muß mich mal ausheulen-Lang!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von weißnichtwastun 29.05.10 - 18:03 Uhr

hallo...
mir geht es nicht gut-ich habe ein problem:mein freund ist so pleite-er hat jetzt einen job,aber er muß spritgeld vorstrecken und hat nichts,er hat schulden,autoversicherung schon mahnung etc.
ich habe selber nicht viel,habe ihm schon 400 euro geliehen und will nicht noch mehr schulden machen,da ich selbst arbeitslos geworden bin und in einer übergangsphase stecke,wo ich nicht weiß,was für kosten evtl.noch auf mich zukommen.
ich habe auch verantwortung für meine kinder,miete etc.
ich muß ihm doch eigentlich helfen,er tut sonst alles für mich
ich habe ihm gesagt,er soll sich woanders geld leihen,und das ich ihm nicht immer was geben kann.ich bin auch früher schon sehr ausgenutzt worden,auch materiell,ich habe schon so oft "draufgezahlt"-ich weiß das soll man nicht vergleichen,aber ich fühle mich so schlecht,egal ,was ich jetzt mache.
ich habe angst,dass er sich nirgendwo was leihen kann und dass er was illegales macht,um an geld zu kommen-aber ich will auch nicht,dass er denkt,ach,sie macht das schon,was solls...es ist ihm schon peinlich,aber er hat in den letzten monaten immer eine ausrede gehabt,um sich nicht um einen job zu kümmern-er hat viel geholfen,war bei mir,etc...-aber muß ich dafür "bezahlen"???
ich bin so belastet damit,ich will ihn unterstützen,aber -er hat sich um kaum was gekümmert,jobmäßig,und jetzt hat er diese angebot angenommen,auch deshalb,weil ich druck gemacht habe-also bin ich jetz schuld,dass er den sprit vorstrecken muß??kann doch nicht sein,das alles.
aber er hätte sich doch auch um etwas in der nähe kümmern können
jetzt hat er das unterschrieben,und ich habe mich so gefreut-aber er hat jetzt schlechte laune deswegen und ich kann mich nicht freuen,alles bleibt irgendwie an mir hängen,ich kann nicht mehr...
immer probleme-er sagt immer"geld geld geld ist nicht wichtig und so-aber dann braucht er es ja doch-aber ich bin auch nicht krösus....
und ich habe auch noch andere probleme dazu,und ich habe ängste,mir geht es psychisch schlecht zur zeit,und das mit dem geld belastet mich total.
was soll ich denn jetzt machen?ihm nochmal geld geben?
er ist wirklich schon lange mein freund,ich kenne ihn ewig lange und er gibt auch immer,was er kann-aber mit dem arbeiten hat er so geschludert.
bin ich schlecht,wenn ich ihm sage,ich gebe ihm nichts?er muß mich doch auch verstehen.könnte heulen.#blasorry,das mußte raus.

Beitrag von manavgat 29.05.10 - 19:41 Uhr

ich muß ihm doch eigentlich helfen,er tut sonst alles für mich

Nein!

Eine gute Mutter klaut ihren Kindern nicht das Essen vom Brot. Für keinen Kerl der Welt.

Ende der Durchsage.

Gruß

Manavgat

Beitrag von alpenbaby711 29.05.10 - 20:03 Uhr

Also ich finde es schön das du für seinen Freund da sein willst schließlich hat er dir auch oft geholfen. Aber irgendwann muss auch ne Grenze da sein schließlich haste Kinder die brauchen auch Geld und wenn du selbst nicht weißt wo du stehst wenn du jetzt keine ARbeit hast kann es nicht sein das du dich in SChulden stürzt um ihm zu helfen. Du hast Kinder! Diese gehen vor.
Ddas wird er verstehen müssen tut ers nicht wollte er dich nur ausnutzen.
Ela

Beitrag von weißnichtwastun 30.05.10 - 04:43 Uhr

hab mit ihm darüber geredtet-nochmal-das schlimme ist,er kapiert es irgendwie nicht-ich sagte jetzt zu ihm,gut,wenn das mit dem geld nicht wichtig ist,dann gib mir mein geld montag wieder!
bin so sauer,weil er sieht nicht,dass es so nicht geht-und er sagt nur:was soll ich denn jetzt machen?!-ja,jetzt ist schon fast zu spät!
noch habe ich ja keine probleme wegen essen kaufen und so-da achte ich schon drauf!!!also,das habe ich im auge,auch rechnungen und so weiter!!!ich bin die mutter,und ich habe die verantwortung,das ist klar!
ich glaube,ich habe schon eine abhängigkeitsbeziehung und da ist gar keine liebe mehr!!!
das ist so schlimm.
sorry für`s#bla#bla#bla

Beitrag von issy1 30.05.10 - 08:53 Uhr

Hallo, ich finde Du erkennst schon ganz viel für Dich und ich finde es toll, dass Du in der Lage bist Deine Situation ( Finanziell , Partnerschaft, Kinder ) so zu überschauen. Leider kann man das von Deinem Freund nicht behaupten ...
Du hast ihm schon 400€ gegeben, dass ist für eine alleinerziehende, momentan Arbeitslose Mutter viel Geld und es spricht nicht gerade für Deinen Freund das er das nicht sieht.

Ich denke, dass Du genug getan hast um ihm zu helfen, jetzt ist er dran . Schließlich bist Du seine Freundin und NICHT seine Mutter !

Wünsche Dir viel Glück und bleib hart. Selbst die 400€ wirst Du meiner Meinung nach nicht wiedersehen.

LG

Beitrag von alpenbaby711 30.05.10 - 11:21 Uhr

Also ich finde es schade das er so wenig Einsicht zeigt das zeigt aber auch klar das er einfach nicht verstehen will das die Kinder eben vorgehen und er in erster Linie an seine Seite denkt.
Ela

Beitrag von mulle0805 30.05.10 - 12:51 Uhr

Och je #liebdrueck
Klar das man seinem Partner helfen will und ihn unterstützt wo es nur geht,aber irgendwo ist meiner ansicht nach eine Grenze.
Du hast ihm schon so viel Geld geliehen obwohl du es selbst gebrauchen könntest,das finde ich schonmal eine starke Leistung,und er sollte dir dafür dankbar sein.
Hätte er sich mal eher um eine Arbeit bemüht wäre es nicht soweit gekommen.Da hast du ihm dann wahrscheinlich schon zuviel geholfen und es wurde für deinen Partner selbstverständlich.

Leih ihm nichts mehr,soll er zum Amt gehen wenn er Geld braucht das kann er hinterher wenn er regelmäßig verdient in kleinen raten zurück zahlen.

"...ich habe ängste,mir geht es psychisch schlecht zur zeit..."
Da solltest du dir Ärtzliche Hilfe holen.Hast du jemanden zum reden?

Alles gute für dich