Kleines Mut-Mach-Posting

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von xjessy-85x 29.05.10 - 09:34 Uhr

Hallo liebe Sternenmamis,

als aller erstes möchte ich euch sagen, dass es mir wirklich sehr, sehr leid tut,was euch passiert ist. Ich kann voll und ganz verstehen, wie ihr euch fühlt. Ich zünde für jedes eurer Sternenkinder eine Kerze an.

Ich möchte euch aber auch ein klein wenig Mut zusprechen und hoffe, dass es euch ein wenig helfen wird.

Im August 09 habe ich nach einem halben Jahr Üben und Hibbeln endlich einen positiven Schwangerschaftstest in den Händen gehalten. Mein Mann und ich waren so, so glücklich. In meinen Gedanken habe ich mir schon die tollsten Bilder ausgemalt und hatte mich schon wahnsinnig auf den April 10 gefreut, da dann der ET sein sollte.
Leider hielt das Glück nicht lange an und ich habe in der 6 SSW plötzlich Blutungen bekommen. Im Krankenhaus hat man mir dann auch nicht viel Hoffnung zusprechen können. Am nächsten Tag beim FA hat man dann von unserem Stern schon nichts mehr gesehen. Ich hatte also einen natürlichen Abgang in der 6 SSW. Ich war am Boden zerstört und konnte keinen klaren Gedanken fassen. Warum passiert so etwas Schreckliches?
Gleichzeitig war mir aber klar, dass es einen Grund haben musste, warum so etwas passiert ist.
Der Wunsch nach einem Kind war nach der FG noch viel stärker geworden. Mein FA hat mir dann nach einer Woche bei der Nachkontrolle grünes Licht zum weiter üben gegeben.
Ich habe dann versucht, so entspannt wie möglich an die Sache ran zu gehen. Ich habe mir immer wieder gesagt, dass mein Körper weiß, wie es geht. Und was soll ich sagen? Genau 4 Wochen nach der FG hatte ich wieder einen positiven Test in der Hand gehabt. Zwar waren die nächsten Wochen für mich die Hölle, nicht nur, dass es mir körperlich schlecht ging, ich hatte auch wahnsinnige Angst, aber ich habe mich dennoch gefreut.
Und nun sitze ich hier vor meinem Laptop und habe meinen kleinen Frosch Collin Junis auf meiner Brust liegen.

Ich weiß, ich kann euch damit nicht viel Trost spenden. Aber mir haben solche Beiträge in der schweren Zeit immer ein wenig geholfen, um nach vorne zu blicken.

Ich wünsche euch alles Liebe und Gute dieser Welt und ganz viel Kraft!

LG, Jessy mit Collin Junis (*08.05.2010) und Sternenkind im Herzen(6SSW)

Beitrag von janaina-87 30.05.10 - 19:16 Uhr

danke, das ist wirklich sehr lieb von dir

janaina mit #stern im #herzlich

Beitrag von krikri75 04.06.10 - 17:27 Uhr

Liebe Jessy,

vielen Dank für Dein Posting! Ich freue mich hier immer sehr über solche mutmachenden, schönen Geschichten!

Freue mich für Dich und Collin Junis und wünsche Euch alles Gute!
Krikri