.....ob man Schmerz in Worten fassen kann ?!?!?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von howgh 28.05.10 - 23:08 Uhr

Ich sitze hier, vollkommen geschockt und total traurig...als würde man tausend Pfeile , die vergiftet sind in mich schicken...

Gerade waren noch in der Kirche und ich fragte, was mich denn wohl diesmal erwartet..und wir kamen nach Hause und bekam Blutungen...

als wir letzte woche per Zufall festgestellt haben, dass ich schwanger bin und diese Schwangerschaft keiner wollte...sagte ich klar, wenn ich vor der zwölften Woche blutungen bekomme, ist es für mich ein Grund zum abbruch zu gehen, weil ähnliche Nerven und Geschichte, wie in der letzten Schwangerschaft..halte ich nicht durch..

Die letzten Tage waren so schön, wir waren uns mit mienem Mann so nah wie lange nicht mehr gekommen...die unedliche Nähe und die Zärtlichkeit...die Schwangerschaft leif auch vollkommen anders..

und es ist doch gekommen.. Wir sind wieder im ausland bei meinen Eltern, wieder im Urlaub... damals hat es ähnlich angefangen..

Meine Worte machen für euch keinen Sinn...ich weiss nur nicht mehr wohin damit...Meinen Mann habe ich schlafen geschickt, weil er uns morgen nach Hause fahren muss..selber schlafen kann ich nicht... ich will nichts spüren und trotzdem muss ich atmen..ich will nicht sein...habe aber z.b. eine kleine Tochter..

Ich weiss nur gar nicht, was mich erwartet..habe ich das Glück und ist es eine FG und es verbaschiedetz sich von alleine...oder bin ich der Mörder meines Kindes, weil es siich nur um ein Hämatom handelt...wo andere Frauen sehnlich mitgemacht hätten ..ich aber nein sage ?!?!?

Es tut so uneldich weh..ich kann es nciht tausend mal aufschreiben...Jeder hat eine Geschichte und einen Schmerz...ich hatte bis jetzt ein schönes Leben..ich durfte aber nie mit Freude schwanger sein...nicht eine Minute..erst jetzt die ein Paar Tagen waren fast problemlos..

Ich verbaschiede mich mit Ende der qutschen, die sowieso keiner versteht..Für die, die mich jetzt veruteilen...Ich habe in meiner ersten Schwangerschaft seit der 6. Woche ununterbrochen geblutet und auch ununtebrochen gelegen.. ich habe so ein Trauma erlebt, dass ich zweites Mal nicht durchstehen will und kann..Diese Schwangerschaft war ein vollkommener Zufall...und das schlimmste ist, dass ich mich mit jedem Tag mehr und mehr für sie entschieden haben...es war aber immer eine Bedingung dabei..ich darf wieder nicht bluten...

Meine nähere umgebung weiss und versteht es..ich bleibe aber trotzdem höchstwahrscheinlich die Mörderin meines kindes... es tut so unedlich weh..

Beitrag von babe-nr.one 28.05.10 - 23:17 Uhr

warum schreibst du hier, und gehst nicht ins kh???

Beitrag von howgh 29.05.10 - 19:59 Uhr

weisst du babe, weil ich im Ausland bin ?!?!? Ich habe (im Gegensatz zu dir ?!?!?) umfangreiche Erfahrungen und weiss, wann es sich lohnt und wann nicht..

Beitrag von lieke 30.05.10 - 08:24 Uhr

Stress hin oder her, jetzt mal nicht zicken!

Du postest hier diverse Foren voll, die Leute wollen dir ja nur helfen!
Ich habe dir gestern im frühen Ende geantwortet (und dabei relativ viel Zeit und Sorgfalt investiert), aber nachdem ich eine Diskussion nach der anderen finde, weiß ich ehrlich gesagt nicht, ob ich das alles noch ernst nehmen kann.

Dafür, dass du "umfangreiche Erfahrungen und weiss, wann es sich lohnt und wann nicht.." hast, kommst du sehr verwirrt und unsicher rüber.

Was denn jetzt?

LG

Beitrag von howgh 30.05.10 - 12:57 Uhr

Hi, ich nehme deinen Beitrag ernst..

Ich kennedei Betrage von Babe...die sich auf einem bestimmten Niveau bewegen...meistens ist es ein Aufschrei und dann bin ich weg..so war es hier ahnlich..(ich schrieb in dem Beitrag eindeutig, dass ich im Ausland bin und hier betrete ich nur als Leiche ein KH)

Es ist eigentlich traurig...und ich hoffe, irgendwann mal in diesem Forum nicht posten zu mussen (man soll eigentlich bessere Wege kennen als sowas)..gleichzeitig denke ich mal, wozu soll ein Forum sein...zu x-ten Mal zu fragen, wie eine Nackenfaltenmessung druchgefuhrt wird ?

Ja, mit Blutungen habe ich leider umfangreiche Erfahrungen (meine ich auschliesslich Hamtomblutungen)...wurde auch xmal von Arzten (wie z.B. gestern) auf diverse Art und Weise erniedrigt, weil man eben mit bestimmten Blutungen das KH nicht betritt..

Ich sehe es als eine Uberreaktion mit jeder Blutung ins KH zu gehen..zudem in meinem Falle..
Wir waren aber trotzdem da und hatte mir es sparen konnen..

ICh hoffe, auf andere Art und Weise nie gezickt zu haben...bei Babe ist abes aber sachwierig..

Ich gehe wieder in miene Ulite..und werde im Forum nie wieder posten...

Howgh wird es nicht mehr geben, weil ich der Meinung bin, dass man andere Mechanismen der Bewaltigung finden muss.

Nur eins frage ich mich, wenn man auf eine Antwort so reagiert..zickt msan gleich...wenn wir annehmen, dass ich mich in einer Situation befinde, die ich mir leider so verbockt habe...hat man nicht das unbewusste Anrecht auch mal zu entgleisen ?

Ich hoffe auf die meisten Beitrage geantowrtet zu haben und sich bedankt zu haben..

Ja, diverse Menschen haben mir sehr geholfen und dafur bin ich dankbar..
Howgh, wird es nicht mehr geben..Ich habe gesehen, das was ich erlebe fur andere zum Teil schwer nachzuvollziehen ist, weil sie es eben nicht durchgemacht haben und deswegen lasse es auch sein.

Ich wuensche dir alles Gute und bedanke mich auch fur deine Antowrt

Beitrag von lieke 30.05.10 - 14:42 Uhr

Hallo,

Ich muß mich bei dir entschuldigen, ich fand vor allem das "weißt du, babe" ein bisschen daneben, hatte aber nicht verstanden, dass du das auf ihren Nickname beziehst.

Manche Geschichten sind sehr komplex, dann ist es nicht so leicht, sich über so eine Plattform darzustellen und ebenso, zu antworten. Wie gesagt, ich habe es anfangs versucht, dann aber doch auch etwas den Faden verloren.

Habe inzwischen gelesen, dass es deinem Baby doch gut geht?

Wünsche dir alles Gute und hoffe, dass du das noch liest.

LG,
Lieke

Beitrag von howgh 30.05.10 - 23:17 Uhr

Ich werde erst morgen gesperrt, bat um eine Löschung des Accounts..Ja, es ist das Hauptproblem...mein Problem ist leider so komplex, dass es nicht einfach ist es zu schildern..zudem kommt manchmal, dass ich dermaßen unter Emotionen stehe..

Ja, dem baby würde es gut gehen...mir aber nichts..Mein Mann fuhr heutem morgen nach Deutschland. ich bleib alleine, schlief viel..Dann musste ich wegen meinem Rücken kleinen Spaziergang machen und half bischen im Haushalt...beim ersten Bücken...toll...wieder Krämpfe und wieder Blutungen...obwohl ich gesagt habe, ich werde mich normal verhalten, lag ich mich wieder hin...es kämpfte der Wille nach Baby mit meinem Verstand..

Es ich da lag und weinte, kam meine tochter verstört..meine Mutter beginnt meine Position zu übernehmen und in dem MOment wußte ich, so nicht..

nicht ohne meinen Mann, nicht so..

Ich entschied mich in dem Moment definitiv nach detuschland zurückzukehren..Mein Bruder war so nett und hat mich mitgenommen..
wir sind grade angekommen..Morgen gehe ich mir einen Überweisungschein holen, dann will ich Termin zum Vorgespröch vereinaberen..

Inzischen wieder kämpfte der enormle Wille nach Baby und ich sagte: wenn kein Hämatom gefunden wird, mache ich weiter..jetzt sitze ich, krämpfe weiter..und bin so ratlos wie am Anfang..

Meine Eltern und Schwiegereltern reagierten beide auf die Nachricht über Blutungen gleich ,dass es keinen Sinn macht..Sie merkten zum ersten Mal (insbeosndere meine Eltern) was es ist..und dies ist wieder nur der Anfang..

Ich bin unedlich traurig, weil es eher nach einem abbruch aussieht...und ich werde nicht um jeden Preis kämpfen..Ich habe eine TOchter..und wenn ich sie jetzt sehe, will ich umso mehr für sie eine bessere Mama sein..

Sorry, ich lasse howgh sterben und werde sowas nie wieder bei urbia schreiben...gerade weil es für Außenstehende kaum zu begreifen ist. was hier passiert..

Als würde jemand im Leben ganz viel Glück haben...und eben der einzige Pech würde hier in diesem Moment sein..

ich danke dir Lieke, danke dir für deine Antwort..Glaube mir, ich bin kein Fake, nur jemand, der jetzt auf einmal ganz viel Pech hat..morgen ist howgh gelöscht und ist besser so, manche Inhalte gehören wahrscheinlich in kein Forum aber in die professionelle Hände..

Ich wünsche dir aus ganzem Herzen alles gute und hoffe, du wirst dir für andere so viel Zeit nehmen wie für mich...deine Wörte tan sehr gut!!!

Alles Liebe

Beitrag von wind-prinzessin 28.05.10 - 23:18 Uhr

Ich kann verstehen, dass dich die letzte SS sehr mitgenommen hat und dass du sowas nicht mehr durchleben willst.

Aber wer weiß, ob es in dieser SS auch so verläuft? Vielleicht sind das auch einmalige Blutungen und es wird eine unkomplizierte und angenehme SS?

Es wäre echt schade, wenn du dem Kind die Chance nimmst, ein Teil eures Lebens zu werden.

Bitte überleg es dir gut #liebdrueck

Beitrag von sommersonne2 28.05.10 - 23:34 Uhr

Muss man ja zum Glück nicht verstehen, oder besser gesagt ich will dieses geschreibsel gar nicht verstehen.

#aerger#augen

Beitrag von kristinline 28.05.10 - 23:39 Uhr

Ich kann deine Angst und deine Gefühle sehr gut verstehen da ich es leider ähnlich erleben musste.

Aber so wie du schreibst ist es doch noch gar nicht sicher ob es eine FG ist oder nicht. Wirf nicht gleich die Flinte ins Korn. Vielleicht kommt es ja doch ganz anders.

Schreib mir über VK wenn du magst.

LG Kristin dir dir fest die Daumen drückt#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee##klee#klee#klee#klee#klee#klee

Beitrag von howgh 29.05.10 - 20:13 Uhr

Das war sehr nett von dir. Wir waren heute im KH und ich versuche es noch 14 Tage .-) zu kämpfen. Ich danke dir für die Ermutigung.

Beitrag von mss.fatty 28.05.10 - 23:51 Uhr

lass dir helfen!

Beitrag von deenchen 29.05.10 - 00:04 Uhr

Irgendwie verstehe ich dich nicht... man macht doch das leben eines Kindes nicht davon abhängig wie die Schwangerschaft wohl verlaufen wird.

Vorallem wenn man solch Angst hat vorm schwanger sein und die Folgen ,dann verhütet man doch...

Beitrag von froeschle1 29.05.10 - 05:56 Uhr

Lass Dir helfen! Scheue nicht fachmännischen psychologischen Rat zu holen. Ich denke dass ist ein tiefsitzender Schmerz, ein Trauma das für Aussenstehende schwer bzw. nicht zu verstehen ist und deine Familie ist glaube dafür auch nicht Ansprechpartner genug.

Kämpfe um dein Krümelchen!
#klee

Beitrag von t.sav 29.05.10 - 06:40 Uhr

Also ich versteh Dich! Du hast Angst das die Schwangerschaft wieder so schlimm wird wie die erste nur da warst Du noch "alleine" Jetzt hast Du ein Kind das Dich braucht und Du kannst es Dir nicht leisten nur zu liegen.Du wirst gebraucht. Ich habe in meiner 1. ss ab der 27.woche im kh gelegen bis zur 33.ssw (also Geburt). Als ich zum 2.mal schwanger wurde sagte man mir es wird bestimmt anders. Gut war besser aber die kleine kam auch zu früh und dann auch noch ein Schreibaby. Ich wollte nie mehr so was durchmachen allein schon wegen meinen Kids. Gut Nr. 3 kam auch zu früh aber alles ok. Ich wollte aber definitiv kein Kind mehr. Im Februar Krebsuntersuchung beim Arzt Pille hat versagt Nr.4 kommt. Ich hab mir gedacht gut lass die Natur entscheiden weil ich eigentlich hoffte es würde eine Fehlgeburt werden ich hätte endlich meinen Traumjob bekommen, meine 3 sind aus dem gröbsten raus. Mittlerweile bin ich froh das die Natur mir mein Würmchen gelassen hat. Hab zwar wieder vorzeitige Wehen, BV aber ich freu mich so sehr auf mein Kind und schäme mich das ich am Anfang gehofft hab das ich eine FG erleide! Im Moment hast Du einfach wahnsinnige Angst aber glaube mir es ist ein wundervolles Geschenk und Du würdest so viel Schmerz erleiden wenn Du es selber beenden würdest. Du schaffst das.
lg tina

Beitrag von howgh 29.05.10 - 19:57 Uhr

guten abend Tina,

ich las deine Nachricht heute morgen bevor wir ins Krankenhaus fuhren und sie berührte mich sehr. Unsere situation ist zwar isl unterschiedlich, weil ich monatelang liegen musste, mein Kind war dann auch fRühchen auch ein Schreibaby...aber darum geht es nicht...Du hast mich wirklich berührt, weil du schreibst, dass man dann sieht wofür es gut war..

Und da hast du so recht. Ich bin ein psychischer und gesundheitlicher Wrack zurzeit (dadruch was jetzt passiert ist) aber immer noch sehe meine Tochter jeden Tag, wir lachen nur, was sie für Unsinn anstellt und in dem Moment spüre ich dasselbe..

Ich kann ehrlich noch nicht sagen, wie ich mich zum Schluss entscheide aber nach dem heutigen KH Besuch wollen wir einfach abwarten. ich habe unten starke unterleibschmerzen (Krämpfe)..und es fühlt sich nicht gut an, das ist zurzeit auch alles..

Ich bleibe die nächsten 14 Tage bei meinem Eltern, die dir Versorgung meiner tochter übernehmen (schweres heben) und dann sehen wir weiter. ich will hier die Krankenversicherung organisieren, ich habe auch eine Frauenärztin gefunden und dann sich durchkämpfen..mehr kann man jetzt nicht mehr machen..

Eins mache ich abern icht mehr (kann ich auch nicht wegen meinem Rücken), ich liege mich nicht eine Woche ins KH, wie sich das der Arzt gewünscht hat. Ich opfere dem zweiten Kind nicht das, was meine Tochter bekommen hat...Ich werde aber zumindest für die nächte Zeit kämpfen.

Ich bedanke mich nochmals für deine Worte, sie haben gut getan.

LG Howgh

Beitrag von kristinline 29.05.10 - 22:36 Uhr

Hallo

Es freut mich zu lesen das du doch noch etwas Hoffnung gefunden hast. Was hat denn der Doc heut gesagt??? Wie geht es dem Wurm??? Wie geht es dir???
Ich kann verstehen das du sagst du wirst nicht alle Kraft in den Wurm stecken und deine Tochter "im Stich lassen" genauso habe ich bei meiner jetzigen SS am Anfang auch gedacht. Warum kämpfen wenn es eh keinen Sinn hat und warum alle vernachlässigen wenn es am Ende vielleicht doch umsonst ist. Klar soll man nicht aufgeben, denn wenn man selber keine Hoffnung hat, woher soll der Wurm sie dann nehmen?
Würde mich übe eine Antwot freuen.

Lg kristin

Beitrag von howgh 30.05.10 - 00:54 Uhr

Guten Abend Kristin,

na ja, der doc hatte keine große Lust zum arbeiten. uns ging es hauptsächlich darum, dass man schaut ob sich wieder ein Hämatom gebildet hat.. Er hat so schnell geschaut, dass er nichtd sehen konnte...wollte..Fazit: die Ursache der Blutung konnte er nicht feststellen..

Dem baby geht es hervorrgend, es ist kräftigst gewachsen.so war es aber bei meiner ersten tochter auch, sie ging durch die Schwangerschaft unbeidruckt..sie war immer zwei Wochen vorraus...ich kämpfte um mein Leben und sie war froh drinne..
heute denke ich aber anders.. Ich war grade auf dem Weg der Abnahme, der ersten Physiotherapiebesuche..meine tochter kam in den Kindergarten..nach zwei jahren gab ich mir 6 Monate zeit, um abzunehmen, um mein Rücken in Ordnung zu bringen..ich bin so schlecht dran, dass ich z.b. nicht richtig sitzen kann. schlafen kann ich nur stundenweise auf der Seite..

Die Schwangerschaft hat alles kaputt gemacht..ich bin noch realistisch genug, um zu wissen, wie es geht, wenn ich blute..

Ich habe mich insbesondere durch die Gespräche mit meinem Mann bischen beruhigt. Wir haben uns eine Strategie für die nächsten 14 Tage ausgedacht (er fährt weg, ich bleibe hier damit ich mich um meine TOchter nicht alleine kümmern muss)

.. Ich habe gestern meine Tochter auf die Schulter gehoben und in dem Moment merkte ich, das da was nciht stimmt..etwa drei Stunden später kam die Blutung..es ist echt schiwrig zu sagen, wie es ausgeht..ich habe jetzt unten Krämpfe...von dem Gefühl her unten ist da ein Hämatom oder bildet sich grade..

Ich habe gesagt, wenn eine Blutung kommt, gehe ich zum Abbruch...jetzt ändert es sich in: wir warten ab...ich bin in einem Gefühlchaos, ich darf nciht leigen, weil sosnst mein Rücken kauptt geht...sorry, wiederhole mich...

Ich hoffe jetzt auf Montag, da gehe ich hier zur örtlichen Ärztin...sie hat einen sehr guten Ultrschall..ich hoffe da die Ursache der Blutung zu sehen..

sorry, ich wiederhole mich so...

Es fehlt mir schwer meinen Mann jetzt gehen zu lassen, er war eine unedliche Stütze für mich..meine Eltern kümmern sich liebevoll um meine Tochter..aber sie haben die letzte Schwangerschaft nicht mitgemacht..heute kamen zum Teil (aus unwissendheit) blöde kommentare..uf, es ist so schwierig.

Ich las mir heute das allererste mal 47 google Seiten zum Thema Hämatom..ich bin schon schlauer als jeder zweiter Arzt...ich wußte aber nicht, dass die Sache auch ganz dunkle...gefährliche Seiten hat..und es bestätigt mich noch mehr..es nicht nochmals erleben zu wollen..

Schwierig..ich wiederhole mich wieder..Es ist für mch der purste Horror hier ins Kh zu müssen...albtraum..

Du, ich höre auf...Ich bleibe beim abwarten...wenn ich mich am Ende für NEIN entschieden habe, kann ich zumindest sagen, ich habe lange gekänmpft und nich gleich am Anfang aufgegeben..

Wir waren so doof, innerhalb der kurzesten Zeit haben wir uns anfangen so zu freuen, dass wir sogar hier einen Britax verve kaufen wollten, weil er hier um 50% reduziert ist...so jetzt sind wir wieder am Bonde der Tatsachen..

Ich höre jetzt auf..

Ich danke dir, dass du nachgefragt hast und wünsche dir eine wunderschöne Samstagnacht