Ad(h)s, leichte Depression oder doch nix?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von nami8277 28.05.10 - 22:13 Uhr

Oh man,
ist mir jetzt etwas unangenehm aber ich komm schon ne weile öfter mal ins grübeln.

bei mir ist total der wurm drin und ich würde gerne herausfinden ob ich mittlerweile einfach so bin wie ich bin oder ob nicht doch irgendwas dahintersteckt.

wo kann ich mich für den anfang hinwenden um das abklären zu lassen?

danke

Beitrag von haruka80 28.05.10 - 23:08 Uhr

Hallo

Am Anfang steht immer der Hausarzt. Der muß Blutuntersuchungen machen, ob es bei dir körperliche Ursachen gibt für deine Beschwerden. Ne Überweisung zu einem Psychotherapeuten scheint auhc sinnvoll zu sein, obwohl dein Text nicht allzuviel verrät. N Psychotherapeut wird aber auch erstmal die BLutergebnisse abwarten und dann schauen, was dir fehlt und woran man arbeiten kann (allerdings sind die Wartezeiten für einen Therapieplatz oft lang, man kann aber auch Glück haben!)

Geh erstmal zum HA und schildere dem was los ist. Vielleicht hast du ja auch einen HA mit psychotherapeutischer Zusatzausbildung, as ist auch immer sinnvoll.

L.G.

HAruka

Beitrag von 3erclan 28.05.10 - 23:12 Uhr

Hallo

zu ADHS schau mal unter : adhs-anderswelt.de

Ich lasse mich im Juli auch testen,nachdem meine beiden hyperaktiv sind.

Red mit deinem Hausarzt und such dir nen Spezialisten der auf ADHS fit ist,ansonsten mal zum Psychiater wegen der Depression.

lg

Beitrag von nami8277 29.05.10 - 05:47 Uhr

vielen dank
das werd ich dann nächste woche mal in angriff nehmen