Mehrere Fehlgeburten nach total normal verlaufender SS

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von ascholze 29.05.10 - 14:03 Uhr

Hallo,

nun ist es schon das dritte Mal soweit, dass sich eine SS nicht weiterentwickelt hat. Meine erste SS ist voellig normal verlaufen. 1,5 Jahre spaeter wollten wir dann ein Geschwisterchen ansetzen. Gott sei dank habe ich keinerlei Probleme, schwanger zu werden, obwohl ich mittlerweile 40 bin. So dann kam nach 6 Wochen die erste FG mit AS. Vier Monate spaeter die zweite ohne AS (hat sich seit der 5. Woche nicht weiterentwickelt) und jetzt wurde in der 7. SSW festgestellt, dass auch diese SS abgehen wird. Dass diese Situation komplett deprimiert, brauche ich wohl nicht zu erwaehnen. Dass mir mit 40 die Zeit davon laeuft, wohl auch nicht. Zwischen der 2. und 3. FG habe ich mich in D mal durchchecken lassen (lebe in einem Entwicklungsland, da sind die Moeglichkeiten begrenzt), allerdings ohne die genetische Untersuchung und es wurde ein TSH-Wert von 4 festgestellt. Dass ich ne latente SD-Unterfunktion habe, weiss ich schon seit Jahren, damit habe ich aber auch meine erste normale SS absolviert. Der TSH-Wert wurde dann mit L-Thyroxin eingestellt und voilà, naechste FG. Ich kann nicht so recht begreifen, dass einer voellig normalen SS so viele FG folgen koennen. Es hat doch das erste Mal alles ohne Probleme geklappt. Wem ging es aehnlich, was habt Ihr gemacht, wie seid Ihr damit umgegangen? Nach 3 FG gibt es ja wohl eine statistische Wahrscheinlichkeit von 85%, dass das naechste Mal wieder ne FG wird. Da koennte ich mich doch in die Ecke legen und nur noch heulen. Danke fuer Eure Hilfe

Beitrag von juliet76 29.05.10 - 14:49 Uhr

Hallo,

ist den jetzt dein TSH-Wert eingestellt? Hast Du dich untersuchen lassen vielleicht kann das ein ganz simpler Grund sein wurde bei dir Gerinnungsstörung untersucht, Rhesus-Faktor, Genetischer Defekt, Folsäuremangel etc... Ist das erste Kind euer gemeinsames Kind. Kann auch an deinen Mann liegen, vielleicht hat er eine Bakterie in seinen Spermien welches bei der Zellteilung die befruchtete Eizelle eingreift und es absterben lässt, hört sich jetzt komisch an. Besprich das mit deinem Frauenarzt es wird schon klappen. Viel Glück

Beitrag von ascholze 29.05.10 - 15:00 Uhr

Bin bei TSH von 2,3. die Gyn meinte, das waer okay. Ja, unser erstes Kind ist unser gemeinsames Kind. Hab mich auch durchchecken lassen, ausser die Genetik, die Kosten hat man nach "nur" der 2. FG doch noch gescheut. Alle anderen Werte sind okay. Eigentlich muesste es klappen... Aber angeblich findet man bei 70% aller FG keine koerperliche Ursache... Einfach Pech vielleicht?

Beitrag von lieke 29.05.10 - 16:17 Uhr

Hallo,

bei mir war es ähnlich. Bei ersten Mal bin ich schnell ss geworden und bekam gleich Zwillinge. Die 2. SS endete in der 30.SSW in einer Totgeburt. Es hätte so gut gepasst, irgendwie wollte ich immer mit 35 "fertig" sein, eben wegen der Risiken und Statistiken, die einen schon verrückt machen können.

Es folgten noch 2 FGen. Die erste war mir schon unbegreiflich, aber dann zweimal!! Alles schien auf einmal nur schiefzugehen, warum???

Es kann einfach nur Pech sein, denn du weißt, dass du Kinder bekommen kannst. Es muß nicht EINEN Grund geben, sondern zufällig kann es jedesmal etwas anderes sein. Mein verstorbenes Kind war genetisch gesund. Ich bekam einen Virus......hat absolut nichts mit den FGen zu tun. Hätte ich das Virus früher in der SS gehabt, hätte ich vielleicht einfach 3 "normale" FGen gehabt und würde jetzt genauso denken wie du.

Bei mir wurde nichts gemacht, auf eigenen Wunsch nahm ich ab positivem Test Utrogest. (mein FA bezweifelte, dass es was nützt, lebe auch im Ausland und hier ist der Nutzen umstritten.) Schaden tut es jedenfalls nie. Habe es mir auch aus D schicken lassen.

Letzten September habe ich einen gesunden Jungen entbunden!

Ich denke nicht ,dass es am ALter liegt, denn offensichtilich wirst du leicht ss und warst beim ersten ja auch "schon" 38!

Kann aber das Gefühl, dass einem die Zeit wegläuft gut nachvollziehen.

Alles Gute,
Lieke

Beitrag von koettel 29.05.10 - 18:18 Uhr

Hi!

Ich habe beim Versuch zum Zweiten auch schon zwei FG hinter mir. Hatte allerdings vor der SS auch schon eine FG.

Bei mir ist nun rausgekommen, dass ich einen akuten Folsäuremangel habe. Mein Kleiner hat quasi meine Reserven aufgebraucht.

Ist das bei dir schon mal kontrolliert worden?

Ich habe auch total Angst davor, dass auch die nächste Schwangerschaft wieder nicht klappt. Habe nun aber, durch das Wissen, woran es liegen könnte und ich was dagegen machen kann, wieder mehr Hoffnungen.

Drück Euch die Daumen und wünsch dir ganz viel Kraft!

Viele Grüße, Steff

Beitrag von ascholze 29.05.10 - 18:31 Uhr

Liebe Steff,

danke fuer den Tipp. Wie heisst denn der Wert im Laborbericht, der hat doch sicher nen anderen Namen als Folsaeurewert? Und was tust Du jetzt dagegen? Frage, da diverse Dinge bei mir schon unauffaellig getestet wurden und ich alle Befunde zu Hause habe. Da koennte ich nochmal nachschauen. Dir auch ganz viel Glueck und Mut fuers Zweite!!!

Beitrag von lieke 29.05.10 - 19:29 Uhr

Hi Steff,

dein FA hat wirklich gesagt, dass Folsäuremangel die Ursache der FG sein soll?

LG,
Lieke

Beitrag von koettel 30.05.10 - 19:59 Uhr

Ja, und zwar, weil mein Speicher, nach der SS mit unserem Sohn, leer ist. Mein Körper kann die Folsäure nicht speichern und da ich immer nur die empfohlene Menge genommen habe, hat das, so sagt der Arzt, nicht ausgereicht. Dazu kommt, dass bei einem Folsäuremangel die Blutkörperchen zu groß sind und somit die Durchblutung gestört sein kann.
Der Arzt kann mir natürlich nicht versichern, dass das der Grund ist, aber es kann einer sein bzw. dazu beitragen.

Gruß, Steff

Beitrag von sephi 30.05.10 - 14:04 Uhr

hallo!
mir geht es ganz ähnlich wie dir.
vor meinem sohn hatte ich eine fg in der 9. ssw.
die ss mit meinem sohn war ganz komplikationslos.
seit vorigem sommer habe ich inzwischen schon 3 fg gehabt und keiner weiß warum (alle meine blutwerte sind ok). vielleicht wird es ja ein ergebnis beim genetischen check geben, aber wie kommt es dann, dass ich beim zweiten mal ein gesundes kind bekommen habe?
immerhin habe ich gelernt das leben mir meinem sohn noch bewusster zu genießen, weil mir jetzt klar ist, was für ein wunder es ist, dass er hier ist.
ich werde "erst" 32, das alter alleine kann es also auch nicht sein.
ich gebe die hoffnung nicht auf, noch kinder zu bekommen, auch wenn der weg dorthin sehr anstrengend ist.
viel glück,
sephi

Beitrag von ascholze 30.05.10 - 15:44 Uhr

Liebe alle,

vielen Dank fuer all Eure Antworten, Tipps und Mutmachwuensche. Vielleicht gibt es ja einfach nicht wirklich nen Grund. Wenn man sich mal ueberlegt, dass aus einer einzigen Ei- und einer einzigen Samenzelle ein hochkomplexer Organismus mit Milliarden von hochspezialisierten Zellen entstehen soll, finde ich, ist es ein Wunder, dass das ueberhaupt manchmal funktioniert.

Ich bin ja schon heilfroh, dass ich ueberhaupt ein Kind habe - war frueher eher Kinderfeind und konnte mir einfach nicht vorstellen, was fuer ein Glueck so ein Kind darstellt, im doppelten Sinne. Ich bin schon sehr dankbar fuer diese Erfahrung, aber irgendwie auch dafuer, dass ich vor dieser Serie von FG eine normale SS erlebt habe - ich weiss zumindest, dass mein Koerper es grundsaetzlich kann. Und um ganz ehrlich zu sein, bin ich auch bei allem Elend irgendwie froh, dass alle FG im fruehen Stadium erfolgt sind. Mich hat Liekes Schicksal, und das vieler anderer Frauen, von denen ich im Netz gelesen habe, fuerchterlich beruehrt, ich habe bei manchen Berichten nur noch geheult. Ich kann mir ueberhaupt nicht vorstellen, wie man so etwas verkraften kann.

Ich habe mir gesagt, zweimal versuche ich es noch, dann ist Schluss. Aber wer weiss, nach der ersten FG war mein gestecktes Limit insgesamt drei Versuche. Immerhin hat sich bei mir herausgestellt, dass meine Eierstoecke noch ein paar Jahre haben. Wenigstens etwas. Mein Mann, Malier, meint nun, die Moeglichkeiten der Schulmedizin haben wir nun mehr oder minder ausgeschoepft, jetzt kommt die malische Magie dran. Eigentlich glauben wir ja beide nicht wirklich dran :-). Aber schaden wird's wohl auch nicht.

Ich druecke Euch allen die Daumen, dass beim naechsten Mal alles gut geht. Wuerde mich freuen, von Euch zu hoeren und mich hoffentlich mit Euch freuen zu koennen!
Alles Liebe, Anne