Pflegefamilien?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von catblue 29.05.10 - 21:37 Uhr

Hallo!
Wir sind gerade dabei uns, als Pflegefamilie zu bewerben und wollte mal fragen, ob hier Familien mit Pflegekindern sind Zwecks Erfahrungsaustausch!
Gruß
#katze blue

Beitrag von knutschkugel4 29.05.10 - 21:54 Uhr

hast du mal geschaut ob es einen club gibt#pro

Beitrag von catblue 30.05.10 - 20:52 Uhr

Klar, dass war meine erste Idee...aber es gibt keine Clubs dazu!

Beitrag von clazwi 29.05.10 - 23:06 Uhr

Hallo Catblue,

wir sind eine Pflegefamilie, unsere Pflegetochter lebt seit 2002 bei uns.

Wenn Ihr noch ganz am Anfang steht, kannst Du ja hier mal nachlesen, welche Grundvoraussetzungen überhaupt notwendig sind:

http://bunterunde.de/index.php?option=com_content&view=article&id=50&Itemid=61

Rückfragen dazu kannst Du mir gerne stellen.

LG und alles Gute,
Claudia

Beitrag von catblue 30.05.10 - 20:53 Uhr

Hey!
Danke für deine Antwort, die Grundvorraussetzungen kenne ich!
Wir machen bereits den Grundkurs und den Aufbaukurs machen wir im Juni!
Wie lange hat es damals bei euch gedauert, bis eure Pflegetochter bei euch eingezogen ist?!
Wie war die Anfangszeit?
Wie alt war sie da?
LG
Bianca

Beitrag von clazwi 31.05.10 - 16:13 Uhr

Hallo Bianca,


bei uns dauerte es bis zum Anruf gerade mal drei Monate - wir waren aber unserem Jugendamt sehr gut bekannt durch die Adoption unserer grossen Tochter.
Bis zum Einzug dauerte es dann weitere 5 Monate, da unsere Pflegetochter als sog. "Hochrisikokind" vermittelt wurde (Hintergrundgeschichte steht in meiner VK).

Die Anfangszeit war heftig und ich weiss bis heute nicht, wie wir die ersten zwei Jahre durchgestanden haben.
Unsere Kleine kam im Alter von 14 Monaten zu uns, wir waren bereits ihre dritte Familie innerhalb eines Jahres.

Sie war völlig unzugänglich: sie liess sich weder füttern, noch anziehen. Schon gar nicht waschen oder gar beschmusen....es ging rein gar nichts.

Sie lief blau an beim Baden, weil sie vor lauter Widerstand das Atmen vergessen hat.

Ganz abgesehen davon hat sie über Jahre hinweg stundenlang mit dem Kopf gegen die Wand geschlagen, sie blutig gekratzt, den "Schmerz" gesucht (sie konnte sich selbst kaum wahrnehmen).

Nach etwa drei Jahren konnte sie zum ersten Mal von selbst Körperkontakt aufnehmen, nach etwa 4 Jahren hat sie zu Sprechen begonnen.....

LG
Claudia

Beitrag von sina80 30.05.10 - 16:11 Uhr

Hallo!

Wir sind eine Dauerpflegefamilie und unser kleiner Mann ist jetzt seit zwei Monaten bei uns.
Bei uns ging alles rasent schnell, haben uns im September 09 dazu entschlossen und ein erstes Gespräch mit dem Jugendamt, Ende Januar/Anfang Februar das Bewerberseminar, danach Einreichung der Bewerberunterlagen und Mitte März das Abschlussgespräch, wonach wir dachten wir müßten uns auf eine super lange Wartezeit einstellen. Ganze 13 Tage später bekamen wir den Anruf, dass ein fast seche monatiger kleiner Junge gerne bei uns leben würde. Vier Tage später ist er bei uns eingezogen!

Es gibt hier bei urbia einen Club über Adoption/Pflege!

LG Sina

Beitrag von catblue 30.05.10 - 20:55 Uhr

Danke für deine Antwort!
Komisch der Club wird gar nicht angezeigt, wenn man Stichwort Pflege eingibt?!
Gucke gleich nochmal, hatte Gestern nämlich gesucht gehabt!

Beitrag von monalisabj72 30.05.10 - 20:30 Uhr

huhuhuuh
Wir sind auch eine Pflegefamilie.
Um zu schauen ob es auch das richtige für uns ist,haben wir vorerst nur Bereitschaftspflege gemacht,dh die Kinder bleiben max 3 Monate.
(Wobei wir auch schon ein Kind über ein Jahr hatten).
Da alles super verlaufen ist und alle gut damit klar kommen,würden wir jetzt auch gerne ein Kind in Vollpflege nehmen