Wo lässt es sich am besten wohnen???

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von nonne1 29.05.10 - 02:07 Uhr

Hallo zusammen,

ich bräuchte mal eure Hilfe.

Folgende Situation:
Momentan leben wir in Japan/Yokohama. Nächstes Jahr im Sommer werden wir wieder nach Deutschland ziehen. Nun würden wir uns ganz gerne Eigentum zulegen: Häuschen o.ä.!
Uns stellt sich die Frage: Wo lebt es sich mit kleinen Kindern in Hinsicht auf Kindergarten, Schulbildung, Kultur, Freizeit, Infrastruktur etc. pp! Wir sind komplett ungebunden und für (fast) jede Region offen.

Vielen Dank für eure Anregungen im Voraus,

nonne1

Beitrag von nightwitch 29.05.10 - 08:45 Uhr

Hallo,

Westmünsterland #pro

Man ist schnell im Ruhrgebiet, Münster, Osnabrück etc pp, Kurzausflüge zur Nordsee bzw nach Holland sind auch möglich.

Infrastruktur ist recht okay. Man macht halt viel mit Fahrrad (keine Berge ;-) ), Kindergärten sind reichlich vorhanden, Plätze für Kinder unter 3 etwas rar (frühzeitig anmelden), Plätze für Kinder über 3 selten ein Problem.

Wir wohnen in Ahaus. In direkter Nachbarschaft habe ich: 1 Kindergarten, Grundschule, Gymnasium, Realschule, Berufsschule, zu Fuss bis in die Innenstadt 10 Minuten, Netto, Lidl, Aldi alles in Fussreichweite, Kaufland auch vorhanden.

Große "Bunker" sind hier selten. Eher Reihenhäuser oder auch mal Mehrfamilienhäuser, aber eben kaum Hochhäuser oder "Wohnblocks".

Landschaftlich sehr schön, man fährt halt viel Fahrrad, Inlineskate, reiten ...

Kultur - man findet eigentlich fast immer was und wenn es auch nur ein Spaziergang im Schlosspark oder eine Ausstellung ist.

Nach Münster sinds knapp 50 km, ins Ruhrgebiet etwas weiter, aber dank Autobahn ist man da auch schnell.

Bzgl. "Kriminalität": klar, gibts hier auch, aber ich denke nicht so heftig wie in größeren Städten.

Ich würde hier sehr ungern wieder weg.

Gruß
Sandra

Beitrag von jono 29.05.10 - 13:40 Uhr

Hallo,

Düsseldorf, dir größte "japanische Stadt" in Europa.
Spaß beiseite, hier hast Du Stadt und Land direkt nebeneinander. Eine großstädtische und internationale Infrastruktur inkl. Flughafen und bist super schnell auf dem "platten" Land.
Düsseldorf hat ausreichend Kindergartenplätze, die ab 3 Jahren auch noch beitragsfrei sind, da die Stadt noch schuldenfrei ist. Auch die Grundschulen und weiterführenden Schulen liegen gut im Ranking. Vom restlichen NRW reden wir da besser mal nicht...Falls Dir öffentliche Schulen nicht liegen, hast Du jede Menge Ausweichmöglichkeiten.
Ausserdem kannst Du hier viele japanische Elemente im Alltag finden, deutsch-japanische Kindergärten, (auch andere bilinguale oder ganz normale...), japanische Tempelanlagen, Sushi-Läden in rauen Massen, japanische Restaurants, Einkaufsläden, Schulen und, und...Morgen ist z.B. der Japan-Tag mit riesigem Feuerwerk.
Ach ja, nicht zu vergessen, Eigentum ist in Düsseldorf sehr wertstabil.
Ansonsten bin ich eher der Großstadt-Typ und würde nie nach Wesel, Limburg, Soest oder so ziehen, dann eher Hamburg (super schön), München oder Berlin. Köln verbietet sich von selbst (aber auch schön..:-)).

Viel Spaß und LG
Jono

Beitrag von gr202 29.05.10 - 18:36 Uhr

Ich finde Düsseldorf auch sehr schön, leider bei Eigentum und auch Miete recht teuer!

Gruß
GR aus Wuppertal, das ich aufgrund der hohen Verschuldung keinem empfehlen würde!!!

Beitrag von accent 29.05.10 - 14:32 Uhr

Hallo, nonne,
natürlich in einer Kleinstadt in OBERBAYERN!!!! Am besten ist natürlich der südliche Umkreis von München, aber noch im Einzugsgebiet des MVV (Bad Tölz, Holzkirchen, Wolfratshausen, Starnberg...). Hier hast Du alles: Berge, viele Seen, die Großstadtnähe, nette Kleinstädte, in denen aber viel an Kultur geboten wird, Kindergärten, Schulen bzw. weiterführende Schulen sind absolut kein Problem.
Negativ: Die Mieten sind sehr hoch.
Linda

Beitrag von tragemama 29.05.10 - 19:21 Uhr

Das unterschreibe ich.

Beitrag von paulchenmc 29.05.10 - 15:28 Uhr

Hallo,

ich kann dir wirklich sehr den Raum Leipzig-Halle empfehlen. Groß genug, dass alles vorhanden ist, was man braucht und möchte, aber auch übersichtlich genug, dass ein Kind schön aufwachsen kann.

Vorteil hier im Osten sind ja die Kinderkrippen und Kitas ... zum Thema Schule: Sachsen ist Pisasieger ... Schulsystem hier: Grundschule bis Klasse 4, dann entweder Mittelschule (Haupt- und Real zusammen an einer Schule) oder Gesamtschule oder Gym bis Klasse 12.

Anbindung hier sind mehrere Autobahnen, mit dem Zug ist man in 1h in Berlin.

Wenn du noch mehr wissen möchtest, PN mich einfach an. Ich lebe seit 2006 hier in der Gegend (inzwischen das 3. Mal hier umgezogen, aber das hat arbeitstechnische Gründe gehabt ... ich sag nur Referendariat und Schulzuweisung) und möchte höchstens wieder in meine Heimat (Erfurt), aber ansonsten wüsst ich in D grad keinen weiteren Ort, wo ich hin möchte :)

LG

Beitrag von miss.cj 29.05.10 - 15:50 Uhr

Hallo,

hier eine kleine Entscheidungshilfe:

http://www.welt.de/wirtschaft/article1166563/Muenchen_fuehrt_Dresden_auf_der_Ueberholspur.html


und nebenbei: Dresden hat die meisten Kitas und Krippen, sowie Schulen und Universitäten. Abgesehen davon ist Dresden die Stadt mit den meisten Grünflächen und der geringsten Einwohnerdichte (im Großstädtevergleich)
Liegt eben im schönen Elbtal mit den romantischen Weinhängen, WIesen und Wäldern... #verliebt. Naja und dass man dort kulturell ne Menge geboten bekommt, muß man eigendlich nicht extra erwähnen.

;-)

LG

Beitrag von wind-prinzessin 29.05.10 - 21:24 Uhr

Hallo,

ich habe 3 Wunschwohnorte, die ich wählen würde.

Zum Einen Landkreis Kassel. Dort wohne ich derzeit. Man ist hier zwar 'uffm Dorfe', aber hat auch eine Großstadt mit Industrie (VW-Werk, Bombardier usw) in Reichweite. Außerdem ist es hier schön ruhig und (bitte nicht in den falschen Hals kriegen!) hier gibt es (außer in gewissen Stadtteilen Kassels) so gut wie keine Ausländerprobleme (ich rede hier von denen, die das Klischee bedienen, Deutsche grundlos zu verprügeln, einbrechen, pöbeln etc, NICHT von integrierten, fleißigen Menschen mit Migrationshintergrund!!!!).

Ich wohne in einem Stadtteil von Hofgeismar. Bis zum Rewe sind es 5 Minuten mit dem Auto, zum Schwimmbad laufe ich 10-15 Minuten, Kosmetikerin ist in 5 Minuten erreichbar, Schulen mit Bus erreichbar (oder halt Auto, aber das haben ja die wenigsten Schüler) und dem Kindergarten (plus Spielplatz) kann ich vom Fenster aus in den Garten spucken, so nah ist er. Auch die Preise für ein Eigenheim sind hier echt bezahlbar, auch günstige große Wohnungen gibt es. Nur leider ist die Geburtenrate hier größtenteils auf die Hartz-4-Bevölkerung geschlagen und daher sind die günstigsten Wohnungen weg. Denke mal, so werden die Häuser auf jeden Fall noch billiger :-)



Wenn ich umziehen würde, dann entweder nach Essen....
...weil es für mich die schönste Stadt im Ruhrgebiet ist. Sie hat ihren besonderen Zauber, Jobs sind relativ gut zu bekommen und man kann mit öffentlichen Verkehrsmitteln nahezu überall hinkommen, in wenigen Minuten ist man in einer anderen Stadt (Dortmund, Bochum, etc).

...oder nach Hamburg. Dort habe ich ein halbes Jahr gewohnt und es ist für mich die einzige Großstadt (außer Essen), in der ich wohnen wollen würde. Vor allem im Stadtteil Lurup, wo ich auch gewohnt habe. Es ist relativ ruhig, aber man kann binnen weniger Minuten alles erreichen. Die Leuten waren total nett und zuvorkommend und doch vertraut, sowas hab ich noch nicht erlebt! Als ob man sich schon jahrelang kennen würde - dabei kennt man den Gegenüber gar nicht und möchte bei ihm lediglich die Tankfüllung bezahlen.


Wenn ich dürfte, würde ich direkt wieder nach Hamburg ziehen. Auch weil man dort direkt am Meer ist. Und der Fischmarkt! Und der Hamburger Dom! Ich mag wieder hin :-( Aber mein Freund ist Bremen-Fan, und Bremen und Hamburg passt leider nicht zusammen. Und ich will nicht nach Bremen. Und so bleiben wir halt im Kasseler Landkreis sitzen.