Baby verweigert Beikost

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sephora 29.05.10 - 18:38 Uhr

Hallo,
meine Kleine 7 Monate verweigert seit 3 Wochen jegliche Form der Beikost. Wir haben vor 2 Monaten ganz langsam mit der Beikost angefangen und sie hat eigentlich ganz super gegessen. Vor allem den Milchbrei am Nachmittag. Dann wurde sie krank mit ner Bronchitis und hat auf einaml garnix mehr essen wollen. Weder Flasche noch Brei. Naja, ich dacht mir, sie is halt krank und hat keinen appetit. Habe ihr in der zeit auch nur flasche gegeben, weil Brei hat sie überhaupt nicht genommen.
Nun ist sie allerdings wieder gesund und ich habe wieder mit der Beikost gestartet. Aber sie isst einfach nicht mehr!
Wenn sie den löffel nur sie dreht sie den kopf weg und schreit. Seit über einer woche!!! Keine Ahnung, was kann man denn da machen? Davor hat sie wirklich super gegessen und jetzt will sie einfach nicht mehr. Nimmt nur noch die Flasche. soll ich es ihr trotzdem immer wieder anbieten? Bin gerade etwas ratlos und weiss nicht was ich da machen soll.Ne Freundin meinte, wenn ich ihr danach immer wieder die Flasche anbiete dann würde sie wohl nie den brei essen weil sie ja quasi dafür belohnt wird.
Aber ich kann sie doch nicht hungrig ins bett schicken!



Habt ihr da tipps?

Beitrag von haruka80 29.05.10 - 18:49 Uhr

Mein Sohn hat immer gerne Beikost gegessen, aber es gab immer mal Phasen, wo er 1-2 Wochen mal wieder nur MIlch mochte. Ich hab immer was angeboten und danach dann Milch gegeben. Das hat sich aber immer wieder gegeben.

L.G.

Haruka

Beitrag von na-de06 29.05.10 - 19:49 Uhr

Hi!

Wir haben das Problem zur Zeit auch. Lara ist zwar erst fast 6 Monate alt, aber sie mag seit einer Woche ihren Brei nicht mehr. Will nur Milch. Obwohl sie 6 Wochen lang ihren Brei Mittags geliebt hat. Habe ihr die Woche dann Milch gegeben und immer wieder Brei angeboten.
Und heute hat sie doch wirklich ein 3/4 Gläschen gegessen. :-)
Mal sehen ob es so bleibt. Das scheint echt ne Phase zu sein.
Ich würde immer etwas Brei anbieten und wenn nicht dann Milch geben.

Alles Liebe und viel Glück

Beitrag von mordilla 29.05.10 - 20:04 Uhr

Hallo!

Markus hat anfangs auch super gegessen und plötzlich wollte er nicht mehr. Ich hab dann zwei Wochen Pause gemacht und nur gestillt. Beim Wiederanfangen wollte er auch nicht so recht. Also hab ich ein paar Sachen probiert bis ich auf Karotte-Apfel gestoßen bin. Das hab ich mit anderen Sachen gemischt und nun ißt er.

Vielleicht machst du immer wieder mal Pause, setz sie nicht unter Druck und gib Fläschchen ohne Nachdenken. Vielleicht versuchst du auch mal Fingerfood? Gedünstete Karotten oder Apfelstückchen, mein Kleiner liebt Hirsebällchen (die ißt er aber nur, wenn er sie sich selber nehmen darf). Vielleicht mag deine Kleine auch "selber" essen? Ach ja, bei uns funktioniert das mit dem Brei essen besser, wenn wir auch selber essen.

LG
Andrea & Markus (7 Monate)