Werd von netmobile abgezockt!!! Bitte um hilfe

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von hexe201184 29.05.10 - 00:09 Uhr

Ich weiß nicht ob ich hier richtig bin,aber ich hoffe es hat jemand einen tipp für mich. Habe vor kurzem meine handyrechnung bekommen undda war ein betrag von 40 euro drauf für irgendeine dienstleistung drauf, die ich nie in anspruch genommen habe. Habe auch kein abo oder so abgeschlossen. Habe mich mit meinem handyanbieter in verbingung gesetzt, aber die stellen sich auf stur, sie sagen ich soll zahlen sonst sperren sie mir den vertrag und so weiter. Aber wieso soll ich für etwas zahlen was ich nicht in anspruch genommen habe????
Habe inzwischen herausbekommen, dass netmobile ne betrüger sms firma ist. Kennt sich jemand damit aus, oder hatte schon bekanntschaft mit der firma?? Wie sollte man sich hier verhalten??
Lg nicole

Beitrag von kleinehexe1606 29.05.10 - 08:18 Uhr

Auf jedenfall Einspruch gegen die Rechnung erheben und das ganz schnell.

Beitrag von monaeaush 29.05.10 - 08:54 Uhr

Guten Morgen,

es gibt Browsergames, da kann man sich via SMS Zubehör oder ähnliches erkaufen.

Zumindest haben sich so bei uns einmal kuriose 10 EUR auf der Rechnung aufgeklärt. Laut Google wäre die Firma auch hauptsächlich Abzocke gewesen. Es war aber berechtigt.



LG Mona

Beitrag von imzadi 29.05.10 - 10:09 Uhr

Verbraucherberatung! Ich hatte vor kurzem Probleme mit einem ehemaligen Internetanbieter und hab mich dort beraten lassen. So eine Verbraucherstelle gibt es in jeder grösseren Stadt. Die Frau dort hat mir dann gesagt wie ich weiter vorgehen soll. Und das ganze für 7 Euro.

Beitrag von jeannylie 29.05.10 - 12:24 Uhr

Schriftlich widersprechen und bei der Verbraucherzentrale beraten lassen.
Da kostet die anwaltliche Beratung (zumindest hier in Köln) 26,00 € also durchaus finanzierbar. Wenn denen der Fall netmobile bekannt ist event. sogar gar nichts.

LG