ist das Kind zu dick ??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von dortmunderborusse 29.05.10 - 13:56 Uhr

Hallo

ich wollte mal kurz eine Umfrage starten:
wenn ein Mädchen 3 Jahre und 2 Monate alt ist bei einer Größe von 1,04m und es wiegt 20.1 kg#schock ist es eurer Meinung nach zu dick ?
Ich würde sagen, ja aber man läßt sich auch gerne beraten.
Bitte nur antworten und nicht fragen warum wieso etc. das sollte Privatsache bleiben ist ja nicht mein Kind.;-) Danke.
Ach und wie groß und schwer sind eure 3 jährigen Kinder ?
Bzw. wie schwer das es sein bei dieser Größe oder schwer ? #kratz
Danke
LG D.

Beitrag von nordengel 29.05.10 - 14:02 Uhr

Hi,

kann man pauschal schwer sagen. Ich kenne einen Jungen gleichen Alters, gleich groß, er wiegt so um die 18 Kilo. Ist aber überhaupt nicht dick, nur sehr muskulös. Bei einigen verteilt sich das Gewicht auch ganz gut. Trotzdem finde ich, dass es sich bei dem Mädchen doch recht propper anhört.

Mein Kleiner wird im August 3, ist ca. 95 cm groß und wiegt um die 14 Kilo.

LG! Andrea

Beitrag von chidinma2008 29.05.10 - 14:02 Uhr

Ja ich finde es dick

Beitrag von biggi02 29.05.10 - 14:02 Uhr

Huhu,

also ich geb jetzt mal meinen Senf dazu:-p.
ich möchte aber wirklich keinem zu nah treten.
Meine Meinung ist aber.......(ganz schön propper);-).
Aber um genaueres zu sagen,müßte man die betreffenden Kinder sehen.
Jedes ist ja auch anders proportioniert.

Mein Tobias wird Ende Juli 4 Jahre alt, ist 105 cm groß und wiegt 15,5 Kilo.
Er ist ein richtiger Wirbelwind und hat zum Glück keine Gewichtsprobleme.

LG, Biggi mit Tobias 25.07.06 und Julian 03.05.09

Beitrag von anela- 29.05.10 - 14:20 Uhr

Ob zu dick oder nicht, sollte wohl der Kinderarzt entscheide.....

Hier die Daten unserer Tochter:

4 Jahre: 1,05 m und 14,5 kg

Beitrag von kaptainkaracho 29.05.10 - 14:24 Uhr

Hallöchen

Mein Sohn ist 4,5 Jahre alt, ist 111cm groß und bringt 19,5Kg auf die Waage
Er ist also weder dick noch dürr, da sich wirklich alles gut gut verteilt hat

LG Alexa

Beitrag von honeydani1981 29.05.10 - 14:28 Uhr

Hallo

Ich finde solche fragen immer super blöd !!

Im Kleinkind Alter schon vom Dick sein zu reden finde ich einfach nur blöd. Am besten sollte das Kind nun auch noch strenge Diät führen und jede menge Sport machen..

Finde alle Eltern sollten wissen wie man sich vernünftig ernährt und das ausgewogen & gesund

das eine kind wiegt mehr das andere weniger..

manche kinder wiegen bei der geburt 4 manche nur 2,5 oder 3 Kilo.

Ich kann kein Urteil abgeben anhand deiner angaben und würde es auch nicht zu mal es anscheinend nicht mal Dein Kind ist.

Lg Dani

Meine Tochter wird 2 und hat knappe 14 Kilo und sie war noch nie ein leichtes Kind, ich ernähre sie vernünftig & gesund, sie bewegt sich viel und sie ist einfach wie sie ist. In dem Alter von dick sein zu sprechen finde ich schon echt happig...

Beitrag von fraukef 29.05.10 - 18:36 Uhr

naja

auch wenn ich diesen Fall nicht beurteilen möchte - es ist leider schon so, dass es dicke Kleinkinder gibt.

In einem gewissen Rahmen ist es Veranlagung - aber es gibt definitiv Kinder, die diesen Rahmen sprengen.

Und nein - nicht alle Eltern wissen, wie das mit der gesunden Ernährung funktioniert. Einige Eltern füttern ihre Kinder wirklich dick.

Trotzdem würde ich das nie anhand von Größe und Gewicht beurteilen wollen ohne das Kind gesehen zu haben. Und selbst dann wären (wenn das Kind wirklich dick ist) noch jede Menge Fragen zu klären - liegt ein gesundheitliches Problem vor? Traut sich das Kind vielleicht einfach nicht, beim Turnen mitzumachen? Wie kann man das umgehen? Fragen über Fragen...

Und insofern bringt auch ein pauschales Urteil nichts - denn selbst wenn wir jetzt alle zu der ÜBerzeugung kämen, dass das Kind dick ist - was dann? Muss es dann zwangsweise ne Diät machen (in meinen AUgen völliger Quatsch) ? Willst du es jeden Tag 3* um den Block scheuchen, damit es Bewegung bekommt? (Etwas übertrieben - aber es ist klar, worum es geht) Oder was passiert dann?

Nur mal so zum Nachdenken...

LG
Frauke

Beitrag von klimperklumperelfe 29.05.10 - 21:25 Uhr

Richtig! Meiner ist auch 2 und sogar schon 17 Kilo schwer.

Beitrag von babylove05 29.05.10 - 14:38 Uhr

Hallo

ich find nicht das man das so sagen kann ... es komtm auf den Koerperbau an ....

Meiner Freundin ihr Sohn ist im Feb 2 geworden , ca. 98cm und wiegt um die 18 kg ... ich find ihn aber nicht zu dick , sondern halt im ganzen koerperbau sehr stabil und muskuloes gebaut .... er hat kein Speck oder so ....

Also von daher kann das keienr sagen der das Kind nicht gesehen hat

Lg Martina

Beitrag von carrie23 29.05.10 - 14:55 Uhr

Kenne das Kind ja nicht, kann also nicht sagen obs zu dick ist.
Mein Sohn ist 3 und wiegt 13kg bei knappen 96cm.
Meine Tochter ist 2 und wiegt 10kg bei knappen 86cm

Beitrag von miau2 29.05.10 - 14:58 Uhr

Hi,
ganz ehrlich?

Es gibt BMI-Rechner für Kinder (nicht die normalen für Erwachsene), und wenn man danach geht ist sie an der Grenze von "übergewichtig" zu "stark übergewichtig".

Und jetzt mal halblang, diejenigen, die das mit "Muskeln" und "gut verteilt" erklären - ist schon ein gewaltiger Unterschied, ob man mithilfe von "Muskeln" (täglich ins Fitnessstudio zum Hanteltraining wird sie wohl kaum gehen, oder?) eher im oberen Normalbereich ist oder schlicht und einfach weit (sehr weit in ihrem Fall) darüber.

Pauschale Aussagen sind immer mit Vorsicht zu genießen, aber an der Stelle der Mutter sollte sie sich mal mit dem Kinderarzt unterhalten. Und wenn es dann wirklich nur Muskeln sind (ganz ehrlich, das würde ich gerne sehen) wird der das feststellen.

Und da wird dann hoffentlich niemand von Diät reden o.ä. - der Riesenvorteil von Kindern ist, dass sie gar nicht abnehmen müssen. Sie müssen nichts weiter als ihr Gewicht halten. Den Rest besorgt das ganz normale Wachsen von alleine.

Wie viel sie aktuell wiegen sollte ist damit gesehen eigentlich irrelevant, denn es geht ja nicht ums Abnehmen. Die Frage nach dem wie viel sie wiegen sollte stellt sich nicht heute, sondern irgendwann in der Zukunft, wenn sie alleine durch das Vermeiden von weiterem Zunehmen Normalgewicht erreicht (hoffentlich).

Wie gesagt, es wäre sinnvoll, sich mit dem Kinderarzt zu unterhalten.

Nicht persönlich gemeint, aber ich habe schon viele 3- und 4jährige erlebt, die sehr schwer sind (deutlich zu schwer), aber noch keins, wo das ARgument "das sind ja alles Muskeln" auch nur genannt wurde. Vermutlich war den Müttern selbst klar, dass das nicht wirklich glaubhaft ist. Der Fehlglaube vom harmlosen "Babyspeck" kam dagegen ziemlich oft...

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von nordengel 29.05.10 - 19:47 Uhr

Hi,

ich fühle mich jetzt von Deinem Posting jetzt einfach mal angesprochen.

Ich kenne den von mir beschriebenen Jungen sehr gut und sehe ihn auch manches Mal halbnackt. Ich weiß, dass er so viel wiegt und finde nicht, dass man ihm das ansieht. Wenn man ihn auf dem Arm hat, merkt man ja spätestens, ob es schwabbelt oder fest ist. Und bei ihm schwabbelt nix. Dazu muss man sagen, dass er sich den ganzen Tag quasi ununterbrochen bewegt, von daher ist die Sache mit den Muskeln nicht so weit hergeholt, wie es Dir vielleicht jetzt scheint. Muskeln müssen sich nicht immer gleich in Bodybuilder-artigen Bergen zeigen.

Also: nichts verurteilen, was doch irgendwo im Bereich des Möglichen liegt. :-)

LG, Andrea

Beitrag von miau2 30.05.10 - 09:36 Uhr

Hi,
ich verurteile nicht.

Ich habe selbst gesagt, dass Pauschalurteile mit Vorsicht zu genießen sind.

Ich habe ebenfalls gesagt, dass ich unter den vielen, vielen Kleinkindern und KiGa-Kinder noch keins mit dem Gewicht erlebt habe, wo nicht "Speck" wenigstens zum Teil die Ursache wären.

Und daher war meine Empfehlung, den Kinderarzt zu befragen. Was ICH in dem Fall auch machen würde als Mutter.

Was ist daran jetzt so falsch?

Mich nervt es einfach, dass es einen riesen großen Anteil an Kindern gibt, die schon mit erheblichem Gewichtsproblem (und ja, da IST es ein Problem) in die Grundschule kommen. Und die dann den Lehrern (in meiner Familie) erzählen, dass das ja nur harmloser Babyspeck, alles nicht so schlimm oder was auch immer wäre.

Es IST aber in den meisten Fällen nichts anderes als: Übergewicht.

Mag ja sein, dass es dir anders erscheint, mir wäre es zu viel, um es nicht wenigstens abklären zu lassen.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von carrie23 29.05.10 - 19:58 Uhr

Sorry aber ich glaube nicht dass du das einfach so pauschal sagen kannst.
Auch haben viele durchaus noch Babyspeck in dem Alter.
Meine Tochter hat feste Schenkel und ein Bäuchlein und ist lt Tabelle sogar untergewichtig.
Wieso sollte ein Kind das lt Tabelle übergewichtig ist dann nicht muskulös sein können?
Und ja Kinder bkeommen schnell Muskelmasse weil sie sich noch wesentlich mehr bewegen als wir Erwachsene und wenn du das nicht weist dann ist das, in Anbetracht der Tatsache dass du Mutter bist, sehr traurig.
Ich schätze übrigens auch dass das Kind dem Kinderarzt vorgestellt wird und dass dieser schon etwas gesagt hätte wenn das Kind zu dick wäre.

Beitrag von miau2 30.05.10 - 09:44 Uhr

Jaja, das Märchen vom Babspeck erzählen auch noch Eltern von Grundschulkindern und Teenagern.

Sorry, aber Babyspeck in dem Alter IST einfach Übergewicht und nichts anderes.

Aber danke, dass du mir bescheinigst, dass ich keine Ahnung hätte und offenbar eine schlechte Mutter bin.

Traurig, dass viel zu viele Eltern immer noch nicht akzeptieren oder wissen, dass auch Kleinkinder schon zu dick sein können und das vielfach auch sind.

Es geht nicht um leichtes übergewicht, sondern um ziemlich massives in dem Fall - ein klitzekleiner Unterschied, finde ich, und ich bleibe dabei - das allein durch Muskeln zu erklären wäre ziemlich außergewöhnlich. Wobei, da du meinen Beitrag ja gelesen hast: ausgeschlossen habe ich es nicht.

Aber genau DIE Erfahrung, dass es beim eigenen Kind natürlich IMMER etwas anderes und NIE "Übergewicht" ist haben die Grundschullehrer in unserer Verwandtschaft mit jeder neuen ersten Klasse aufs Neue gemacht.

DAS finde ich traurig. Für die Kinder, die es eher früher als später ausbaden müssen. Dann lieber früh genauer hingucken und endlich mal akzeptieren, dass es bei 3jährigen keinen gesunden Babyspeck gibt. Zumindest nicht in dem Maße, wie es von Eltern oft als total normal gesehen wird.

P.S.: mein pausenlos in Bewegung befindlicher Sohn wiegt bei einem knappen Meter Körperlänge unter 15kg. Muskeln hat er mehr als genug. Grund für Übergewicht sind die definitiv nicht. Und ein ebenfalls pausenlos in Bewegung befindlicher Spielkamerad mit ca. 20kg (vergleichbar zum beschriebenen Kind) ist schlicht und einfach zu dick, und das nicht durch Muskelberge.

Beitrag von klimperklumperelfe 29.05.10 - 21:27 Uhr

Meiner ist gerade 2 geworden und wiegt 17 Kilo. Er kam aber schon mit 4845 Gramm zur Welt. Was nun? Laut BMI- Rechner müsste er adipös sein.

Beitrag von miau2 30.05.10 - 09:46 Uhr

Ich gehe ja mal davon aus, dass du bei der U7 warst. Abgesehen davon kenne ich 2jährige, die weit über einen Meter lang sind - und 2jährige (wie meinen Sohn damals) mit unter 90cm Körperlänge. Kleiner Unterschied, findest du nicht?

Die Frage "was nun" zu beantworten ist nicht meine Aufgabe.

Beitrag von geralundelias 29.05.10 - 15:20 Uhr

Das sollte vielleicht der Kinderarzt entscheiden.
Wenn es nicht dein Kind ist, dann überlasse es doch den Eltern!

Emilian-3 1/2 Jahre alt- wiegt bei einer Größe von 95 cm ganze 15kg. Stolzes Gewicht, ist aber keinesfalls bedenklich...er ist momentan einfach mal gut gebaut ;-)

Elias-7 Jahre alt- ist ca 128cm groß und wiegt dabei 22kg. Früher war er auch so ein "Moppel" wie sein Bruder es jetzt ist, es hat sich aber über die Jahre hin verwachsen.

Beitrag von local 29.05.10 - 15:35 Uhr

Hallo

Kommt ganz auf den Körperbau an...

Mein Kleiner wird im September 3 Jahre alt und wiegt knapp 14 kg bei einer Grösse von ca. 98 cm.

Mein Grosser ist 5 Jahre alt, ca. 17 kg schwer und 112 cm gross.

LG

Beitrag von meinemupfi 29.05.10 - 17:30 Uhr

Nein, ist sie vermutlich nicht.

Meine Tochter hat die gleichen Maße. Wenn Leute die uns kennen hören was sie wiegt erschrecken sie, aber nur deshalb, weil man es ihr nicht ansieht.

Ja, sie ist kräftig (was mir schon manche übel nehmen, wenn ich sie als kräftig bezeichne), aber nicht im Sinne von speckig.

Man kann pauschal nicht sagen ob ein Kind, das man nicht gesehen hat, "dick" ist. Meine Tochter wog über vier kilo bei der Geburt, sah aber wesentlich schlanker aus, als manche Kinder mit mindestens einem Pfund weniger.

Wie ernährt sich das Kind, oder wie wird es ernährt besser gesagt? Bewegt es sich viel? Ist es auffällig hinter Altersgenossen zurück, was die Motorik betrifft? Das sind relevante Fragen, nicht was auf der Waage steht.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende :-D

Beitrag von maryalex 29.05.10 - 17:59 Uhr

Ich würde schon fast frech werden und sagen, dass is ne Tonne*g* Aber müsste man einfach sehen, Kinder sind ja unterschiedlich gebaut. Mein Sohn ist genauso groß, auch 3 Jahre und wiegt zwischen 15 und 16 kg. Ich denke 4 kg machen auf die Größe ne Menge aus...

Beitrag von maryalex 29.05.10 - 18:01 Uhr

huch, da hat sich bei dass n s zu viel eingeschlichen...

Beitrag von yvschen 29.05.10 - 18:00 Uhr

Naja ich finde das schon viel.

Ich hatte mit 7 jahren 20 kilo
Meine kids sind genau 3 jahre und 1 monat.93 cm also sehr klein und 11 kilo

lg yvonne

Beitrag von martina75 29.05.10 - 18:18 Uhr

Hallo,
ich würde sagen, das Kind ist zu dick. Unser Großer ist 6 Jahre alt und wiegt 20,5 kg bei bei einer Größe von 1,20 m.
Ich meine, mit 3 Jahren hatte er so gerade 15 kg bei einer Länge von vermutlich 1,00 m +/- . Ich weiß nur noch genau, daß er da gerade mit Kleidergröße 104 anfing.
LG,
Martina75

  • 1
  • 2