HILFE!!! Elterngeld und co.

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sandra-leo 29.05.10 - 01:26 Uhr

hallo ihr lieben!

ich bekomme am ?17?. oktober meinen ersten sohn.....seit märz arbeite ich nur noch auf 400euro basis! vorher teilzeit!

Bei soviel geld und zahlen blicke ich nicht mehr durch!#klatsch
ich hab mir gerade eben mit dem elterngeldrechner ausgerechnet das ich 418 euro eltern geld bekomme und das 12 monate lang.

wie sieht das denn jetzt mit dem mutterschaftsgeld aus?! bekomme ich überhaupt noch welches dadurch ich jetzt nur noch auf 400 euro basis arbeite?! und wenn ja wie viel denn, 400 Euro?!

würde das dann bedeuten das ich von der elterngeldstelle in den ersten beiden monaten nach der geburt nur 18 euro bekommen würde, da es ja angerechnet wird!?!?!?!?!

ohje ich hoffe ich bin verständlich!

dann so September 400 euro mutterschaftsgeld
oktober 400 euro mutterschaftsgeld + 18€ Elterngeld
november 400 euro mutterschaftsgeld + 18€ Elterngeld
Dezember- Oktober 418 € Elterngeld?!?!

Und kommt zudem eigentlich noch das normale kinder geld von 184 €??
Und kann mir jemand sagen ab wann ich was beantragen muss und ab wann das dann läuft?!

Vielen dank

Beitrag von astrid23 29.05.10 - 06:41 Uhr

Hallo,
Beantragen kannst du beides erst, wenn dein sohn geboren worden ist.
Ob du Mutterschaftsgeld bekommst, weiß ich nicht, falls es aber nicht so sein sollte, kannst du dir von deiner Krankenkasse einen Negativbescheid schicken lassen und diesen gibst du dann mit bei dem Elterngeld antrag ab. Dann bekommst du ab den 1.Tag das Elterngeld und nicht erst nach 2 Monaten.

Kindergeldantrag geht auch erst ab Geburt zu beantragen und du bekommst es dann nachgezahlt, das ging bei uns ganz schnell.
Am besten du füllst beide Anträge schonmal so gut wie es geht aus, damit du danach nur noch das Geburtsdatum deines Kindes einsetzen musst, weil danach wirst du wahrscheinlich erstmal keinen Kopf für das alles haben.

Lg Astrid

Beitrag von schweissperle 29.05.10 - 07:08 Uhr

guten morgen,

ich denke mal du kannst auch noch alg2 beantragen.musst einfach mal hin gehen und fragen wenn nicht, dann bestimmt wohngeld. dein geld würde gerade mal für meine miete reichen.;-) die anträge kannst du schon holen. nein können die immernoch sagen.

lg

Beitrag von baby-no-2 29.05.10 - 07:07 Uhr

Hi,

also wir haben alle Anträge beim Anmdelden des Kindes bekommen.

Bzgl. Mutterschaftsgeld sprichst Du mal mit Deiner KK!!

Da ich Familienversichert bin, und auch einen 400 Euro Job habe, steht mir keines zu, da ich über meinen Mann versichert bin.

Das Elterngeld wird mit dem Mutterschaftsgeld verrechnet.
Da ich kein Mutterschaftsgeld bekomme, bekomme ich von Tag 1 an Elterngeld.
Die, die Mutterschaftsgeld bekommen, bekommen erst nach 8 Wochen Elterngeld. Bei Dir wird es verrechnet.

Kindergeld bekommst Du auch vom Tag 1 an.

Alle Anträge wurden bei mir schnell bearbeitet, so daß ich nach ca. 14 Tagen alle Bescheide zusammen hatte.

Alles Bürokratie, aber mit dem 3. Kind weißte "FAST" Alles;-)

LG Antje mit Celine(8),Romy (21 Mon) und #ei(10.SSW)

Beitrag von bibuba1977 29.05.10 - 08:56 Uhr

Hallo Antje,

auch dir muesste das einmalige Mutterschaftsgeld vom Bundesversicherungsamt in Hoehe von 210 Euro zustehen. Informier dich hier mal:
http://www.mutterschaftsgeld.de/

LG
Barbara

Beitrag von mauz87 29.05.10 - 09:09 Uhr

Beides kann erst nach Geburt des Kindes beantragt werden, da die Urkunden benötigt werden.Mutterschaftsgeld kannst Du erfragen entweder bei deinem Arbeitgeber wie das aussieht oder auch bei deiner Krankenkasse, dort kann man Dir auch Auskünfte geben.Ich allerdings habe 12 Monate lang 300€ Grundsatz genommen da Ich kurz vor der Ende der SS einen Auslaufvertrag hatte und dieser dann nicht verlängert werden musste-Sprich somit hatte Ich dann auch kein Anrecht auf Mutterschaftsgeld.

Rückwirkend bekommst Du Kindergeld, Mutterschaftsgeld und Elterngeld bis zu 3 Mon nachgezahlt.Wir haben dies immer am Ende des Monats im Vorraus bekommen, aber auch das ist oft verschieden und die Damen und Herren vor Ort können dir da mehr sagen.Du kannst wenn Du das möchtest bei deiner Elterngeldstelle vorab dir einige Infos holen sprich auch den Antrag...Dann hast Du das schon zu Haus.


lG