Welches Trockenfutter ,Katzen mögen kein Nasfutter

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von truli 29.05.10 - 10:23 Uhr

Es gibt ja soviele verschiedene Sorten Trockenfutter.Und ich möchte echt umsteigen von Nas auf Trockenfutter.Jedesmal alles im Müll zu schmeißen wird mir auf die Dauer zu teuer.Nun nehme ich zur Zeit Sanabelle und ich mus sagen,sie lieben es.Hinten steht drauf,wieviel Gewicht die Katze hat und wieviel man im Napf reinmacht.Nun meine Frage,mus ich das Trockenfutter auch mal wechseln zB.Royal Canin oder kann ich immer bei dem selben bleiben Sanabelle?
Blos auf Dauer immer das selbe.
Mus ich Abends dieselbe Menge nochmal geben,wie früh (was hinten drauf steht auf der Packung,oder nur einmal am Tag diese Menge)




Danke #katze
Grus Sandra#sonne

Beitrag von dominiksmami 29.05.10 - 10:25 Uhr

Huhu,

rein prinzipiell ist Trockenfutter eher schlecht für Katzen, von daher würde ich lieber noch einige hochwertige Nassfuttersorten durchprobieren oder einfach mal barfen.

Vor allem aber....lass die Finger von Royal Canin, das ist ja schon für Hunde der letzte Müll.

liebe Grüße

Andrea

Beitrag von dinschen85 29.05.10 - 10:35 Uhr

Hallo,

also was das Futter angeht kannst du auch bei einer Sorte bleiben wenn es deine Katzen nicht irgendwann ablehnen weil sie mal was anderes haben wollen.
Als gutes Trockenfutter kannst du benutzen Royal Canin, Hills und Select Gold.
Was hinten draufsteht ist die empfohlene Tagesdosis, also das was die Katze den ganzen Tag essen kann.
Stell aber genug Wasser zur Verfügung damit die Katzen ausreichend trinken können.


Liebe Grüße Dinschen

Beitrag von truli 29.05.10 - 10:41 Uhr

Vielen Dank!!!
#katze Sandra#herzlich

Beitrag von sternenzauber24 29.05.10 - 11:20 Uhr

Royal Canin, Hills und Select Gold sind eben keine guten Trofu Sorten, das sollte sich doch mittlerweile herum gesprochen haben!

Beitrag von dinschen85 29.05.10 - 12:14 Uhr

Also ehrlich das ist mir mehr als neu, zumal grad hills und rc auch für tierärzte produzieren.

Beitrag von sternenzauber24 29.05.10 - 12:43 Uhr

Schauh doch bitte mal auf die Inhaltsstoffe bei R. C. wo ist denn da Fleisch drin? Katzen sind Raubtiere, keine Vögel.

Wenn sollte es eines mit etwa 97% Fleischanteil sein, da gibt es verschiedene Sorten. Als Erstes sollte auch immer Fleisch stehen, nicht Getreide, und Fleischmehle sollten auch nicht verfüttert werden.

Tierärzte haben Verträge mit R.C. und daher empfehlen sie es, von Ernährung selber haben die meißten Tierärzte leider Null Ahnung..

Ich habe früher auch mal R. C. gefüttert, mein Hund bekam totale Fellprobleme. Ich würde davon total abraten.

Da gibt es soviel besseres..

Beitrag von kimchayenne 29.05.10 - 12:45 Uhr

Das ist falsch,sie produzieren nicht für TA sondern sie suchen sich TA die Ihren Müll vertreiben,natürlich verdienen die TA da auch ganz gut dran und Hills und Co sponsern auch immer sehr tolle aufwendige Seminare und Tagungen für TA.Leider sidn die meisten TA nicht wirkliche Ernährungsspezialisten,das gehört bei denen noch nicht mal zum Studiengang,und in die Hand die einen fütetrt beisst man nicht.
LG Kimchayenne

Beitrag von kimchayenne 29.05.10 - 11:22 Uhr

Hallo,
die von dir aufgezählten Sorten sind nicht besser als Whiskas und Co.Mal ganz davon abgesehen das TF für Katzen nicht gesund und nicht artgerecht ist,wenn es schon umbedingt ein TF sein muss dann bitte drauf achten das es Getreidefrei und ohneZucker ist.Spätere Blasen und Nierenprobleme sind trotzdem nicht auszuschliessen weil die meisten Katzen leider nicht genügend trinken.Normal nehmen Katzen ihre benötigte Flüssigkeit über das Futter auf,das ist bei Tf nicht möglich.
LG KImchayenne

Beitrag von dinschen85 29.05.10 - 12:20 Uhr

Blasen und Nierenprobleme nur auf das Trofu zu schieben ist zu einfach, grad bei kastrierten Katern ist ein großes Problem die Bewegungsarmut.
Aber generell ist es so dass man stundenlang über das thema reden kann und auch jeder Tierarzt eine andere meinung dazu hat.

Beitrag von kimchayenne 29.05.10 - 12:40 Uhr

Durch bewegungsarmut entwickeln sich aber keine Steine.Das hauptproblem ist das Katzen bei reiner Tf Fütterung zu wenig trinken und das ist nicth an den Haaren herbeigezogen sondern eine Tatsache.Eine Katze die 100g TF am Tag frisst muss 400ml Wasser trinken um die fehlende Feuchtigkeit auszugleichen.
LG KImchayenne

Beitrag von dominiksmami 29.05.10 - 14:00 Uhr

eben so ist das


und vor allem ists ein Ammenmärchen das sich kastrierte Katzen sooo viel weniger bewegen als unkastrierte. Oder unsere haben das einfach nicht gewußt.

lg

Andrea

Beitrag von sternenzauber24 29.05.10 - 11:22 Uhr

Sanabelle hat viel zu viel Getreide und Zusatzstoffe! Trockenfutter solltest Du komlett weglassen, oder mal als Leckerle anbieten. Kauf ein hochwertiges Naßfutter und erziehe die Katzen, irgendwann fressen sie es schon.

LG.

Beitrag von maupe 29.05.10 - 12:07 Uhr

Hi,

oh man das kenne ich mit dem Nassfutter. ´zig Sorten versucht in verschiedensten Preis- und Qualitätsunterschieden. Aber nein, die Dame fraß einen Bissen und mit Glück fand ich den auch noch zwei Meter später wieder.

Also Umstieg auf Trockenfutter. Ebenfalls etliche Versuche. Und wir sind bei Purina natural balance hängen geblieben. Das verträgt sie und mag es sehr gern.

Aber wenn deine es verträgt, dann brauchst nicht wechseln.

LG maupe

Beitrag von kimchayenne 29.05.10 - 12:42 Uhr

Hallo,
ich finde es schade das viele Menschen sich nicht bemühen Ihre Tiere möglichst gesund und artgerecht zu ernähren,wenn dann später die Probleme da sind wird oft gejammert so nach dem Motto hätte ich man.Ja,hätte man sich mal umfassend informiert usw. dann wären viele Problem zu vermeiden.
LG KImchayenne

Beitrag von dinschen85 29.05.10 - 12:58 Uhr

Wie sieht den für dich eine Artgerechte und gesunde Ernährung aus?

Beitrag von kimchayenne 29.05.10 - 13:03 Uhr

Hallo,
barfen ist sicherlich das gesündeste und artgerechteste,wenn es denn richtig gemacht wird.Danach kommt für mich hochwertiges Nassfutter,hoher Fleischanteil,ausgeglichenes Phosphor-Calzium Verhältniss,kein Getreide ,kein Zucker,keine Aromastoffe usw.
LG KImchayenne

Beitrag von dinschen85 29.05.10 - 13:15 Uhr

Mal ganz ehrlich, ich hab mich ja auch schon öfter mit dem Thema beschäftigt. Und grad was das barfen angeht hab ich mich auch schon oft umgeschaut und gelesen und komm immer wieder auf den gedanken dass ich sowas nie so hinbekommen würde dass es auch alles abdeckt was die katze braucht. hab da auch mit 3 tierärzten und auch schon grad mit den züchtern von unserer Main Coon gesprochen und die bestätigen dann immer meine Ängste.

Beitrag von k_a_t_z_z 29.05.10 - 13:31 Uhr



Wenn Du etwa 50% hochwertiges Nassfutter und 50% Rohfleisch fütterst wirst Du keinerlei Probleme haben, damit sind Katzen schon sehr gut ernährt.

Einfacher geht es ja kaum.

Nur wer komplett barft muss supplementieren, aber auch das ist keine besondere Wissenschaft.


LG, katzz

Beitrag von kimchayenne 29.05.10 - 13:36 Uhr

Hallo,
am Anfang ist es sicherlich nicht ganz einfach,da gebe ich dir recht,aber man kommt eigentlich sehr schnell mit der Berechnung der Suplemente zurecht wenn man ein bisschen Übung hat.In Fertigfutter ist die Menge an Vitaminen usw. auch nicht immer richtig.Vitamin A ist z.B. in den meisten Futtersorten überdosiert und das kann auch zu schwerwiegenden Gesundheitsproblemen führen.Ein gutes Buch zum Thema barfen ist Natural Cat Food von Susanne Reinerth,da ist das auch mit der Supiberechnung sehr gut und genau erklärt usw.

LG KImchayenne

Beitrag von maupe 29.05.10 - 13:38 Uhr

Nun ich habe eine sehr kleine, schmale, zierliche Katze. Sie hat jedes Nassfutter ausgekotzt. Jedes! Und für die Mickerportionen, welche sie pro Fressgang zu sich nimmt, mich hinstellen und ständig Futter herrichten, sorry, irgendwo hört es auf. Denn nach ihren Gewohnheiten wäre das mehrmals am Tag ein Teelöffel.

Durch die Kotzerei hat sie nicht nur extrem abgenommen sondern auch ihre Zähne ruiniert (Zahnstein, drei Fangzähne und einige andere entfernt). Seit sie Trockenfutter bekommt (seit über fünf Jahren!) ist sie in einem Topzustand, fit und gesund. Und keine Probleme mehr mit den Zähnen.

So lange man die Tiere nicht kennt, sollte man nicht über deren Bedarf an Futter urteilen. Ich kann sehr wohl erkennen, wie es meiner Katze geht. Und ebenso meine TA, welche ihren Zustand schon beurteilen kann.

LG maupe

Beitrag von kimchayenne 29.05.10 - 13:42 Uhr

Hallo,
ich wollte Dich nicht angreifen ;-).Generell ist es aber eine Tatsache das reine TF Fütterung zu Nieren und Blasenproblemen führt,natürlich nicht von heute auf morgen,aber es gibt genug Katzen die dann mit 5 Jahren,oder sogar noch jünger,manche natürlich auch älter an Nierenversagen sterben.Wenn eine Schädigung der Nieren offensichtlich wird dann sind bereits ca. 75% des Nierengewebes unwiederbringlich zerstört,darum sind die Chancen dann oft auch leider nicht mehr so gut.
LG KImchayenne

Beitrag von maupe 29.05.10 - 14:13 Uhr

Ok ;-)

Dass es hochklassiges Futter gibt und damit sicher nicht gewisse Billigfutter gemeint sind, ist klar. Dass diese fundiert erforscht und angereichert sind auch. Solches hätte ich auch gern der Dame gefüttert.

Nur halt gibt es auch Einzelfälle (*g* -felle). Und bei solch einer wie meiner Dame, na ja, da kommt halt alles Frischfutter am falschen Ende wieder heraus.

LG maupe

Beitrag von k_a_t_z_z 29.05.10 - 13:06 Uhr


Meine Mädels mögen auch gern Trockenfutter - sie bekommen es aber nicht. Nur ab und zu zum werfen und jagen.


Trockenfutter ist nicht artgerecht und erwieseneremaßen als Hauptfutter ungeeignet.
Katzen sind Rohfleischfresser, Getreide und Fleischmehl hat in ihren Mägen nichts zu suchen.


Und - Tierernährung ist kein Bestandteil des Veterinärstudiums - Tierärzte haben also normalerweise kein fundiertes Wissen dazu.


Wenn Dir Deine Katzen am Herzen liegen bleib bei gutem Nassfutter und idealerweise rohem Fleisch.

Wer Hunger hat frisst auch - stell' einfach öfter weniger hin dann musst Du auch weniger wegschmeissen. Ich habe Deckel für meine Dosen und frisches Fleisch bleibt bei uns eh' nie liegen, das mögen sie zu gern.


LG, katzz



Beitrag von pizza-hawaii 29.05.10 - 13:23 Uhr

Unterschreib

  • 1
  • 2