Besch... Wochenende

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von n-elke 29.05.10 - 13:58 Uhr

Hallo zusammen,

hatte vor 2 Monaten eine FG in der 12SSW.
Jetzt waren wir gestern auf einem Geburtstag wo erst 2 Schwangere rum liefen. Mich traf es wie ein Schock als wir rein kamen. Ich war so unvorbereitet und hab nicht damit gerechnet, da es für mich eigendlich immer der Kinderloseteil des Freundeskreis war. Und als ich mich gerade einigermaßen an die Situation gewöhnt hatte kam die nächste Schwangere rein. Ich bin fast vor Schreck von der Couch gesprungen. Der Abend war für mich echt gelaufen. Es kostete mich enorme Anstrengungen es etwas zu überspielen.
Eigendlich dachte ich ich hätte neuen Mut gefasst. Ich hab gerade meine Mens und war eigendlich dabei mich mit einem erneten Versuche einer SS zu beschäftigen. Jetzt bin ich jedoch echt wieder down und hab riesige Angst. Nochmal werde kann ich diese Seelischen Qualen nicht überstehen.

Jetzt sind wir heute Abend wieder auf einem Geburtstag eingeladen und da weiß ich allerdings das da zwei kommen die vor kurzen ein Baby bekommen haben. Mir ist schon ganz schlecht wenn ich daran denke. Leider kann ich mich vor dem Geburtstag auch schlecht drücken. Ich hoffe, dass ich das gut verkrafte. Wie geht ihr mit so was um?
Ich weiß ich kann davor nicht weglaufen auch wenn ich das gerne tun würde. Aber es ist immer wie in Messer ins Herz. Es tut so weh!

LG
Elke

Beitrag von lalon 29.05.10 - 14:48 Uhr

Liebe Elke,

ich verstehe sehr gut, wie es dir geht, wenn du an diese Situation denkst.
In unserem Freundeskreis sind gerade zwei Babys auf die Welt gekommen und eine Freundin erwartet im August ihr Kind.

Unser kleines "Windei" (8. SSW) #stern verlässt uns gerade auf natürlichem Weg.

Ich weiß noch nicht, wie wir auf unsere Freunde und Familie zugehen werden.
Vielleicht werden wir es unseren besten Freunden und der engsten Familie sagen.
Momentan habe ich Angst davor, dass ich bestimmten Situationen weinen muss, Angst davor, dass niemand unsere Trauer versteht und vor allem Angst davor, dass gut gemeinter Trost bei mir nicht gut gemeint ankommt.

Wie gehe ich damit um? #heul
Momentan gehe ich den Situationen (so gut es geht) aus dem Weg. Nur mein Mann und ich wissen davon. Ich hoffe ich finde einen Weg, irgendwann besser/anders damit umzugehen.

Ein Tipp in einer solchen Situation ist immer schwer, ich versuche es trotzdem:
Wichtig ist, dass es dir mit dem was du tust gut geht. Auch wenn es schwierig ist, sich vor dem Geburtstag zu drücken, ich glaube ich würde es trotzdem tun, wenn ich mich nicht gut damit fühle. Ich habe eine ähnliche Situation. Meine Mama feiert bald ihren 60. Geburtstag und ich bin mir nicht sicher, ob ich hingehen werde.

Liebe Grüße
Lalon




Beitrag von lapine 29.05.10 - 15:28 Uhr

Liebe Elke,

erstmal möchte ich Dir sagen, dass es mir sooo leid tut, dass Du das alles durchmachen mußt#liebdrueck Ich kann sehr gut verstehen, wie Du Dich gerade fühlst. Ich hatte leider schon zwei FG und nach meiner ersten ging es mir lange richtig schlecht. Ich hatte das Gefühl, in einem riesengroßen Trauerloch zu versinken. In meiner Familie und meinem Freundeskreis gab es zu der Zeit auch noch einige Schwangere und viele Babys und es war sehr schwierig für mich, ihnen allen zu begegnen. Geholfen hat mir, dass mein Mann mich sehr unterstützt hat, wir manchmal einfach nicht zu Familientreffen gefahren sind und ich mit einer sehr guten Freundin viele, viele Gespräche führen konnte und ich wußte, dass ich mit all der Trauer und dem Schmerz nicht alleine bin. Und ich finde, Du darfst Dir auch Zeit für Deine Trauer geben, zwei Monate sind ja noch nicht lange.
Ich wünsche Dir alles, alles Gute!!!