zuviel himbitee?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lene789 29.05.10 - 16:01 Uhr

hallo
wollte mal fragen ob es was macht wenn man zu viel himbitee trinkt. trinke schon täglich ne kanne, wenn ich lust drauf hab auch mehr.
meine hebi meinte das macht nichts, aber hab im internet gelesen das zuviel auch das gegenteil bewirken kann.
was meint ihr?
und meint ihr er kann wehen auslösen? hätte nämlich nichts dagegen wenn mein baby sich langsam auf den weg machen würde.

gruß lene 38 ssw

Beitrag von lilly7686 29.05.10 - 16:30 Uhr

Hallo!

Also ich glaub nicht, dass zuviel schlecht sein kann.
Und ich fürchte, er löst auch keine Wehen aus :-( Dagegen hätt ich allerdings auch nichts. Madame könnte ruhig schon raus wollen! Sind ja nur noch 8 Tage...

Beitrag von emmie2010 29.05.10 - 16:37 Uhr

Meine erste SS liegt zwar schon fast 8 Jahre zurück, aber damals hab ich "heimlich";) einfach 8 Wochen vor ET mit dem Himbeerblättertee angefangen...erst nur ein paar Tassen, dann "Dosissteigerung" bis er mir aus den Ohren kam (Kind war gesund, Schwangerschaft ohne Probleme verlaufen) und was soll ich sagen??? Pünktlich, auf den errechneten Tag, kam mein Krümel auf die Welt! Am 06.08.2002, 12.00 Uhr mittags!
Ob das nun am Tee lag, am Hochwasser oder der WM??? Keine Ahnung ;)))

Die Vorzeichen für dieses Jahr sind ähnlich: Hochwasser, WM...nur hab ich erst im November ET. Trotzdem steht fest: Himbeerblättertee muß sein!!! Spätestens wenn ich in den Mutterschutz marschiere, gibts wieder ultimative Dröhnung #rofl

Also fröhliches Teeschlürfen und LG: Emmie

Beitrag von wuchtbrumme79 29.05.10 - 16:54 Uhr

ja da spalten sich die Meinungen...... auf wen soll man da hören... hör auf deinen Körper und deine Hebi!
Ich trinke auch statt empfohlene 1 Tasse am Tag 3-4.... Wehen löst der Tee eigentlich nicht aus (sagt mein FA und die Hebis in meiner Geburtsklinik)! Er macht dem Muttermund schön weich und die einen sagen ab 34+0 die anderen 36+0! Ich hab bei 34.ssw angefangen! Weil erste SS ET+8 eingeleitet werden musste, weil sich rein garnichts tat! Nun lass natürlich auch ich nichts unversucht, was gut Geburtsvorbereitend ist aber erst seit der 37.ss... und seit tatsächlich vereinzelte Wehen da sind! Da meine Klene schon 52cm ist und 3200gr. KU 34cm - hofft mein Doc die Hebi für mich das die Maus sich eher auf den Weg macht um nicht 4000gr wie mein 1. Baby nach ET per Einleitung kommen muß! Aber man steckt nicht drin...die Babys kommen wann se wollen!
Also generell gilt für alles was wehenfördent ist, kann das auch tatsächlich nur sein, wenn eh schon Wehen vorhanden, was wiederum heißt das der Körper schon auf Wehenbereitschaft eingestellt ist! Wehen selber einleiten geht mit all den diversen Mittelchen nicht, man kann sie nur unterstützen bzw. verstärken!
Du bist in der 38.ssw.... da kann doch nichts mehr großartig schief gehen falls es los geht! Aber wie gesagt mit dem Wehen selbst einleiten, das funktioniert nicht!
Der Apfel fällt vom Stamm wenn er reif ist, da hilft das ganze rütteln nicht!

Viel Bewegung ist immer noch das beste.... desto schnell und besser kann das Köpfchen immer tiefer rutschen und umso eher drückt es dann vielleicht kräftig auf den Muttermund so das er sich öffnet, Wehen kommen oder die Fruchtblase platzt!

Ich weiß wie du dich fühlst... bin auch in der 38.ssw und kann nicht mehr 30kg zunahmen (vorher zarte 52kg schwer) und jetzt auch noch Wasser von Schuhgrösse 37 auf 39 und Walnußgroße Krampfader an der Schamlippe! Auauuauau jammer jammer ;-) nützt nix, da muß man durch! Heul..... #schmoll

Alles alles Gute und genieße die Ruhe mal noch, falls es geht... habe ja hier nen wilden 4jährigen rumflitzen... nix mit Ruhe wie damals in der ersten SS.

LG Mel

Beitrag von dominiksmami 29.05.10 - 17:05 Uhr

Hallo,

nein Himbeerblättertee löst keine Wehen aus, er macht lediglich das Gewebe lockerer etc.

Die Sache mit der Überdosierung verläuft wie bei jedem herkömmlichen Arzneitee (Fenchel, Kamille und co.) auch....nimmt man ihn im Übermaße zu sich, stumpft der Körper ruck zuck ab und die gewollte Wirkung bleibt wieder völlig aus.

lg

Andrea