Sollten wir den Kindergarten wechseln?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von shelly2007 29.05.10 - 14:07 Uhr

Hallo,

wir sind gerade in eine neue Stadt gezogen. Meine Kleine Maus geht seit einen Monat in die neue Kita und fühlt sich dort sehr wohl. Wir sind auch sehr zufrieden mit der Kita, sowohl mit den Erziehern als auch mit den Angeboten für die Kinder. Der einzige Nachteil an der Kita, ist die weite Entfernung (10 min. mit den Fahrrad). Wir sind extra in Bahnhofsnähe gezogen, da wir kein Auto haben und mit der Bahn zur Arbeit fahren. Nun fahren wir jeden morgen noch zusätzlich zur Kita und wieder zurück zum Bahnhof.

Gleich gegenüber von uns ist auch eine Kita, in der wir ab Sept. einen Platz bekommen könnten. Allerdings machen die Erzieher einen sehr unmotivierten Eindruck und die Angebote wie Tanzen oder musikalische Früherziehung gibt es dort nicht.

Nun sind wir alle hin – und hergerissen, ob wir die Kita noch mal wechseln sollten.

Vielen Dank im Voraus
Annie

Beitrag von silbermond65 29.05.10 - 14:31 Uhr

Hallo!

Wegen 10 Minuten mit dem Fahrrad würde ich auf keinen Fall die Kita wechseln.
Ich fahre auch nur Fahrrad,habe gar kein Auto.
Und wenn du mal ehrlich bist

Gleich gegenüber von uns ist auch eine Kita, in der wir ab Sept. einen Platz bekommen könnten. Allerdings machen die Erzieher einen sehr unmotivierten Eindruck und die Angebote wie Tanzen oder musikalische Früherziehung gibt es dort nicht.

willst du dein Kind tasächlich lieber dort hinschicken ,weils vielleicht von der Fahrerei her bequemer ist?

LG

Beitrag von shelly2007 29.05.10 - 14:43 Uhr

Hallo, danke für deine Antwort. Wir arbeiten beide Vollzeit und dadurch ist die Kleine meistens. 9 Stunden in der Kita und ich habe immer wieder ein schlechtes Gewissen deswegen. Durch die Entfernung ist sie insgesamt 30 min. länger dort. Ich weiß auch noch nicht, wie wir das dann im Winter wird, da sind wir bestimmt noch länger unterwegs. Fährts du auch im Winter mit Kind? LG, Annie

Beitrag von diana1101 29.05.10 - 14:37 Uhr

Hallo Annie,

ich würde auch nicht wechseln.. wenn es eurer Tochter dort so gut gefällt und ihr mit den Erziehern und dem Angebot für die Kleinen super zufrieden seit.

Wir wohnen in einem kleinen Dort (ca. 1000 Einwohner) und hier gibt es 2 Kindergärten.. einen Halbtags- und einen Ganztagskindergarten.

Und was mache ich böse Mutter, ich habe meine Kind in einem Kindergarten in einem Nachbarort angemeldet.. weil ich möchte das sie in einen Intergrativenkindergarten geht. Zumal es auch noch ein Ganztagskindergarten ist. (hat bin 16:30 Uhr auf)

Versteh tut das hier keiner.

Es gäbe aber noch 2 andere Kindergärten in dem Ort wo mein Mann arbeitet.. wäre natürlich praktischer. Kein Umweg für uns.
Der Umweg würde vielleicht 10min betragen. Aber ich habe schon schlechtes über den Kindergarten gehört.
Also geht sie dort nicht hin.

LG Diana & Johanna *22.5.09

Beitrag von kati543 29.05.10 - 15:25 Uhr

Wenn dein Kind I-Status hat, dann muß es ja auch einen I-Platz bekommen. Also in diesem Fall ist es nicht soooo selten, dass die Kinder dann auch wo anders in den Kiga gehen.

Beitrag von diana1101 29.05.10 - 19:19 Uhr

Hi Kati,

mein Kind hat keinen I-Status.

Der Kindergarten hat 3 Gruppen. Eine "normale" Gruppe für ab 3 Jährige.
Eine Integrativegruppe und eine Gruppe für Kinder unter 3 Jahren.

Ich möchte einfach das sie mit den Kindern die ein Handicap haben in Berührung kommt.. und es kennenlernt.

Es gibt aber nur 6 Plätze für Kinder unter 3 Jahren.

LG Diana

Beitrag von jokie 29.05.10 - 20:59 Uhr

Hallo,

aber gerade wenn eure Kleine recht lange in der Kita ist, ist es doch viel wichtiger, dass sie sich dort wohl fühlt. Was nützt es euch im Endeffekt, wenn ihr zwar weniger Fahrtzeit habt, eure Tochter sich in der anderen Kita aber vielleicht nicht richtig wohl fühlt. Ich glaube, ich würde nicht wechseln...

LG Jokie

Beitrag von cori0815 29.05.10 - 22:27 Uhr

Fahrradfahren soll ja sehr gesund sein und ein billigeres Fitness-Studio gibts sicher nicht :-p

Nein, mal im Ernst: abgesehen von dem sportlichen Aspekt finde ich es sehr sehr wichtig, dass das Kind sich schnell im KiGa eingelebt hat und sich wohl fühlt. Du sagst selbst, dass du das Gefühl hast, in der KiTa stimmt alles und auch das Zusatzangebot überzeugt dich.

Willst du wirklich wg. 20 Min. Zeitersparnis deinem Kind einen Wechsel zumuten, bei dem du jetzt schon skeptisch bist, ob es eine gute Wahl sein wird??? Was, wenn sich dein Verdacht bestätigt? Dann wirst du deinem Frühsport auf dem Rad hinterher trauern und ständig ein schlechtes Gewissen gegenüber deiner Tochter haben.

Ich finde es bewundernswert, wenn Eltern ihren Alltag ohne Auto bewältigen und schaffe es selbst auf keinen Fall. Und ich glaube, dass es viel Organisiation und manchmal auch Überwindung kostet, bei jedem Wind, Wetter und Termindruck den 20min. Weg anzutreten - Hut ab! Aber lass deiner Tochter doch ihr Kindergarten-Idyll!

Lg
cori

Beitrag von woodgo 30.05.10 - 14:25 Uhr

Ist das Dein Ernst? Wegen 10 min mehr? Sorry, kann ich nicht nachvollziehen#kratz