Soviel zum Thema Hilfsbereitschaft und Co...

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von scrapie 28.05.10 - 22:21 Uhr

Ich bin über mich selbst sehr verwundert und schäme mich sogar ein bisschen...

vorgestern war ich bei der Pizzeria, es war ca. 22:30Uhr. Gerade als ich die Pizza annahm fing draußen eine Frau an fürchterlich zu schreien. Ich ging raus und versucht den Ort auszumachen, wo es herkam (es war dunkel und regnerisch und auch die Laternen brachten nicht viel). Erst hörte es sich an, als würds von oben kommen und ich schaute oben auf die Fenster und die Balkone. Da ich nichts sah lief ich weiter, schaute aber trotzdem zurück. In der Zeit kam dann auch der Pizzabäcker raus und ne Menge Nachbarn hingen an den Fenstern. Manche schrien, sie solle aufhöen zu heulen, sie schreie wie ein geschlachtetes Schwein usw...

Beim weiterlaufen (und zurückgucken) sah ich die Frau dann auf dem Boden knien und 2 Gestalten neben ihr. Genaueres konnte ich nicht erkennen, ging aber im ersten Moment davon aus, dass sie schon Hilfe hat. Die Frau rief nicht um Hilfe oder so, so schrie einfach tierisch laut...mehr weinerlich als ängstlich....

Mir kam dann auch schon ein Mann entgegen, der mich sehr besorgt fragte, wo die Frau sei. Ich zeigte sie ihm und ging dann verwirrt nach Hause. Erst als ich dann weiter darüber nachdachte ging mir auf, dass die Typen, die da standen genauso hätten Verbrecher sein können. Und ich laufe schön weiter#klatsch#klatsch#klatsch

Der Mann, der mich fragte, der ging ja zu ihr hin... aber was wenn er nicht gewesen wäre? Ich wäre ja nicht stehen geblieben, weil ich dachte, die 2 Gestalten kümmern sich um sie.... aber was wenn sie sich gar net um sie gekümmert haben, sondern sonstwas mit ihr angestellt haben? Man konnte ja kaum was erkennen...

Ich bin wirklich dämlich :-(

Beitrag von katinka1711 28.05.10 - 22:37 Uhr

Hallo!
Mach dir keine Vorwürfe. Es gibt Situationen, da ist man einfach überrumpelt. Ich würde mich auch nie einmischen, sondern nur die Polizei verständigen.

LG
Katinka

Beitrag von scrapie 28.05.10 - 22:59 Uhr

Ja. Beim nächsten mal bin ich schlauer:-(

Beitrag von spinelli 28.05.10 - 22:37 Uhr

Ja da stimm ich dir zu. Du bist wirklich dämlich. Was wäre wenn du angegriffen werden würdest und die Leute dann einfach vorbei laufen? Du solltest dich wirklich schämen.

Beitrag von katinka1711 28.05.10 - 22:38 Uhr

Welche Laus ist dir denn über die Leber gelaufen???

Leute gibt's......

Beitrag von curlysue2 28.05.10 - 22:44 Uhr

Hi,

sie ist ja nicht einfach vorbeigelaufen, sondern ist sogar nachschauen, hat dann jedoch die Situation in dem Moment falsch eingeschätzt. Ich finde schon , dass es ein Unterschied ist. Auch wenn das Ergebnis für das Opfer das Gleiche wäre.
Zum Glück ist ja noch jemand anderes dort hin. Und die Leute die nur aus dem Fenster riefen die Frau soll nicht so schreien, finde ich ehrlich gesagt viel eher *kotzurbini fehlt . Die TE hat wenigstens versucht zu helfen, allerdings dann die Situation verkannt - oder doch nicht, wir wissen es nicht.

LG

curlysue

Beitrag von scrapie 28.05.10 - 22:58 Uhr

Ich glaube du verwechselst da die, die einfach Glotzen und die die Situation falsch einschätzen...

Und ich habe die Situation falsch eingeschätzt. DARÜBER ärgere ich mich...

Beitrag von klumpfussindianer 29.05.10 - 08:16 Uhr

Ei fein wenn man was hat zu aufregen und nicht erst nachdenkt oder?

Manche Menschen sind natürlich perfekt.....zu denen gehörst du nach deiner eigenen Einschätzung....blöderweise hast du übersehen das du ein Besserwisser bist und gelesene Beiträge nicht richtig im Hirn verarbeitest!

Beitrag von fritzeline 28.05.10 - 23:36 Uhr

hm. Vielleicht hast du die Situation ja genau richtig eingeschätzt? Ich denke schon, dass man mehr wahrnimmt, als einem bewusst wird. Eine echte Notsituation der Frau hättest du wahrscheinlich ganz anders wahrgenommen und darauf entsprechend anders reagiert.
Dass du grundsätzlich zur Hilfe bereit warst ist doch schonmal viel wert. Mehr als man von anderen behaupten kann, näch?

Nächstes Mal bleibst du vielleicht noch einen Moment länger und überzeugst dich noch davon, richtig geschätzt zu haben. ;-)


Beitrag von scrapie 29.05.10 - 09:32 Uhr

*gg* Hmm, ich denke hätte sie um Hilfe geschrien oder so, dann hätte ich wohl schneller geschaltet. Oder hätte ich gesehen, dass sie ein Mann körperlich angreift oder so.

Aber da beides nicht stattfand, wars wirklich schwer zu erkennen, was da genau vor sich geht. Sie hat eher so geschrien, wie manche schreien, wenn sie erfahren dass ein geliebter Mensch gestorben ist.... so ein Heulgeschrei.

Naja die Polizei hat keine Pressemeldung rausgesetzt... hoffentlich war wirklich alles nur "harmlos".

Beitrag von manavgat 29.05.10 - 11:00 Uhr

Ja, es war ziemlich bescheuert.

Das nächste Mal schnappst Du Dir einen der anderen Zuschauer: Sie da mit der roten Jacke (oder was auch immer), wir gehen jetzt zusammen nachfragen!

Dann fragst Du die schreiende Person: was ist passiert, brauchen Sie Hilfe!!!!!!


Warum jemand mitnehmen? Klar, damit Du keine in die Fresse kriegst, falls da jemand aggressiv wird.

Das, was da passiert ist, ist der Gruppeneffekt: jeder meint, der andere wird sich schon kümmern.

Gruß

Manavgat

Beitrag von scrapie 29.05.10 - 19:25 Uhr

Ja so handelt man und das weiß ich auch. Frag mich mal, was mich da geritten hat#klatsch

Beitrag von morjachka 29.05.10 - 14:12 Uhr

Hallo!

Man handelt in solch einer Situation wie von Manavgat beschrieben...
Allerdings geht es wohl vielen so wie dir, hätte mir auch passieren können.
Glaube nicht, dass was schlimmes passiert ist, mach dir mal keine Sorgen...