Ich weiss nicht weiter, Beziehung gerade so schwierig!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ...silvia... 29.05.10 - 09:06 Uhr

Hallo liebe urbianer!
Ich kann momentan meinen Mann echt nicht ausstehen. Er hat den ganzen Tag schlechte Laune. Er hat häufig einen echt aggressiven Unterton in der Stimme, wenn er mit mir redet, obwohl absolut kein Anlass dafür war, ich bin der Meinung, dass es eigentlich fast nie einen Anlass dafür gibt, dass wir erwachsen sind und man sich kontrollierren kann in einem ruhigen Ton miteinander zu sprechen. Er interessiert sich für fast nichts mehr, na gut, für den Garten interessiert er sich noch. Aber sonst kein Treffen mit Freunden, keine Spiele mit unseren 2 Kindern. Ich bin Altenpflegerin und gehe Vollzeit arbeiten, was soweit aber auch wohl nicht interessiert, denn darüber mag er auch nichts hören, denn damit kann er nciht umgehen. Wenn ich ihm mal für mich wichtiges erzähle, muffelt er nur ein kurzes:,,Ja oder Aha!"
Naja, wenn er denn mal wieder den ganzen Tag Frohe ERnte gespielt hat oder sonstige komische Interntspiele (die ich hasse, wo ich aber einmal ausser meiner Meinung nichts zu sage), dann darf ich auch noch genug im Haushalt machen, wenn ich nicht möchte, das wir im Chaos versinken. Natürlich ist meine Laune dann auch im Keller. Ist sie sowieso, denn dieses ewige gestreite, weil ich überhaupt nciht mehr mit ihm reden kann, weil er wird nur böse und geht gar nicht auf das gespräch ein, er versteidigt sich nur mit irgendwelchen Argumenten, darum gehts mir aber gar nicht, also ums recht kriegen. sondern wir haben Probleme, aber er sagt, es ist jetzt eben so, und ich muss ihn akzeptieren und soll mein ständiges gemeckere lassen. Seit Januar hatten wir 4!! mal Sex, er hat keine Lust mehr, auch kaum ein Lächeln, was mir gilt, fast keine zärtlichen Berührungen mehr. Wenn ich ihn berühre, dann werde ich abgewehrt. Ich bin traurig, er versteht es aber nicht. Ist doch alles gut, sagt er. Und was mich wirklich ankotzt ist, dass wenn er redet, dann über Baumaßnahmen am gemieteten Haus (naja, dass ist noch ok), aber sonst ist er nur am Lästern über andere, will auch immer ganz genau wissen, wenn ich mal wo gewesen bin, um dann danach nur das vermeintlich schlechte daraus zu ziehen. WEnn ich dann mit seinen ,,Fehlern" anfange, dann ist die Unterhaltung abrupt zu ende, natürlich mit einem mies fühlen meinerseits, er sagt dazu, dass ich ja selber schuld sei, weil ich sei ja angefangen.
Der Umgang mit den Kindern ist etwas besser.
Depressionen hat er nicht, sagt er. Ich weiss es nciht.
Er wurde am Fuss zweimal operiet, was aber gut wieder verheilt, er ist seit Februar krank geschrieben, wurde dazwischen gekündigt, wurde per Gerichtsverfahren wieder eingestellt, aber hat kein Lohn vom Arbeitgeber erhalten seit 1.April. Ich muss finanziell auffangen, was natürlich nicht so ganz klappt.
Klar geht es ihm dadurch nciht gut, er redet aber nicht drüber. Ich brauch auch gar nciht mit mehr anfangen zu reden, endet nur damit, dass ich heule und ich immer mehr das Gefühl habe, dass ich das so nciht mehr lange aushalte. Aber was soll ich tun? Ich kann keine Arbeit für ihn suchen, das muss er selber. Will er auch gar nciht, dass ich überall anrufe, würde ich ja tun. er will das nciht. Er hat angst, dass er als hilfsarbeiter irgendwo anfangen muss, denn er hat ja hoffnung, dass er direkt leiter wird. aber das ist nicht mehr so, warten nicht alle auf ihn. er hatte sich nämlich in der alten firmal hochgearbeitet, aber nu muss er wohl halt dadurch, dass er wieder von unten anfangen muss.
Ich habe mich von ihm entfernt. Hab ich schuld? Hat er schuld? Kann man von schuld sprechen? Soll ich ihm das sagen? Wie? Ich will ja nciht, dass unsere Ehe zuende ist. Was soll danach sein, wird sich dann was ändern? Ich würde ihn damit sehr verletzen. Aber mir geht es auch nicht mehr gut. Soll ich abwarten, bis er wieder arbeit hat? müssen männer im allgemeinen dann so leidlich sein, und alles um sich herum vergessen, aber es selber noch nicht mal merken??? boah mann, ist das ätzend!

liebe grüsse silvia

Beitrag von ...silvia... 29.05.10 - 09:09 Uhr

Achso, wir sind seit 5,5 HJahren zusammen und habe in 2 Wochen 1. Hochzeitstag. WEiss gar nciht wie ich mich verhalten soll, bei der feire mit sovielen Leuten.... Dann wieder knutschen und alles ist in ordnung???

Beitrag von rosenduft84 29.05.10 - 10:29 Uhr

dein mann hat im selben monat geburtstag wie meiner und den selben jahrgang:-)und irgend wie kene ich das was du schreibst nur ist mein mann nicht so schlim wie deiner ,mein mann hat nur ein agresiven unterton wen ihm was auf arbeit oder allgemein nicht passt .Er sagt dan immer es sei nicht auf mich gerichtet aber er spricht halt gerne agresiv um sich zu verdeidigen ,er ist halt ein einzelkind und hat nie lernen müssen zu teilen am anfang hate ich recht mühe aber jetz geht es und ja wir sind aber erst seit knape 3 wochen verheiratet also am 7.6 sind wir 1 monat verheiratet

das mit deinem mann ist wohl eher fest gefahren ,mein vater hat immer gesagt zum streiten gehören immer 2 zu einer alleine kan nicht streiten

also haben eigendlich beide schuld das die bezihung ehe nicht geht evt hast du ein fehler gemacht das dein mann so ist wie er ist und dein mann macht fehler in dem er dir 1 .gar nicht zuhört 2,dich nicht mal in arm nimt er solte einfach mal pc pc sein lasen und mit dir vernümpftig reden

den auf dauer geht eure ehe echt kaputt das währe dan sehr schade schon allein wegen den kindern

sprich noch mal mit ihm wen es nix bringt drohst halt mal mit trennung und schaust mal was pasiert