Bei jedem Essen Theater!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von dini_82 29.05.10 - 15:20 Uhr

Hallo zusammen,

ich brauche mal euern Rat. Meine Tochter 2 Jahre u 8 Monate macht bei jeder Mahlzeit ein Theater, dass wir langsam wirklich nicht mehr weiter wissen. Egal was man ihr auftischt, es gibt Zirkus. Auch wenn man ihr Essen gibt was sie vorher selbst geordert hat. z.B. sagt sie, sie möchte einen Joghurt essen. Gut gebe ich ihr einen, dann ist sie einen Löffel und dann fängt sie an rum zu watzen. Oder ich frage sie, möchtest Du was essen, sie sagt ja und bekommt was sie will. Dann beisst sie ein, zweimal rein und das Theater geht los. Sie ist zu keiner Mahlzeit vernünftig. Manchmal dauert es über 1 Stunde bis sie ein halbes Brot isst. Beim Mittagessen ist es ganz schlimm.
Wir haben schon alles versucht, kleine Mahlzeiten, sie gefragt was sie möchte, keine Süßigkeiten, sie gelockt mit Nachtisch... nix bringt was.
Wenn ich sie lassen würde, isst sie den ganzen Tag nix und würde nur Kakao trinken.
Komisch an der ganzen Sache ist, dass sie bei der Tagesmutter immer ihren Teller alle isst, zwar relativ langsamn aber sie isst.
Wenn meine Eltern oder Schwiegereltern sie haben, isst sie auch besser.
Aber sobald mein Mann und ich auftauchen gibt es Theater.
Wenn Freunde von ihr da sind und die essen, dann isst sie auch.

Habt ihr vielleicht eine Idee? Ich muss dazu sagen, sie ist für ihr Alter und ihre Grösse relativ dünn... 92 cm und ca12 -12,5 kg. Wenn ich die anderen Kinder sehe, die haben fast alles um die 14 - 16 kg.

LG Nadine und Danke schon mal für eure Antworten.

Beitrag von sonnentoll 29.05.10 - 16:33 Uhr

Hallo Nadine!

Es ist nicht boese gemeint, aber es hoert sich so an, als ob die anderen vielleicht konsequenter sind und sie denkt mit Euch kann sie es machen?
Ich wuerde sie zwar auch fragen ob sie das und das essen moechte, aber auch nicht immer. Du weisst ja was sie mag. Wenn dann Essenszeit ist und sei verweigert es, dann isst sie eben nicht.
Ich glaube nicht das sie es lange mit Kakao aushaelt! ;-)
Eine andere Idee habe ich auch nicht.
Meine Tochter hat aehnlich masse: ca 88 cam und 11 kg. Aber sie isst wirklich viel und alles - also da haben wir keine Probleme!

Viel Glueck! #liebdrueck

LG Sonnentoll

Beitrag von dini_82 29.05.10 - 17:31 Uhr

Hallo Sonnentoll,

tja das mit der Konsequenz ist so ein Ding.. mein Mann und ich sind eigentlich beide sehr konsequent. Und viele unser Freunde fragen sich, wie wir das durchhalten, fast immer unsere Regeln durchzusetzen. Lilly ist wirklich gut erzogen und wir hören öfters, dass sie sehr gut hört.
Nur eben beim Essen, das funktioniert gar nicht.
Manchmal denke ich, dass wir ihr da mal Freiheiten lassen sollen, aber ich sehe ja wo das hinführt. Nämlich ins Nix-Essen!
Es ist auch nicht so, dass wir sie immer Fragen, was sie essen will- wir haben das halt ausprobiert, weil wir dachten, sie mag jetzt was anderes essen.
Heute hat sie z.B. zum Frühstück eine viertel Portion Müsli gegessen und zum Mittag 5 Gabeln Nudeln.. sonst nix! Wenn wir sie nicht zum Essen anhalten, dann isst sie einfach nix u es scheint ihr nichts zu machen.
Bei Oma u Opa isst sie meistens ohne Theater... allerdings treiben die dann auch so Spielchen wie jedes Bröckchen in den Mund schieben usw.
Naja wir werden wohl hoffentlich bald mal wieder eine Mahlzeit ohne Theater hinter uns bringen!
LG

Beitrag von zahnweh 29.05.10 - 18:03 Uhr

Hallo,

also mein Tipp wäre DRUCK rausnehmen! (eigener Erfahrungsbericht mit Tipps aus Sicht des ehemaligen Kindes und nun selbst Mutter)


Zuerst zu meiner 2 Jahre 9 Monate: sie ist 90 cm groß und wiegt zwischen 11,5 und 12 kg. (die Kinder die mehr wiegen sind meist auch größer)

Unser Kinderarzt ist super zufrieden mit ihrer Entwicklung. Die Proportionen stimmen und sie ist fit und munter.

Sie isst so gut wie alles und meckert gelegentlich. Bei ihr gilt: sie darf essen was auf dem Tisch steht, darf mir Vorschläge machen zum Mittagessen und ich sage, ja super Idee, oder nein heute nicht. morgen vllt.
Menge und Geschwindkeit darf sie selbst bestimmen. Egal ob 2 Löffelchen pro Mahlzeit (über Wochen) oder 3 Erwachsenenportionen pro Mahlzeit über Tage.

Wenn sie sich etwas rausgesucht hat, gibt es nur das. Wenn sie das nicht möchte, dann eben später.

Gegessen wird bei uns zusammen. Beide sitzen am Tisch.


Nun zu mir als Kind. Ich war eine schlechte Esserin und habe nur bei anderen Personen gegessen und geschaufelt.
Ich selbst war ein totales Leichtgewicht und war mit einem Bissen Butterbrot zufrieden - für den ganzen Tag!

Und so kam es.

Zu Hause wurde immer ein Aufsehen um's Essen gemacht.
Aufessen.
Probier doch wenigstens mal...
Gegessen wird nur um xy.
Wenn Du jetzt nicht isst, gibt es später nichts mehr (davon bekam ich auch keinen Hunger. Nur der Appetit ging flöten)
Iss schneller. Iss langsamer.
Das magst du doch sonst so gerne (welcher Erwachsene hat immer gleich Appetit?)
Du kannst doch nicht von einem Bissen satt sein?! Das geht doch gar nicht. (doch geht es. Mein Magen war einfach kleiner)
wenn du das isst, bekommst du nachher noch... (hat mir nichts geholfen. dann war mein Magen ja schon vom Hauptgang voll)

Woanders hab ich gern gegessen. Da durfte ich probieren, was ich probieren mochte. Eltern waren abgelenkt und es war zur Abwechslung einfach mal KEIN Thema. Es hat niemanden interessiert wie viel oder wenig ich gegessen hatte. Ich DURFTE einfach essen.
Auswärts schmeckt es sowieso besser ;-) andere Kinder schwärmten, wenn meine Mutter kochte und ich vom Essen anderer Mütter. Ein Phänomen nicht nur bei mir.

Mit 13 Jahren aß ich dann plötzlich mehr, weil ich mehr Energie brauchte. Da aß ich dann plötzlich zu viel und später, als ich wieder nur halbe Portionen schaffte, wurde mir auch wieder auf den Teller geschaut "du isst ja wie ein Spatz". Den Satz höre ich auch heute noch.
Ok, ich bin sehr dünn, aber nicht untergewichtig und esse das, was ich brauche. mal mehr mal weniger. Aber wehe wenn mir jemand auf den Teller schaut oder kommentiert oder fragt, warum ich so viel esse (beim Essen). Dann werd ich sauer und hab jedenfalls erst mal keinen Appetit mehr. Dann lass ich auch jetzt als Erwachsene noch das Essen ganz stehen.

Generell kann ich auch heute noch 1-2 Stunden vor meinem Essen sitzen. Aber auch 3 Portionen in 10 Minuten schlingen. Ich esse so wie es mir gut tut.

Die Zeit als Kind, als mir immer irgendwer mit irgendwas essbarem hinterhergerannt ist, oder mit der Frage "hast du hunger?" "willst du was essen?" "iss doch endlich" "du bist viel zu dünn" "das kann doch gar nicht sein, dass du davon satt bist..."
doch, es konnte sein :-)
kinder haben meist noch ein GESUNDES Gespür für das was sie brauchen und wann sie satt sind.

Daher noch mal mein Tipp
- Druck rausnehmen. auch wenn es als Eltern schwer fällt
- Mahlzeiten zu was schönem werden lassen (gemeinsames beisammen sein, angenehme Atmosphäre, nicht unter Zeitdruck - das kann ich bis heute nicht leiden. Lieber ess ich dann gar nichts. Damals wie heute)
- Die Möglichkeit geben, zwischendurch was zu Essen - Obstteller, der griffbereit steht oder meine darf Reiswaffeln essen so viell sie mag. Nur Süßigeiten gelten nicht dazu.
- nicht ständig fragen, sondern die Möglichkeit geben von sich aus sich zu melden (auch wenn das einige Wochen dauert bis sich das einpendelt)
- ihr zugestehen, dass sie so viel isst wie ihr Körper braucht und verträgt.
- zusammen mal was zubereiten. z.b. obstsalat
- Süßigkeiten dürfen auch sein. Auch mal zwischendurch, nur nicht ständig.
ihr zugestehen, wenn sie etwas gar nicht mag. dann und nur dann, was anderes kochen/anbieten
- die Nährstoffe wird sie sich schon aus dem Essen holen.
- Statt Kaba darf es auch gerne mal Obst-Milchshake sein (Banane oder Erdbeeren oder anderes Obst mit Milch in den Mixer).
- Kaba ist immer noch besser als andere Süßigkeiten. Denn da ist wirklich Milch drin.

So lange sie fit und rosig ist, geht es ihr gut.

Beitrag von magmagruen 29.05.10 - 18:12 Uhr

Huhu ich kann mich hier anschließen, mein Sohn ist 2, er ist 85 cm und wiegt knapp 11kg

Wir hatten auch lange Theater beim essen und er versucht es ab und zu immer noch.
Wir haben es ganz gut im Griff,er sitzt mit am Tisch und ich frage Ihn was er essen möchte.Er bekommt aber keine Süßigkeiten wenn wir eine Mahlzeit essen,das ist nicht falsch zu verstehen,aber er darf sich aussuchen ob er Soße auf Kartoffeln oder Gemüse oder etc. möchte.Er muß nicht alles essen was auf dem Tisch steht aber es gibt auch keine Extrawurst.

Zeitweise schreit er mit vorliebe "neeeeeiiiiiiinnnn" er wirft aber auch das essen von seinem Teller über den Tisch.
Ich sage dann ganz ruhig das es nicht richtig isst und stelle seinen Teller so weg das er nicht mehr drann kommt.
Ich sage Ihm er bekommt Ihn wieder wenn er essen möchte.
Er sagt ja, krieg seinen Teller wieder und fängt wieder an zu spielen und zu schmeißen....
keine Aufmerksamkeit schenken,beim zweiten mal nehme ich ihm wortlos den Teller weg und esse ganz ruhig weiter ohne auf sein gezeter einzugehen.
Zwischendurch biete ich ihm ganz ruhig an er bekommt seinen Teller wieder wenn er essen möchte.

Das ganze kann schon mal zu 4 bis 5 mal Teller weg nehemen führen aber wenn er merkt das ich mich nicht aufrege und auch sonst nicht weiter auf sein Gezeter eingehe wird es ihm irgendwann zu langweilig und er fängt an zu essen.

Ist sicher kein Patentrezept aber bei uns funktioniert es so.

Wünsche Dir viel Glück und vor allem ganz viele Nerven #winke

Beitrag von dini_82 29.05.10 - 20:46 Uhr

Hi!

Also erstmal Danke für Deine ausführliche Antwort und für Deine Tips!

Ich muss sagen, viele von Deinen Tips hab ich schon ausprobiert und irgendwie fruchtet gar nichts.
Es ist nicht so, dass ich sie ständig frage ob sie was essen will. Wenn wir essen, frage ich sie was sie essen möchte. Heute abend z.B. habe ich sie gefragt, ob sie hunger hat. Antwort: Ja! Ich frage sie was sie aufs Brot haben möchte, sie sagt: Meine Wurst! Gesagt getan, Butter drauf Wurst drauf, Stückchen geschnitten. Aber nix mit essen.. nur rum gespielt.. Ende vom Lied, 2 Stückchen gegessen, mit Mühe und Not!
Tagesbilanz: 1/4 Portion Müsli, ein paar Gabeln Nudeln, 2 Stückchen Brot und 2 Flaschen Kakao.
Obst steht immer auf dem Tisch, heute Erdbeeren und Äpfel.. nix angerührt!!
Ich bin auch nicht der Meinung, dass der Teller leer sein muss..mir wäre ja schon geholfen, wenn sie wenigstens ein paar Gabeln isst ohne dieses Theater, aber sie isst ja wirklich gar nix ohne, dass man sie dazu annimiert.
Aber ich werde sie jetzt einfach mal lassen und schaun wie es sich entwickelt.
Süßigkeiten gibts bei uns aber nicht uneingeschränkt. Heute gabs gar keine, auch kein Eis. Sie hat auch keine gefordert. Wenn ich wüsste, dass es nur eine Phase ist, würde ich mit gar keine Gedanken machen, aber es ist mittlerweile ein Dauerzustand und mir graut es vor jeder Mahlzeit!!

LG Nadine

Beitrag von zahnweh 30.05.10 - 13:38 Uhr

Hallo,

was mir heute beim Frühstück machen bewusst wurde, was ich inzwischen schon automatisch mache bei meiner:

zuerst frage ich sie, was sie essen möchte und gebe ihr 2 max. 3 Möglichkeiten zur Auswahl (Tipp einer Freundin und hilft uns sehr!). In diesem Alter, und mir als Große auch manchmal, fällt die die Auswahl ohnehin schon schwer, zumal es für meine oft noch schwierig ist sich zu merken, was es alles gibt und was im Kühlschrank ist.

Daher mach ich es so: "Joghurt oder Brot?"
Brot.
Mit Butter und Marmelade oder mit Wurst? - Butter Lade.

Während des Zubereitens sag ich meistens noch dazu, dass ich jetzt die Butter drauf tue und zeig sie ihr. Wenn sie sieht, überlegt sie sich manchmal noch mal anders "nein, Leberwurst". Wirklich Leberwurst oder Butter mit Marmelade? Sie überlegt, sagt das was sie möchte und das kommt dann drauf.

Dauert vielleicht ein bisschen länger beim machen, aber deutlich kürzer beim Essen.
Habs auch schon ohne Nachfragen gemacht, da hat sie dann auch am Tisch gebrüllt weil sie was anderes wollte.

Bei meiner merk ich richtig, dass es ihr bei der Entscheidung hilft, wenn sie nur 2-3 Möglichkeiten hat und vor allem wenn sie es VOR der Zubereitung sieht.
Sie darf schwanken, soweit es noch änderbar ist.

Wollte sie Joghurt und es ist schon etwas im Teller, darf sie sich nur noch den Inhalt aussuchen, kein Brot mehr. Auch hier zeig ich ihr die Packungen zweierlei Müsli. Häufig sagt sie das eine und zeigt das andere, weil sie sie sprachlich noch verwechselt.

Bei Mittagessen frag ich sie auch manchmal zwischen zwei Sachen. Gestern "Nudeln mit Tomatensoße oder Kartoffelbrei mit Spinat" Zu meinem erstaunen wählte sie "Toffelbei Nat" und aß ihn gern. Wenn ich nur frage was sie möchte, nennt sie nur "Nudeln Matesoße" oder "Maustaschen". Alles andere fehlt ihr noch sprachlich und die Vielfalt der Möglichkeiten kennt sie noch nicht so, dass sie daraus wählen könnte.

Falls du das eh schon machst... sorry für's zutexten.
Mir ist es heute einfach mal wieder kurz bewusst geworden, wie wir es schon ganz nebenbei machen...;-)

Beitrag von dini_82 30.05.10 - 18:56 Uhr

Hi..

danke für den Tip!
Haben es heute mal so gemacht, dass wir sie zu gar nichts gedrängt haben. Sie hat trotzdem nicht mehr gegessen, aber auch nicht wirklich weniger!!
Und wir waren wesentlich entspannter als sonst.
Frühstück hat noch relativ gut geklappt, da hat sie ein Butterhörnchen gegessen ein stückchen Croissant und ein 1 Ei. Wir waren erstaunt!
Mittagessen ist ausgefallen, da Frühstück ziemlich spät war und sie wollte einen Kakao trinken. Nachmittag halbes Stück Kuchen und abend Essen gabs dann warm, da hat sie vielleicht 1/4 Teller gegessen.
Naja, ich werd jetzt einfach mal das ganze beobachten und schaun was so passiert.

LG

Beitrag von bamsel 29.05.10 - 22:23 Uhr

Hallo u. herzlich Willkommen in dem Theaterstück: "Wie dressiere ich meine Eltern?" Mach doch nicht ihre Spielchen mit!! Wenn Du sie gefragt hast,was sie essen möchte soll sie das dann auch essen,oder sie lässt es bleiben. Fertig aus. Sie wird nicht verhungern. Keine Süßigkeiten oder Kuchen etc. zwischendurch. Bei den anderen ißt sie ja auch. Die sind wahrscheinlich konseqenter u. lassen das Spiel nicht mit sich spielen.

Gruss,
bamsel