Hach was ist das schön und Frage wegen Fieberkrampf

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von 2mama 29.05.10 - 19:31 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich muss hier jetzt auch mal wieder schreiben#schein.

Nach einer Woche Magen-Darm, inklusive Fieberkrampf, Fahrt mit dem Rettungswagen ins KH und 4 Tagen KH sind wir seit gestern endlich wieder komplett zuhause#freu#verliebt.
Dazu war heute tolles Wetter #sonne, sodass wir es auch gleich wieder ein bissche genießen konnten#verliebt.

Aber dann habe ich jetzt auch noch eine Frage an diejenigen, bei denen die Zwerge auch schon einen oder sogar mehrere Fieberkrämpfe hatten#schmoll.
Bleibt man beim 2. mal wirklich ruhiger dabei als Mama? Diesen 1. Krampf fand ich sowas von schrecklich, das kann ich gar nicht in Worte fassen. Innerhalb kürzester Zeit spielte sich Fynns gesamte leben in Bildern in meinem Kopf ab, ich dachte wirklich er stirbt#heul. ich war total panisch, habe geschrieen ohne ende...natürlich hoffe ich, dass wir so etwas nie wieder erleben müssen, aber vielleicht ist es ja so, dass man beim 2. mal wirklich ruhiger dabei bleibt#gruebel.

Liebe Grüße und noch einen schönen #sonne Abend
Kathrin mit Fynn-Luca (18 Monate)

Beitrag von tragemama 29.05.10 - 19:42 Uhr

Hast Du Medikamente bekommen? Wenn Du die immer griffbereit hast, kann nix passieren, dieses Wissen würde mich ruhiger machen.

Andrea

Beitrag von 2mama 29.05.10 - 19:47 Uhr

Hallo Andrea,

ja, Medikamente haben wir mitbekommen. Aber irgendwie hab ich trotzdem totale Angst, dass es nochmal passieren könnte#zitter.

#danke, kathrin

Beitrag von yvivonni 29.05.10 - 19:54 Uhr

Hallo Süße,

ich denke schon das man da ruhiger wird, das ist wie mit der ersten Beule, erst großes Drama und bei der 2.-3. dann schon, ach zeig mal, puuuuust ist gar nicht schlimm.;-)

#verliebt#verliebtLG Yvi#verliebt

Beitrag von 2mama 29.05.10 - 19:55 Uhr

Deine Worte in wessen Gehörgang auch immer, Süße;-)#verliebt.


#verliebt LG Kathrin#verliebt

Beitrag von agrokate 29.05.10 - 21:05 Uhr

Hallo Yvi,

hatte Dein Kind schon einmal einen Fieberkrampf?
Ich glaube nicht, daß man das mit einer Beule vergleichen kann#kratz!

Nix für ungut-agrokate!

Beitrag von engeldernacht5 29.05.10 - 19:55 Uhr

Hallo!!
Ein Fieberkrampf ist immer ein Schock!! Aber der nächste muß ja nicht kommen. Wenn man rechtzeitig was gegen das Fieber gibt!!
Du bist doch sicher aufgeklärt worden???
Und die Notfall-Medis immer mitnehmen, wenn man in den Urlaub fährt usw.

Alles Gute

Beitrag von 2mama 29.05.10 - 19:57 Uhr

Hallo,

ja, aufgeklärt wurden wir, Medis haben wir auch.
Aber dennoch hoffe ich, dass sowas nie wieder kommt#zitter

#danke

Beitrag von agrokate 29.05.10 - 21:02 Uhr

Hallo Kathrin,

Kira Noelle hatte auch im Januar einen Fieberkrampf#wolke!
Vor einigen Tagen war ein ähnlicher Beitrag, les Dir den mal durch, da bekommst Du noch einige Antworten:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=4&pid=16799766

GLG,agrokate!

Beitrag von florimama 29.05.10 - 22:39 Uhr

Hallo,

ich fühle mit dir. Habe auch ein Fieberkrampf-Kind. Mein Großer hatte ihn damals mit 4,5 Jahren mit anschließender Bewusstlosigkeit und Schock.
Ich dachte auch, er würde sterben, als es passierte. Wir waren 7 Tage im KH und wurden mit leichten Fieber entlassen. Insgesamt hatte er 15 Tage durchweg Fieber. Am enden natürlich nicht mehr soooo hoch. Aber dennoch war es sein erster und letzter.
Auf jeden Fall wurden wir super aufgeklärt und hatten die Notfallmedis im ganzen Haus verteilt, so dass immer etwas griffbereit war. Außerdem habe ich mich innerlich immer darauf vorbereitet, dass es wieder passiert und mir aber auch immer wieder gesagt, dass es nix wirklich schlimmes ist.
Ich wollte dennoch nie wieder den Anblick des ganzen ertragen müssen, denn wie schon gesagt, es sah aus, als würde er mir unter den Händen wegsterben.
Trotzdem glaube ich, dass ich nicht mehr in Panik ausgebrochen wäre, eben weil man weiß, dass er nicht dran sterben wird und das man helfen kann.

wünsch dir noch viel Kraft und eine schöne Zeit mit deinem Süßen.

lg
Florimama

Beitrag von nicki1820 29.05.10 - 23:12 Uhr

Hallo,

nein, man wird nicht ruhiger!!! Ich zumind. nicht.

Meine Große Tochter ( jetzt 4 Jahre ) hatte einen Fieberkrampf mit 14 Monaten und ich dachte sie stirbt, ich habe die 112 gewählt und den Mann angeschrieen, dass meine Tochter gerade stirbt und sie schnell kommen müssen... Sie hatte aber keinen weiteren Fieberkrampf.

Meine 2. Tochter ( jetzt 2 Jahre ) hatte ihren Fieberkrampf mit 15 Monaten und auch bei ihr habe ich den Rettungswagen gerufen und dachte Emilia stirbt. Ich wäre aber auch nicht auf die Idee gekommen, dieses Medikament aus dem Kühlschrank zu holen da ich in dem Moment meine Tochter nicht hätte allein lassen können, ich habe aber auch gesagt bekommen, dass der Krampf eh vorbei ist bis dieses Medikament wirkt.

Ich gebe meinen Kindern aber trotzdem erst bei weit über 39 Grad einen Fiebersaft da der Fieberkrampf eh beim ersten Anstieg kommt und man das dann überhaupt nicht mit bekommt. Meine Große hatte bei 38,5 ihren Fieberkrampf.

Die Tochter meiner Freundin hatte bereits 4 Fieberkrämpfe (auch 2 Jahre alt) und es kam immer unerwartet und sie hat auch immer Fiebersaft bei 38 Grad gegeben aber bei den Infektionen die mit Fieberkrampf einher hatte sie gar keine Möglichkeit etwas zu geben.

Ich wünsche dir, diesen Anblick niemals wieder erleben zu müssen.

Beste Grüße

nicki