Kinderwunsch

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von cornelia1987 29.05.10 - 20:15 Uhr

hallo an alle
habe mal eine frage und zwar wollen mein mann und ich wohl ein kind bekommen jetzt habe ich aber gehört wenn einer blutgruppe positiv und der andere negativ hat das es dann schwirigkeiten geben kann.
jetzt wolle ich wissen ob einer von euch davon eine ahnung hat und weis ob man bevor man schwanger werden möchte da gegen schon etwas tun muss z.b. sprite geben lassen oder so oder ob das erst gemacht wird wenn man schwanger ist
ich hoffe ihr könnt mir helfen
mfg

Beitrag von pumelchen17 29.05.10 - 20:25 Uhr

Hallo,
nein das ist kein Problem. Wenn Du dann Schwanger bist bekommst Du eine Spritze, damit das Kind nicht abestoßen wird. Nach der Geburt noch eine. War bei mir auch so.

LG
Hana

Beitrag von 5kids. 29.05.10 - 20:26 Uhr

Hallo!
Was da eventuell gemeint ist, ist der Rhesus Faktor. Wenn die Mutter Rh negativist, kann es bei weiteren Schwangerschaften (NICHT bei der ersten) zu Problemen kommen. Das ist aber heute bekannt und die Mutter bekommt nach der Geburt des ersten Kindes eine Spritze um die Antikörperproduktion zu unterdrücken. Schwanger würdest Du aber auf jeden Fall werden, ohne Spritze käme es "nur" vermehrt zu Fehlgeburten. Deswegen: Quatsch. Blutgruppen haben nix mit dem Eintritt einer Schwangerschaft zu tun.Ich hoffe,dir damit weitergeholfen zu haben.


LG
Andrea

Beitrag von cornelia1987 29.05.10 - 20:35 Uhr

ja danke dann bin ich erst mal beruhigt ;-)