nicht so tolle Nachrichten

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von minkabilly 29.05.10 - 15:32 Uhr

Hallo!
Ich war gestern zur Feindiagnostik (bin heute 19+4 SSW) und da wurde ein "beidseitiges Notching" festgestellt.
So fing es bei meinem 2.Sohn auch an, dann kam die Plazentainsuffiziens dazu und wo es endete #zitter...mit Notsectio bei 30+4 SSW wegen vorzeitiger Plazentalösung:-(.
Also muß ich mich mit dem Gedanken anfreunden, daß mein "Mädel" wohl eventuell auch früher kommt (falls die Versorgung später nicht mehr gut ist).
Irgendwie ist "schwanger sein" für mich einfach nur doof #schmoll.
LG

Beitrag von turbokristel 29.05.10 - 16:57 Uhr

Also zu mir meinte man bei der Feindiagnostik in der 22. Woche, dass ein Notching zu dem Zeitpunkt noch OK sei. Ich hatte nämlich auch ein einseitiges. Allerdings weiß ich nicht, ob es auf die "Ausprägung" ankommt. Jedenfalls war mein Sohn nicht unterversorgt und ab der 24. Woche war der Doppler auch immer OK.

Also kannst du auch noch Hoffnung haben #klee. Sprich deinen FA mal auf ASS100 oder andere Blutverdünner an. Damit kann man der Insuffiziens ja auch noch ein bißchen entgegenwirken.

LG Kristin

Beitrag von minkabilly 29.05.10 - 18:08 Uhr

ich denke schon, daß es eine Rolle spielt wie ausgeprägt es ist...
bei meinem 1.Sohn hatte ich es nur einseitig und wir sind ohne Problem bis 39+0 SSW gekommen, aber beim 2. war es schon sehr früh beidseitig, da hab ich auch ASS100 bekommen...aber das soll halt die Hirnblutung begünstigt haben, die mein Sohn schon im Mutterleib hatte und nicht von der Frühgeburt
bisher ist ja noch alles im "Normalbereich" und ich hoffe, daß es auch so bleibt ;
nächste Feindiagnostik-/ Dopplerkontrolle hab ich in der 26.SSW
hab halt nur Angst, denn bei meinem Frühchen fing es genauso an und je näher diese 30+4 rückt desto #zitter...ich merke, die Angst steckt noch tief und zum Glück soll es die letzte Schwangerschaft sein (wir wollten immer 3;-))

Beitrag von turbokristel 31.05.10 - 08:42 Uhr

Also dann versuch mal ruhig zu bleiben. Bestimmt ist der Doppler in der 26.SSW total in Ordnung #klee.

Deine Ängste kann ich verstehen. Bei mir war auch die Zeit um den Zeitpunkt herum, zu dem Lukas geboren wurde, ganz schlimm. Aber mit jedem Tag, den ich über 26+0 hinausging, ging es mir besser und ich hatte mehr Hoffnung, es diesmal zu schaffen. Als dann die 30 vorn stand, war ich wohl der glücklichste Mensch auf der Welt ;-).

Ich drück die Daumen!!!

LG Kristin

Beitrag von fruehchenomi 29.05.10 - 17:39 Uhr

Ich halte Dir einfach Daumen, dass alles noch möglichst lange gutgeht.
#klee#klee#klee#klee
Liebe Grüße von Moni

Beitrag von minkabilly 29.05.10 - 18:09 Uhr

#liebdrueck Vielen Dank

Beitrag von gille112 29.05.10 - 18:29 Uhr

Och Mensch, das sind ja sch... Nachrichten.Dennoch drücken wir weiter alle Daumen.Vielleich wird doch alles gut.
versuche trotzdem ein wenig die Ss zu genießen.
Wir denken an euch, alles Liebe Gille

Beitrag von norddeich 29.05.10 - 19:10 Uhr

Hallo

ich knuddel dich einmal ganz ganzdolle und drücke euch die Daumen das trotzallem alles supi läuft und eure Mädel doch länger bei dir bleiben kann.

lg Melanie und Felicia

Beitrag von leahmaus 29.05.10 - 19:40 Uhr

Oh Mann,dass sind ja nicht so dolle Nachrichten.
Kann sehr gut verstehen,dass du totale Angst hast!

Jedenfalls drück ich dir ganz fest die Daumen,dass alles gut wird...

Lg Stephie mit Lea 3 3/4J und Hanna morgen 5Mon

Beitrag von schanina 29.05.10 - 20:09 Uhr

Huhu!

Ach mensch, du kannst deine SS gar nicht richtig genießen, was? Das ist wirklich gemein aber verständlich... Würde hier allen nicht anders gehen.. Aber die Mädels sind meistens etwas zäher.. vielleicht hilft dir das ein bisschen?! Ich drücke dir alle Daumen das sie noch gaaanz lange in deinem Bauchi bleiben wird und dir eine erneute Frühgeburt erspart bleiben wird.. Du hast es dir verdient..

Liebe Grüße,

Nina

Beitrag von fee85 29.05.10 - 20:39 Uhr

Och mensch, das sind aber keine schönen Nachrichten von dir :-(


Ich drücke dir ganz fest alle Daumen die ich auftreiben kann das dein Baby noch ganz lange gut versorgt im Bauchi bleiben darf #klee


Du schaffst das #liebdrueck

Fühl dich gedrückt #liebdrueck

Corinna

Beitrag von catch-up 29.05.10 - 20:43 Uhr

Ich hatte auch ein beidseitiges Notching. Das war total komplikationslos! Zum Ende hin hat es sich sogar aufgelöst!

Mach dir mal nicht so ein Kopf!

Ich hatte zwar auch bei 36+1 entbunden, aber das hatte weniger was mit dem Notch, sondern mit ner Präeplampsie zu tun! Son Notching heißt nicht zwangsweise, dass das Kind ein Frühchen wird!

Beitrag von minkabilly 30.05.10 - 15:47 Uhr

es ist halt so, daß es in meiner letzten SS genauso anfing:
erst das frühe Notching beidseits; keine 4 Wochen später die Plazentainsuffizienz und dann halt die Notsectio bei 30+4 SSW, da sich die Plazenta vorzeitig gelöst hatte

Beitrag von raevunge 29.05.10 - 21:12 Uhr

HUHU

ich drücke dir die Daumen - hatte die Diagnose auch in der 24. oder 25. SSW. Mein Kleiner war auch immer zurück, aber letztendlich haben wir es bis 37+4 geschafft (gehöre also eigentlich nicht hierher #schein), da wurde eingeleitet und alles lief gut. Er war klein und leicht (45 cm 2.300 Gramm) aber ansonsten gesund und ist heute topfit, nur immer noch kleiner als seine Altersgenossen.

Wie gesagt, meine Daumen sind gedrückt! Vielleicht läuft es ja auch gut dieses Mal #liebdrueck

LG!

Beitrag von rene2002 30.05.10 - 10:14 Uhr

Uhhhhh#schwitz, das sind wirklich keine guten Nachrichten, ich drück dir jedenfalls die #pro#pro,daß es sich nicht bewahrheitet.

LG Anita

Beitrag von minkabilly 30.05.10 - 15:48 Uhr

@ all
Vielen Dank für den Zuspruch

Beitrag von jacqueline81 31.05.10 - 20:38 Uhr

Hi,

das tut mir wirklich sehr leid und ich drücke euch beide Daumen.

Aber was ist denn Notching?

LG
Jacqueline mit Lana 3 Jahre + Zwillis 18+6 SSW

Beitrag von minkabilly 01.06.10 - 07:07 Uhr

Notching ist eine Beinträchtigung der Durchblutung der Gebärmutter und kann zur Folge haben, daß man eben eine Gestose entwickelt oder halt eine Plazentainsuffizienz ;
bei meinem Frühchen fing es halt auch so an:
20.SSW beidseitiges Notching; 24.SSW kam dann die Plazentainsuffizienz und bei 30+4 SSW wurde die SS mit Notsectio beendet wegen vorzeitiger Plazentalösung (aber das mit der Lösung der Plazenta muß nicht nochmal
passieren sagt die Gyn)

Beitrag von jacqueline81 01.06.10 - 09:43 Uhr

Ui das hört sich allerdings sehr schlimm an. Drücke euch wirklich ganz fest die Daumen!