Hilfe!

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von engelchen-91 28.05.10 - 23:03 Uhr

Ich muss es einfach loswerden!

Mein Freund hat sich am Montag von mir getrennt. Wir waren erst 4 monate zusammen, aber ich bin sowas von am boden zerstört und weiß nicht mehr weiter... ich musste ausziehen, erstmal wieder zu meiner mutter, wo ich auch nich mehr lange wohnen darf und hier und da.. ich habe einfach das gefühl, dass mich keiner mehr auf dieser welt haben will.. ich bin verzweifelt, am weinen usw.. und alles nur wegen einem kleinen streit, der durch alkohol so riesig geworden is und wir beide abgedreht sind... oh manno tut mir so leid fürs ausheulen, aber ich fühle mich, als wenn gerade ein mensch gestorben ist... ich kann mich kaum ablenken, habe schon alpträume und kann so oder so kaum schlafen und so weiter..

bin so verzweifelt... weiß jemand was ich machen kann, außer abzuwarten??
oder irgendwelche guten tipps?

Danke schonmal im vorrau

Beitrag von myimmortal1977 29.05.10 - 00:32 Uhr

Es gibt da einen Punkt, der mich am Meisten an Deiner Geschichte erschreckt.... Nach 4 monatiger Beziehung habt ihr schon gemeinsam gewohnt #schock

Das ist definitiv zu früh. Es mag in manchen Fällen gut gehen, aber oftmals geht das voll nach hinten los.

Versuch mal auf eigenen Beinen zu stehen. Dann tut eine Trennung auch nicht ganz so weh. Es ist klar, dass es jetzt umso mehr weh tut, denn wenn man mit dem Ende der Beziehung auch die Existenzgrundlage (Wohnung) verliert, ist es doppelt so schlimm.

Ich hatte immer meine eigene Wohnung und konnte da lüften, wen ich wollte.

Das Haus, in dem ich jetzt lebe, gehört meinem Freund. Aber wir haben uns vorher lang genug geprüft um beurteilen zu können, ob wir es unter einem Dach gemeinsam aushalten.

Wir hatten die Hardcoreversion. Er hat vorher mit mir in meiner 1,5 Zimmer Wohnung gewohnt. Jetzt leben wir in einem 6 Zimmer Haus ;-)

Ich kann Dir echt nur den Tipp geben.... Such Dir was eigenes und zwar allein und ziehe so schnell mit niemandem mehr zusammen. Man kann trotzdem eine Partnerschaft führen, ohne gleich mit Möbeln beim anderen vor der Tür zu stehen.

Viel Glück!

Janette

Beitrag von weltenbuergerin2 29.05.10 - 00:37 Uhr

Wo hast du gelebt, bevor du mit ihm zusammengezogen bist?

Beitrag von moeriee 29.05.10 - 15:50 Uhr

Das mit deinem Freund tut mir schon leid. Aber Mädel: 4 Monate. Das ist echt nix! Auch wenn's weh tut! Wenn's nach so kurzer Zeit schon so deftig kracht, dann gute Nacht!

Frage: Warum wohnt man nach so kurzer Zeit schon zusammen? Ja, ich weiß: Ihr dachtet bestimmt, es ist für immer, usw. Aber so eine Einstellung finde ich persönlich total naiv. Wir sind nach 4 Jahren Beziehung in eine gemeinsame Wohnung (40 qm) gezogen. Dort haben wir dann 4 Jahre gewohnt, bevor wir uns ein eigenes Haus gekauft haben. Man muss doch auch irgendwie auch erst einmal die erste Verliebtheit genießen können, bevor man den Alltag Einzug halten lässt.

Und nun? Wo hast du denn vorher gewohnt? Du bist erst 18. Deine Eltern sind prinzipiell dazu verpflichtet, dir unter die Arme zu greifen. Machst du eine Ausbildung oder hast du schon eine abgeschlossen? Wenn ja, dann verdienst du ja auch Geld. Sollte das nicht reichen, müssen deine Eltern dir einen Zuschuss zahlen oder sich zumindest bei sich wohnen lassen. Können sie dich nicht unterstützen, dann kannst du auch auf dem Amt nach Hilfe fragen. Dort wird dann voraussichtlich geprüft, ob deine Eltern wirklich nichts geben können oder ob sie einfach nicht wollen. Du bekommst also auf jeden Fall Hilfe.

Was definitiv erst mal keine Option für dich sein sollte, ist dass du zu deinem Ex zurückgehst. Selbst, wenn ihr euch wieder versöhnen solltet! Such' dir was Eigenes. Sonst ist der nächste Krach vorprogrammiert.

Und wenn dir viel an ihm liegt, dann such' das Gespräch! Nicht einfach sagen: "Sorry, tut mir leid!", dann im Bett landen und alles ist wieder gut. So grundlegende Sachen müssen richtig geklärt werden, bis sie aus der Welt sind. Ansonsten steht der nächste Streit bald vor der Tür!

Beitrag von rosenduft84 29.05.10 - 23:03 Uhr

ja da mus sich der vorrednertin recht geben ,nicht bei allen klapt das nach 4monaten zusamen zu zihen
wen du schon nach 4monaten so streit hast mit deinem noch freund und sogar auziehn woltest mustest ist er nicht der richtige

ich zb bin seit dem 1.8.09 mit meinem mann zusamen seit dem 9.9.09 verlobt und seit dem 30.8.09 wohnen wir zusamen seit dem 7.5.10 verheiratet und es klapt immernoch total

dan ist wohl der nicht der richtige für dich

kopf hoch andere mütter haben auch noch schöne söhne hat immer meine mama gesagt wen ich gedacht habe es geht nicht mer weiter

lg

Beitrag von engelchen-91 31.05.10 - 13:05 Uhr

Danke für eure zahlreichen Antworten!

Also ich bin damals als ich 1 monat mit ihm zusammen war, zu hause rausgeflogen und bin dann vorübergehend zu ihm gezogen. (er letb auch noch bei seinen eltern)

ich war auf der suche nach einer wohnung, sollte am 16.6. umziehen und das hat sich jetzt auch zerschlagen (wegen ARGE) hier und da.
jetzt wohne ich wieder vorübergehend bei meiner mutter, die mich aber nicht haben will... eventuell muss ich zu meinem vater ziehen, oder ich finde schnell eine wohnung (die 235€ warm kosten darf).

Alles echt durcheinander immoment, ich weiß gar nich wo mir der kopf steht #gruebel