Wie viele Stunden darf man am Tag arbeiten?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von marta.daniel 29.05.10 - 19:24 Uhr

hallo!Habe einmal eine Festanstellung und einmal einen Nebenjob. Den Nebenjob habe ich jetzt seit 2 Jahren immer an einem Tag ausgeführt. 12Stunden lang. Mir war es lieber,weil der Weg sonst sehr lang ist und die Kunden wissen,dass es immer der selbe tag ist. Jetzt habe ich auch Kolleginnen die die anderen Tage ausfüllen. Nun bin ich schwanger. Muß mein Arbeitgeber mir jetzt die Möglichkeit geben an 2 tagen 6stunden zu kommen oder darf ich nur noch 8 Stunden am tag? Ich habe ja noch den anderen Job und kann da ja nicht plötzlich sagen,dass ich weniger kommen kann,weil ich für meinen Nebenjob mehr zeit brauche. Wenn ich aber beim Nebenjob nur noch 8std arbeite bekomme ich ja auch nicht mehr das volle Gehalt was wichtig ist.
ich blick bei allem nicht mehr durch

Beitrag von kappel 29.05.10 - 19:26 Uhr

ich würde das mit deinem fa besprechen
was machst du denn
lg

Beitrag von diana1101 29.05.10 - 19:30 Uhr

Hi,

so steht es im Mutterschutzgesetz.

§ 8 Mehrarbeit, Nacht- und Sonntagsarbeit

(1) Werdende und stillende Mütter dürfen nicht mit Mehrarbeit, nicht in der Nacht zwischen 20 und 6 Uhr und nicht an Sonn- und Feiertagen beschäftigt werden.
(2) Mehrarbeit im Sinne des Absatzes 1 ist jede Arbeit, die
1.von Frauen unter 18 Jahren über 8 Stunden täglich oder 80 Stunden in der Doppelwoche,
2.von sonstigen Frauen über 8 1/2 Stunden täglich oder 90 Stunden in der Doppelwoche

Beitrag von schoko-frau 29.05.10 - 19:41 Uhr

Gute Frage! Hab grad das gefunden:

http://arbeits-abc.de/schwangerschaft-waehrend-der-berufsausbildung/

Besonderer Arbeits- und Gesundheitsschutz

Ebenfalls enthält das Mutterschutzgesetz eindeutige Bestimmung zum Arbeits- und Gesundheitsschutz von werdenden Müttern: Nach § 8 MuSchG darf die tägliche Arbeitszeit von Schwangeren nur maximal 8,5 Stunden bzw. 90 Stunden pro Doppelwoche betragen (bei minderjährigen Schwangern maximal 8 Stunden bzw. 80 Stunden pro Doppelwoche).

---------

#klatsch Oh-je, das wusste ich gar nicht. Hab die letzten Wochen, weil so viel los war ca. 9 Std. am Tag gearbeitet. Was bedeutet das jetzt? Bekomm ich Ärger? #schwitz

Beitrag von susannea 29.05.10 - 20:05 Uhr

Wenn bekommt dien Chef Ärger, der muss darauf achten, dass das MuSchG eingehalten wird, nicht du!