Muss meine Katze abgeben SiLoPo

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von chili81 29.05.10 - 09:28 Uhr

Hallo Ihr,

bin gerade etwas traurig. Muss meine Katze heute ins Tierheim zurueckbringen. Sie fuehlt sich hier total unwohl und unser Kater, den ich bereits 9 Jahre habe attackiert sie staendig. Ich kann mir das nicht mehr mit ansehe. Leider will sie auch niemand in meinem Bekanntenkreis. Wir haben es jetzt ueber ein Jahr probiert, aber die zwei verstehen sich einfach nicht.
Jetzt hat sie angefangen aus Protest in die Wohnung zu machen. Aber mit einem Kleinkind und bald einem Baby geht das garnicht.
Mir tut es wirklich leid, aber die Situation ist fuer uns alle nicht vertretbar, weder fuer unsere beiden Fellnasen noch fuer uns.

Traurige Gruesse
chili

Beitrag von munre 29.05.10 - 09:34 Uhr

Liebe Chili,

fühl dich gedrückt, ich weiß wie du dich fühlst wir haben vor einigen Jahren zwei ältere BKH geholt leider mussten wir unseren alten Opa in E>inzelhaltung abgeben da er sich in Gesellschaft von Damen nicht wohlgefühlt hat.

Ist denn euer Kater kastriert? Denn oft hilft das.

Lg

Beitrag von castorc 29.05.10 - 09:39 Uhr

Ja, das habe wir auch mal durchmachen müssen. Wir haben es sogar noch länger versucht, weil ich mich nicht trennen konnte. Aber irgendwann musste ich einsehen, dass es für die Katzen besser ist.
Wir haben liebe Freunde gefunden, die den lieben Kater genommen haben.

Beitrag von chili81 29.05.10 - 09:40 Uhr

Ja er ist kastriert, er war auch vorher mit einem Kater zusammen, seit wir ihn hatten. Leider ist unser Roter gestorben und ich wollte nicht, dass sich Fussel einsam fuehlt. Jetzt haben wir das Desaster.
Ich hab so ein schlechtes Gewissen, ich hab immer gesagt, mit einem Tier uebernimmt man Verantwortung fuer es, solange es lebt, aber ich kann das einfach nicht. Hier ist nur Streit zwischen den Fellis.

Beitrag von miststueck84 29.05.10 - 09:48 Uhr

Ich kann dich sehr gut verstehen #liebdrueck Wir sind auf der Suche nach lieben Herrchen, die sich um unsere kleinen kümmern würden. Wir haben 4 und das ist mit einem 2. Kind wohl doch ein bisschen viel. Daher "wollen" wir die kleinen (3 Jahre alt) abgeben *schnief* Wir haben alle vier von klein auf aufgezogen. Das macht das ganze nicht wirklich einfacher!

Beitrag von muire 29.05.10 - 11:03 Uhr

Würdest Du Dein Kind auch ins Kinderheim abgeben, wenn es anfängt unbequem zu werden (wie zB ins Bett zu urinieren)? Son Tier ist doch Familienmitglied...

Meine Katze war nicht nicht lang genug bei seiner Mutter und ist entwicklungsverzögert und uriniert auch, wenn ihr was stinkt. Daher haben wir uns anpassen müssen, keine Teppiche, sie nicht allein ins Schlafzimmer oder Wohnzimmer lassen, weil man nie weiß, wann sie so reagiert. Sie ist total ausgeglichen und glücklich und es ist halt ne Umstellung, ich mach das seit 7 jahren mit und aber es ist halt sie Verantwortung, die man trägt, wenn man sich ein Tier holt.

Vielleicht ist es gut für Deine Katze, da die beiden sich nicht verstehen, aber diese Katze will doch keiner mehr ausm Tierheim holen, für sie ists nun vorbei.

ich meins nicht böse, mir tun die Tiere nur sehr leid.

Beitrag von muire 29.05.10 - 11:04 Uhr

PS: Vielleicht gibts noch einen Bauernhof, der sie nimmt? ISt allemal besser als Tierheim, weil sie da frei ist und ihr Ding machen kann. Vielleicht findest Du ja sowas, in meinem Bekanntenkreis hat es auf diese Weise geklappt und der Kater war sehr glücklich!