Lakritz= Wehenfördend???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von juliableu 29.05.10 - 19:34 Uhr

Hallo Mädels

[url=http://www.glitter-graphics.com][img]http://dl8.glitter-graphics.net/pub/439/439758h831qlcl8s.gif[/img][/url]

Habe mal ne vielleicht blöde frage:
Esse gerne Lakritze und seit einiger Zeit besonders gern.
Ist das Wehenfördernd? Ich meine, da mal was gelesen zu haben.. Weiß da jemand Rat??
LG
Julia

Beitrag von juliableu 29.05.10 - 19:35 Uhr

Scahde, das mit dem Bildchen hat so leider nicht geklappt..

Beitrag von wuchtbrumme79 29.05.10 - 19:39 Uhr

Während der Schwangerschaft sollten Frauen nicht unbedingt allen Gelüsten tatsächlich hemmungslos nachgeben – dazu gehört auch die Lust auf eine ordentliche Portion Lakritze.

Schottische und finnische Wissenschaftler haben achtjährige Kinder aus Finnland untersucht, wo junge Frauen besonders viel Lakritze essen. Die Kinder von Frauen, die während ihrer Schwangerschaft viel Lakritze gegessen haben, schnitten bei Tests schlechter ab als andere Kinder.

Die Forscher verdächtigen den Bestandteil Glycyrrhizin, die Plazenta zu schädigen, so dass Stresshormone von der Mutter auf das Kind übertragen werden können. Es wird vermutet, dass große Mengen dieser Hormone die Entwicklung des Hirnes beim Fötus beeinträchtigen. Sie werden auch mit Verhaltensstörungen in Verbindung gebracht.

Anhand der Ergebnisse der Untersuchungen lässt sich erkennen, dass 500 mg Glycyrrrhizin pro Woche (das entspricht etwa 100 g Lakritze) während der Schwangerschaft die Wahrscheinlichkeit erhöht, ein Kind mit niedrigerer Intelligenz und mit auffälligem Verhalten zu bekommen. Die Kinder hatte kürzere Aufmerksamkeitsspannen und zeigten öfter auffälliges Verhalten.

Von früheren Studien wissen wir außerdem, dass Lakritze mit ein Grund für Frühgeburten sein kann. Alles in allem sollte man vielleicht während der Schwangerschaft die Finger komplett von Lakritze lassen!

Beitrag von dejavue31 29.05.10 - 20:02 Uhr

Hallo Julia,

also ich esse auch für mein Leben gerne Lakritz, und auch jetzt in der Schwangerschaft. Ich habe meine FA danach gefragt und sie hat gesagt das man ruhig Lakritz essen kann. Nur halt nicht tütenweise am Tag.

Also ich finde wirklich das man es übertreiben kann mit der Vorsicht (Auf die Gefahr hin, das ich jetzt gesteinigt werde). Laut der Studie aus Finnland können wir ja froh sein, das es trotzdem so viele schlaue Leute auf der Welt gibt, denn früher haben bestimmt auch genug Leute Lakritz gegessen.

LG
Deja

Beitrag von wuchtbrumme79 29.05.10 - 20:13 Uhr

quatsch du wirst nicht gesteinigt..... ne Hand voll gönne ich mir auch trotz der Studie hin und wieder wenn ich lust auf Lakritze habe! :-)

es sollte einfach nur nicht übertrieben werden...

ich denke es gibt tatsächlich schlimmes.... rauchen oder Alk !

Beitrag von meram 29.05.10 - 20:20 Uhr

Also ich hab ein Buch zur vegetarischen Ernährung in der Schwangerschaft, da wird der Verzehr von Lakritze sogar empfohlen, weil die irgendwelche gesunden Sachen enthält (mir ist grad leider entfallen was #schein). Halt nicht in rauen Mengen, weil das wohl auch den Blutdruck ein bisschen hochtreiben kann, aber da wird ausdrücklich bei Lust auf Süßes immer mal ne Lakritzschnecke empfohlen.
Guten Appetit also!

Beitrag von juliableu 01.06.10 - 20:31 Uhr

danke für die Antworten!! So viel esse ich auch eh nicht davon..
Dann hoffe ich mal auch, das es der Inteligenz nicht geschadet hat..#rofl
LG
Juli