Einschlafprobleme - vor 22 Uhr geht da nichts

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von nelli76 28.05.10 - 22:11 Uhr

Hallo Ihr,

wir wissen nicht mehr weiter. Unsere Tochter (3 Jahre) kann zur Zeit so schlecht einschlafen. Das geht jetzt schon eine ganze Weile, dass sie abends vor 22 Uhr meistens nicht schläft. Sie ist ja müde. Aber es klappt einfach nicht. Sie ist dann sehr unruhig und zappelig. Ich muss auch jedes Mal mit ins Bett. Kein Händchenhalten, Geschichten erzählen, Rücken kraulen helfen.

Bei uns läuft ab Babyalter alles gleich jeden Abend ab. Also Abendbrot essen, Baden, Zähne putzen, Geschichte vorlesen dann ab ins Bettchen.

Aber warum schläft sie so schlecht ein. Heute wieder, um 22 uhr schlief sie dann endlich.

Das zerrt ganz schön an den nerven, weil man will ja am Abend auch mal seinen Feierabend geniesen, oder einfach mal einen Film schauen. Alles nicht möglich zur zeit. :-(

habt ihr einen Rat für uns?

LG nelli

Beitrag von anyca 28.05.10 - 22:26 Uhr

Ist ihr Zimer dunkel genug? Sonst hält das sommerliche Tageslicht sie vielleicht wach ...

Beitrag von nelli76 28.05.10 - 22:30 Uhr

Wenn ich es dunkel mache schreit sie nur rum "Licht an Licht an"
Also bei uns ist die Tür offen sodass etwas Licht vom Treppenaufgang rein scheint. Und die Jalousie ist auch ein bißchen noch hoch sodass auch ein bißchen Licht noch rein kommt. Meinst du ich soll lieber etwas runter ziehen die jalousie? Ich glaube aber daran liegt es nicht.

Beitrag von bokatis 28.05.10 - 22:34 Uhr

Macht sie noch Mittagsschlaf? Würde mein Sohn noch einen machen, wäre er auch bis 22 Uhr zappelig, mindestens ;-) .
Er macht seit er 2,5 Jahre ist keinen mehr (wenn, dann nur für 15 min, dann wecke ich ihn). Seitdem haben wir keinerlei EInschlafprobleme mehr. Er schläft problemlos innerhalb weniger Minuten ein. Vorher hatten wir auch eine Phase, wo es oft stundenlang hin und her ging und er sich im Bett gewälzt hat. Da war er einfach nicht müde!

P.S. Ich glaub übrigens, dass es "normal" ist, dass Kinder mittags noch schlafen wollen und abends dafür dann lange wach sind. Es passt eben nur nicht in unsere moderne Welt. Ich bin froh, wenn meine beiden um 19:30 schlummern....:-) Also halte ich sie tagsüber wach und hab dann abends Ruh :-)
K.

Beitrag von nelli76 28.05.10 - 22:40 Uhr

19:30 Uhr ein Traum #schmoll

Also den Mittagsschlaf haben wir abgeschafft. D. h. letzte woche hatten wir urlaub da hat sie bis halb 9/9 früh geschlafen, ohne Mittagsschlaf und dann hatte es abends eigentlich ganz gut geklappt. Wurde dann so halb 9 abends. WE genauso.

Nun geht sie ab diese Woche wieder in die Kita. Sie steht halb 7 auf. Macht dann aber in der Kita ein Schläfchen und dann abends haben wir den salat. Aber ich kann ja nicht in der Kita verlangen, dass sie meine Tochter nicht hinlegen. Lieber wäre es mir aber.

Beitrag von bokatis 28.05.10 - 22:42 Uhr

Also in unserem Kindergarten haben sie es den Kindern freigestellt, wer wach bleiben will, darf wach bleiben. Mit 3 Jahren machen doch einige keinen Mittagsschlaf mehr. Frag doch mal nach.
K.

Beitrag von bokatis 28.05.10 - 22:43 Uhr

Also in unserem Kindergarten haben sie es den Kindern freigestellt, wer wach bleiben will, darf wach bleiben. Mit 3 Jahren machen doch einige keinen Mittagsschlaf mehr. Frag doch mal nach. Oder du fragst, ob sie sie dann nach 30 min wecken können oder so.
K.

Beitrag von nelli76 28.05.10 - 22:50 Uhr

Ja ich werde es am Montag mal ansprechen.

Beitrag von anira 29.05.10 - 12:01 Uhr

mein Kiga hatte es von sich aus angeboten als ich ihnen von unseren probs erzählte
da war es nur so das mein mittlere um 5 uhr aufgestanden ist
da wurde im kiga einfach der mittags schalf abgeschafft und schwubs hatte ich zuhause wieder leichteres bettgehen und längeres in der früh schlafen (länger heist bei und so 6:15-6:30
ich bin dem kiga echt dankbar

Beitrag von muckel1204 28.05.10 - 22:47 Uhr

Das Problem kenne ich, ok 22 Uhr ist es nicht, aber ab dem ins Bett gehen braucht unser Sohn bis zu 2 Stunden bevor er endlich schläft. Heute haben wir ihm ein großes Bett gekauft, weil wir denken, das es vielleicht daran liegt. Er schlief schon immer im ganzen Bett und nun hat er auch wieder Platz, ich hoffe das war es, denn irgendwann nervt es einen dann doch wenn man am Abend 0 mal da hoch rennt, wegen nichts. Da muss er dann zur Toilette meldet sich aber nicht wenn er Stuhlgang hatte, sondern ruft so gaaanz leise h a l l o. ganz tol, wenn man hier beim fernsehen sitzt und das dann irgendwann mal merkt. Einmal schlief er auf dem Badvorleger, als ich ins Bett ging ehrlich das war der Hammer.
Am Mittagschlaf liegts bei uns nicht, den macht er nicht mehr, aber morgens ist er platt und mag nicht aufstehen, es ist ein Teufelskreis...........