Angstzustände mit Baby

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von tronda 29.05.10 - 11:36 Uhr

Wenn ich mit meinem Söhnchen (5 Monate) alleine zuhause bin überkommt mich manchmal das Gefühl was jetzt wäre wenn ich umkippe, ihm ausversehen wehtue, ihn nicht mehr versorgen kann, durchdrehe oder ähnliches.

Wir sind neu in der Stadt und alle Freunde und Verwandte wohnen mindestens eine Autostunde weit weg, das heißt es kann auch nicht einfach mal einer kommen und ich bin ganz allein mit dem armen Kleinen der doch so auf mich angewiesen ist!

Weiß jemand wo man bei akuten Angstzuständen Hilfe bekommt? Ruft man eine Hebamme an die dann vorbei kommt oder gar den Notruf?

Geht es noch einer jungen Mami da draußen so? :-(



Beitrag von mona98 29.05.10 - 12:03 Uhr

Hallo!!
Ich hatte auch lange Zeit mit Angstzuständen zu tun und weiß wie schlimm das ist:-(.Ich habe es mit Gesprächen versucht ,aber das hat mir nicht geholfen .Ich weiß woher das bei mir kommt ,totale Überbelastung,aber das nützt mir in dem MOment dann auch nichts!
Vielleicht gibt es ja Dinge ,die Dich in solchen Momenten beruhigen und ablenken? Ich habe mir Beruhigungstee besorgt und mir dann immer die Zeit dafür genommen .Es ist natürlich nicht der Tee der einen beruhigt ,aber einfach dass "Notfallprogramm" das Du Dir zurecht legst!
Laß Dich gründlich durchchecken und wenn alles in Ordnung ist ,weißt Du ,dass das eine reine Kopfsache ist.
Blöd ist natürlich ,dass niemand in Deiner Nähe wohnt ,der dann für Dich da sein kann....
Geholfen haben mir im Enddeffekt Medikamente.Ich wollte das nie ,aber seitdem ich etwas gegen die Angstzustände einnehme ,geht es mir VIEL besser!!!Nebenwirkungen spüre ich gar keine!!Vielleicht solltest Du darüber nachdenken ,damit Du den KOpf frei hast für DEin KInd.Gerade die erste Zeit sollte man geniessen können ,sie geht so schnell vorbei.
Frag die Hebamme ,die kann Dir bestimmt weiterhelfen,aber sag ihr auch ganz ehrlich wie schlecht es Dir geht!!
Vielleicht magst Du mir ja auch noch einmal schreiben?
Ich wünsche Dir alles Gute !!! Mona