinen Freund 2006 kennengelernt. Der totale Traummann (damals). Wollte auf anhieb Kinder mit mir. Nach einem Monat schon, da war ich aber nicht bereit. Hatten vergessen zu verhüten, dann nahm ich die Pille danach. ca. 6 Monate später als fest stand dass wir wirklich zusammen bleiben, gingen wir den Traum vom Kinder kriegen neu an.

Es dauerte ein Jahr. Er bangte und hoffte mit, dass es endlich klappt. Jedoch, als es dann soweit war, wollte er das ich abtreibe :-(((((

Er liebt den Kleinen nicht, natürlich habe ich ihn bekommen. Er ist das größte Glück das ich habe. Mein Freund hat schon einen Sohn aus 1. Ehe der nun Volljährig ist. Er hat mich und meinen Kleinen aus dem Haus rausgeeckelt, so dass ich nun alleine mit meinem Sohn wohne. Beziehung ging fast kaputt, da mein Freund zu seinem 1. geborenen steht und sagt, dass er nur den einen Jungen hat, seinen 1.

Als ich fragte, was mit unserem Kind ist, bekam ich keine Antwort. Das tat sooooooooooo weh. Er hat auch keinen Bezug zu unserem klienen sucht ihn auch nicht mal. Aber redet ständig von FAmilie?????

Dann bin ich wieder von ihm ss geworden. Das gleiche noch mal nur noch schlimmer. ER wollte es partu nicht. Habe mich fast breit schlagen lassen. Ich habe es jedoch behalten und bin nun hoch schwanger (35.ssw)

Er will nicht viel wissen, sagt das ist meine sache. Jedoch pflegt er einen innigen kontakt zu seinem 1. ( Der immer noch bei ihm wohnt und nix macht)

Es tut so weh, er fragt kaum nach den kleinen aber redet ständig vom grossen. Ich will den namen vom grossen schon garnicht mehr hören, dass hab ich ihm auch gesagt, da er sooooooooo ekelhaft zu uns war.

Weiss echt nicht mehr weiter. Mein Verstand sagt: tritt ihn in den Hintern, aber ich wollte doch immer eine glückliche Familie, wie ich sie habe. Papa und Mama (was wohl ein traum bleiben wird).

Wollen wegziehen und komplett neu anfangen, ich glaube aber kaum, dass er da mitmacht. Er sagt zwar ja, aber dann auch wiederrum, dass er seinen Sohn nicht allein lassen kann. Uns hat er jedoch alleine gelassen.

Ich will einfach nur mal eure meinung hören, und ich wollte es mir mal von der Seele schreiben.

Könnte nen roman schreiben, was alles vorgefallen ist, würde jedoch alles sprengen.

Es tut einfach nur soooooooooooo weh, vorallem wegen meinen Kleinen. Ganz ganz viel liebe bekommen Sie von mir, meinen Eltern und meiner Schwester. Es fehlt aber der Papa.

Ich habe seinen Sohn von anfang anakzeptiert und geliebt, bis er ganz schlimme sachen gemacht hat mit uns. Und jetzt verlangt er, dass ich ihn weiterhin liebe. Habe ihm gesagt, was er da von mir verlangt, er selber aber sein eigen Fleisch und Blut nicht akzeptiert. Das beisst sich.

Lg Ikonija

Beitrag von melly21 28.05.10 - 22:44 Uhr

Mir tut sich die Frage auf warum du nochmal schwanger von ihm geworden bist wenn er euer erstes Kind schon nicht akzeptiert#kratz

Und mal im Ernst meinst du wirklich er wird sich ändern und mt euch woanders neu anfangen?

Lg Melly die sowas nicht verstehen kann

Beitrag von ikonija 28.05.10 - 22:56 Uhr

Ich wollte nie ein Einzelkind haben und wenn ein zweites, dann vom gleichen Mann. Mag nicht kinder von verschiedenen Männern haben. Ist vielleicht egoistisch von mir, aber für den Kleinen ein Geschwisterchen fand ich immer ganz wichtig, schon bevor ich ihn bekommen habe.

Ich hoffe ja, dass er sich ändert. War ja schon mal auf dem besten Weg, bis sein erster Sohn einen so großen Keil zwischen uns geschoben hat :-((((

Muss ehrlich sagen, dass ich seinen Sohn für alles was er getan hat verabscheue. Denn es fing alles irgendwie auch zu der Zeit an, als er anfing gegen uns zu sein :-((((((

Beitrag von melly21 28.05.10 - 23:02 Uhr

Egoistisch ist den Kindern diesen Vater zu zumuten.

Wenn er schon sein erstes Kind nicht will kann man sich sicher sein das es beim zweiten auch nicht besser sein wird!

Sorry aber da habe ich lieber ein Einzelkind bevor ich meinen Kindern so einen Vater zumute!

Sein ältester Sohn scheint traurigerweise sein Mittelpunkt zu sein!

Das wird sich auch bestimmt nicht ändern.

Lg Melly

Beitrag von king.with.deckchair 28.05.10 - 23:48 Uhr

Ach. Und diesen Schwachkopf, der nicht in der Lage ist, erwachsen mit ALLEN seinen Kindern umzugehen, den verabscheust du nicht?!

Der einzige, der hier verabscheuungswürdig handelt, ist dein Kerl. Der "große" Sohn ist im Grunde auch noch ein Jugendlicher, also unreif und nicht erwachsen. Es wäre an deinem Kerl ("Mann" oder "Freund" ist so einer nicht) gewesen, Keiltreiberei zu unterbinden und dafür zu sorgen, dass das erste Kind ein gutes Verhältnis zu seinen Geschwistern findet.

Sorry, aber insgesamt wirkt ihr ALLE so neben der Spur und so bindungsgestört, dass einen bei der Vorstellung graust, dass Kinder mit euch groß werden. Schlimm!

Beitrag von windsbraut69 29.05.10 - 07:09 Uhr

Der Sohn ist schuld?
Du solltest mal in Dich gehen und über Deine Verantwortung nachdenken!

Gruß,

W

Beitrag von carrie23 29.05.10 - 10:30 Uhr

Findest DU dich nicht ein bisserl egoistisch deinen Kindern gegenüber?
DU willst kein Einzelkind und wenn dann ein zweites vom selben Mann, von einem Mann der schon dein erstes Kind nicht liebt.
DU gehst noch mit einem Mann in die Kiste der schon dein erstes Kind nicht liebt.
Sorry aber wenn du dich von dem nicht bald trennst muss man echt annehmen dass dir selber das Glück deiner Kinder genauso am Popo vorbei geht wie dem Vater.

Beitrag von musiclirana 28.05.10 - 22:47 Uhr

Du Arme,

die Hoffnung stirbt eben zuletzt...

Er wird sich nicht ändern. Tu dir selbst und deinen Kindern nicht länger weh. Deinem Sohn wird er so das Herz brechen. Zieh weg es gibt wirklich ganz ganz liebe Ersatzpapis die viel besser sind als welche die nur als "Erzeuger" dienen....

Kannst mir gerne per PN schreiben, wenn du jemand zum Kraft spenden brauchst...

Beitrag von ikonija 28.05.10 - 22:59 Uhr

Ich danke dir vielmals. WErde dir bestimmt ne PN schreiben, da ich viel am grübeln bin.

Ich habe ihm heut gesagt, dass ich wegziehn werde. Ob er mitkommt ist dann seine sache.

Aber es tut halt weh. Wollte nie eine kaputte Familie haben. Sondern liebevolle Eltern die ihre Kinder lieben.


Und es ist leider erschreckend wieviele es in meiner Situation gibt. Wer am meisten darunter leidet sind aber die Kinder, gerade die die nix dafür können.

Könnt heulen

Beitrag von musiclirana 28.05.10 - 23:12 Uhr

Süße,

genau das gleiche habe ich im Moment in meinem Umfeld zum 3 mal. Absolutes Wunschkind, dann ist Sie schwanger und er zeigte sein wahres Gesicht. Sie hat sich daraufhin schon zu Beginn der Schwangerschaft getrennt und hat während der Schwangerschaft Ihren jetzigen total lieben Mann kennengelernt. Der sogar bei der Geburt des Kleinen dabei war.
Der Kleine wird im August 1 Jahr.

Eine andere Freundin Ihr Sohn wird im Juni 4 die schafft es erst jetzt mit viel psyschischer Unterstützung von dem loszukommen. Der kümmert sich um Sie und den Kleinenen einen D.... . Kommt nur wenn er was braucht.

Und die andere, der wollte auch das das Kindchen abgetrieben wird, dann wollte er es doch, und als es da war hat's Ihn nicht interessiert. Die ist mittlerweile glücklich liiert und das Kindchen kennt den Erzeuger gar nicht. Den wird es auch nie kennenlernen.

Alles wahre Geschichten!!

Ich hoffe das macht dir was Mut und gibt dir Kraft.

Und wie ich schon erwähnt habe. Was meinst du wie sehr das erst deinen Kindern das Herz zerreissen wird wenn der die so behandelt.... dir tut es schon unendlich weh. Aber deinen Kindern wird das noch viel mehr weh tun!!

Lieber kein Vater als so ein schlechter Vater.

Der macht euch alle unglücklich, befrei dich ... damit das Glück wieder zu dir kommen kann!!

Beitrag von musiclirana 29.05.10 - 10:12 Uhr

wer ohne Fehler ist werfe den ersten Stein...

Beitrag von könnt kotzen 29.05.10 - 00:14 Uhr

Wie naiv ist das denn?
Er hat schon Probleme mit eurem ersten gemeinsamen Kind und du schiebst noch ein Kind hinterher, um deine Vorstellung von Familie durchzudrücken, im Wissen, das er sich nicht interessiert?
Muss man das verstehen?
"Wer am meisten darunter leidet sind aber die Kinder, gerade die die nix dafür können."

So ist es und du setzt bald noch so ein armes Kind in die Welt, warum? Was wolltest du damit erreichen?

Beitrag von nicht nur das 29.05.10 - 04:29 Uhr

in erster linie ist erschreckend, was du! deinen kindern antust!

erstes kind nachdem du den vater knapp 1.5 jahre kennst: nicht gewollt, abgeschoben. von ihm.

und statt dann zu sagen: scheiße gelaufen, fürs nächste kind such ich mir einen besseren papa:

nönö. selbes spiel nochmal von vorn, obwohl du wusstest, wie es läuft!

du! hast deinem zweiten kind einen vater angetan, von dem es garnichts! hat! mit bestem wissen und gewissen! und jetzt schimpfst du auf den vater? pack dir an die eigene nase, du bist genauso egoistisch: du drückst deine wünsche durch auf kosten deiner kinder! egal, ob es ihnen zum besten gereicht oder nicht, es zählt ja nur, was du willst!

du warst vorgewarnt! warum jetzt der katzenjammer??

Beitrag von bibi22 28.05.10 - 22:50 Uhr

hi

Du lässt dir viel, VIEEEL zu viel gefallen! Den hätte ich schon nach dem ersten mal "Lass es wegmachen!" abgeschossen. Zuerst unbedingt ein Kind wollen und dann sowas! Nein da wäre mein Vertrauen komplett weg!

"Wach auf!" und trenn dich aus dieser einseitigen, furchtbar frustrierenden, lieblosen Beziehung und komme zur Ruhe. Du brauchst vieles, aber sicher nicht diesen egomanischen Mann!

Wenn du dann irgendwann bereit dazu bist, geh aus und finde vielleicht einen gute Vaterfigur für deinen Sohn und das noch ungeborene. Und wenn nicht, scheint es so, als würdest du auch so gut zu Recht kommen.

lg bianca

Beitrag von ikonija 28.05.10 - 23:06 Uhr

ihr habt alle recht, hab schon gewusst, dass mir das geschrieben wird. Ich glaube ich brauche es einfach schwarz auf weiss. Wie so ne Ohrfeige, dass ich aufwache.

Räumlich getrennt sind wir ja schon. Bin ja letztes Jahr ausgezogen, aber den letzten Schritt schaff ich irgendwie noch nicht. Hoffe doch soooooooooooooo sehr, dass es wieder wird.

Aber ich weiss nicht mal mehr ob ich ihn so sehr liebe wie am Anfang.

Mal sehn wie es wird, wenn das 2. da ist. Ach bin total durcheinander.

Habe das gefühl, dass ich mir selber total wiederspreche und versuche was gut zu reden,was nicht gut zu reden ist.

Beitrag von melly21 28.05.10 - 23:10 Uhr

Das ist irgendwo auch verständlich oder?

Wahrscheinlich liebst du ihn nicht mehr aber du versuchst irgendwo ein Stück Halt zuhaben.

Ich denke mal das du es auch alleine gut schaffts und vielleicht merkt er irgendwann mal das sein Sohn nicht der Einzigste ist!

Aber lass dich nicht unter kriegen

Ich wünsche dir und deinem kleinen alles gute und noch eine gute SS#liebdrueck

Lg Melly

Beitrag von ikonija 28.05.10 - 23:16 Uhr

Ihr seid lieb.

DAnke für die aufmunternden Worte,

Werde euch auf dem laufenden halten.

Bleibe erstmal mit meinen KLeinen getrennt (wohnlich).

Vielleicht wird es ja wieder, wenn nicht, dann muss ich wohl endgültig einen schlussstrich ziehen. Glaube so oder so, dass es dazu kommen wird, wenn er sich nciht änder :-(((((

Ganz liebe grüße von mir
Ikonija

Beitrag von petra1982 29.05.10 - 06:32 Uhr

Mir tut das leid für deinen Sohn, aber wieso macht man mit so einem Arsch noch eins? Sehr naiv finde ich und unverantwortlich dem neuen Baby gegenüber mit dem wissen aufwachsen zu müssen das sein Vater es nicht liebt oder will

Beitrag von apfeltasche 29.05.10 - 09:30 Uhr

Ich finde wirklich schreklich was du einen Kinder antust!
Du wünschst dich nach heilige familie ;die es nicht gibt und nicht gab!

Dein Partner wird nie gefühle für euer Kinder haben wenn er die bis jetzt nicht gezeigt hat,auch ein neue gemeinsame Umzug wird das nicht ändern.

Mir tut das Herz wehe wie dein Sohn sich anfühlen muss das er von Vaters Seite nicht geewünscht ist.

Klar ist das du jetzt bald zwei Kinder hast die schleunigst sicheres zuhause brauchen und das musst du daführ sorgen damit deine Kinder bw.dein Sohn schlechte zeiten verarbeiten kann.
Ein Fremde mann würde deinen Kinder mehr Liebe bieten können als dein jezige Freund. Deine Sohn sehnt sich nach Vater den die er nicht hat ,dahher tu was und lass dir helfen von deine Familie und such weite von den freund .
Sorry aber wie kannst du noch warten?
Ich würde alles organisieren an deine stelle das du schnell umziehst.
Und diese A... Kinder nie mehr sieht.

Du sagts ;du willst glücklich sein?Dann rette deine Kinder Bitte.

Beitrag von ikonija 30.05.10 - 01:38 Uhr

Meine Kinder sind nicht in Gefahr!!!!!

Hallo???????

Ehrlich gesagt, hab ich den Beitrag nicht reingeschrieben um hier angemacht zu werden. Meine Kinder stehn an 1. Stelle, deshalb der Auszug.

Und dass ich in sonem Beitrag nicht alles schreiben kann ist wohl verständlich, würde hier den Rahmen sprengen.

Daher die ganzen Kommentare ich sei Ego und co..... hättet ihr euch sparen können.

Der kleine liebt seinen Papa, er rennt ja nicht schreiend von ihm weg!!!!!!!

Und es gibt ja auch schöne Tage, daher fällt mir die Trennung ja so schwer.

Aber ich muss sagen, ich habe keine Lust mehr mich hier für etwas zu rechtfertigen und mich als Rabenmutter hinzustellen.

Mein kinder sind glücklich, bekommen ganz ganz viel liebe und wir unterstützung von der ganzen Family.Punkt fertig das wars.

Hab das erste und das letzte mal etwas reingeschrieben

Hätte auf meine richtigen Freunde hören sollen, und das mit Forum hier lassen sollen!!!!! Da ihr die ganze Geschichte nicht kennt.



Beitrag von meine_Meinung 30.05.10 - 01:58 Uhr

Du bist doch nicht ganz bei Trost.
Was hast du für Antworten erwartet?
Lies dir deinen Beitrg nochmal durch.

Beitrag von petra1982 30.05.10 - 07:36 Uhr

Sie wollte hören das sie alles toll gemacht hat was sonst

Beitrag von manavgat 30.05.10 - 13:35 Uhr

Manche Frauen sind so blöd dass es brummt!


Dass das Kind keinen Vater hat, der sich kümmert ist ja schon traurig genug.

Aber eine Mutter die derart selbstunsicher ist und ihrem Kind kein vernünftiges Umfeld schafft und den ganzen Tag nur mit Heulen beschäftigt ist, dass ist kaum zu ertragen.

Entweder Du wirst mal wach, schmeißt den Kerl aus deinem Leben und schaffst für Euch ein friedvolles Umfeld.

Oder Du wartest, bis bei Euch die Situation eskaliert und das Jugendamt irgendwann die Kinder holt.

Es gibt Beratungsstellen. Allerdings müsstest Du hingehen.

Hast Du schon Leidensdruck?f


Gruß

manavgat

Beitrag von ikonija 30.05.10 - 21:31 Uhr

Seid ihr bescheuert oder was?

Erstmal richtig lesen, dann könnt ihr drauf eingehen. Das umfeld stimmt, seid letztem Jahr. Er kümmert sich um den kleinen.

Ich glaube langsam echt, dass ihr euren Frust und Leid an andere hier auslasst um von Euren Problemen abzulenken.

Mir zeigt es nur, dass ich mit Leuten wie Euch nix mehr zu tun haben will.

Ich bin weder unsicher noch heule ich den ganzen Tag. Ich habe mein Leben im griff im Gegensatz zu anderen. Mir ging es lediglich darum ob es überhaupt noch einen Sinn hat mit dem Vater zusammen zu bleiben. Ob andere Damit Erfahrungen haben.

Aber ich werde hier an den Pranger gestellt, als ob es die erste Beziehung wäre die eventuell kaputt geht.

Ich werde auf Eure Posts nicht mehr reagieren, denn ihr kennt mich nicht. Und noch was meine Liebe, ich habe mir nicht Hilfe sondern Rat geholt, wie es weitergeht ohne Papa, sonst wäre ich letztes nicht ausgezogen. Professionellen Rat und nicht von irgendeiner Person die meint aus 2 Sätzen das Leben eines Menschen einschätzen zu können und damit jemanden verurteilen zu dürfen.

Ich habe wirklich das Gefühl, dass ihr mit Euch nicht im reinen seid und Euren ganzen Frust an andere hier im Forum auslässt.

Ich wünsche Euch, dass ihr zur Ruhe kommt. Denn die habe ich uns geht es sehr gut seid wir ausgezogen sind.

Und ich hoffe für Menschen wie dir, dass es Euch auch bald wieder besser geht und wenn mal ein Mensch einfach nur einen Rat sucht ihm den geben könnt ohne ihn zu verurteilen oder anzugreifen.

Denn ihr dürft nicht vergessen, ihr kennt die Menschen auf der anderen Seite nicht, die vorgeschichten, die ganze Situation, das umfeld einfach alles.

Und dann kommt ihr her und meint genau aus diesen 2 Zeilen ein Leben, dass 18, 30, 50 oder 60 Jahre schon gelebt wird in und auswendig zu kennen und einen Menschen wirklich durch nur diese 2 Zeilen an den Pranger stellen zu können.
Man könnte meinen man wäre im Mittelalter.

Ich wünsche Euch da draussen alles Liebe und Gute und an alle die, die meinen hier Ihren Frust auslassen zu müssen an unschuldige Menschen:

Packt Euch erstmal selber an die Nase und bringt Euer Leben in Ordnung. Denn meins und das der Kinder ist in Orrdnung. Kann nur nochmal betonen: Wir haben unsere eigene Wohnung, sind nicht allein, bekommen Unterstützung und betreung von allen seiten, und die Liebe die wir brauchen, von Menschen die auch uns viel bedeuten.

Ob es eine Zukunft mit dem Kindsvater haben wird, zeigt die Zukunft. Euch darüber unterrichten werde ich bestimmt nicht. Dies war mein letzter Beitrag.

Alles Liebe an Alle
Möget ihr endlich Ruhe in Eurem Leben finden und andere ihr Leben in Ruhe leben lassen, da ihr eh keine Ahnung habt!!!!!!!
Ikonija