mein Kleiner

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von marina222 29.05.10 - 22:04 Uhr

Hallo Mamis,

brauch etwas Aufmunterung/Rat ...

mein Kleiner hat schon wieder Husten #schmoll..er tut mir so leid. Wir haben gerade am Dienstag unser letztes Antibiotika genommen.. dann war Mittwoch gut.. am Donnerstag das erste Husten (bei mir sind schon alle Alarmglocken angegangen)... und heute hat es wieder so stark angefangen wie vor Antibiotika. Andauernder Husten.

Ich mach mir total die Sorgen... der KiArzt meinte es wäre normal, das erste Jahr Krippe.... aber mein Sohn ist andauernd krank und immer Husten. Habe noch nicht mitgekommen, dass andere Kleinkinder aus seiner Gruppe so oft krank sind, wir er.

Natürlich darf ich mir die schlauen Sprüche meiner Mum und der Umgebung anhören... wir waren nie so oft krank als Kinder.... ohje nicht das das chronisch wird etc.

WAS SOLL ICH TUN??? Mir bleibt doch nichts anderen übrig, als meinen Kinderarzt/ärztin zu vertrauen.

Habe schon mit Globulis (aufbauen des Immunsystems) und von Wala Hustensaft angefangen.

Lg, von der verzweifelten
Marina

Beitrag von hongurai 29.05.10 - 22:14 Uhr

haben auch im sept mit kindi angefangen. ab nov bis april waren die kinder durchgehend krank, alles haben mitgenommen (und das im zweierpack). das erste jahr halt, das zweite soll besser werden laut KA und das dritte jahr ist dann kein problem mehr. bis dahin muss man nur irgendwie durchhalten mit den nerven.

wir haben auch einen entsafter gekauft, damit sie die vitamine bloss jeden tag eingeflösst kriegen.

ich hoffe, es wird bald wärmer!!!

versuch´s mal mit luftbefeuchter im zimmer. es gibt schon welche, die mit kaltem dampf arbeiten - also ohne verbrennungsgefahr.

gute besserung!!!

Beitrag von woelkchen1 29.05.10 - 22:21 Uhr

Oh ja, das kenn ich. Scarlett war die ersten 4-5 Monate im kiga IMMER krank. 3 Tage Kiga- 2 Wochen zu Hause.
Wir haben auch oft Husten.
Leider auch oft virusbedingte Bronchitis, da hilft auch kein AB.
Aber es wird besser. Von Februar bis jetzt war halbwegs Ruhe, jetzt war sie wieder richtig krank. Mußten den schrecklichen Reizhusten sogar mit Prednisolon behandeln.

Werde, wenn es wieder so schlimm wird, auch den Weg zum Hömöophaten gehen.

Habt ihr ein Inhaliergerät? Das hilft ganz gut, wenn auch leider nicht immer.

Ich drück euch die Daumen, dass auch ihr bald ein wenig Ruhe habt, denn es zerrt an den Nerven, ich weiß!

Beitrag von marina222 29.05.10 - 22:28 Uhr

Ja, so ist es bei u ns.... auch 2 Tage Krippe - 1 Woche zu Hause.

Nein, Inhaliergerät habe ich noch nicht.

Danke... ganz viele Nerven braucht man und Taschentücher (für die Tränen)

Beitrag von woelkchen1 29.05.10 - 22:42 Uhr

Frag mal nach einem Pari-boy zum inhalieren. Sobald sie hustet, fangen wir damit an, und des öfteren wird es dann nicht schlimmer!

Ja, für die Mama auch- man leidet ja so schrecklich mit!

Beitrag von sophie-julie 29.05.10 - 23:59 Uhr

Hallo Marina!

Also, die Kinder in unserer Gruppe (1 1/2 -2 Jahre) sind auch in ihrem ersten Jahr, und auch haben auch Husten und Schnupfen, manche mehr und manche weniger. Die Angst, dass es chronisch werden kann, ist auf jeden Fall da. Eine Mama war deshalb in Kur, eine Familie hatte den Luxus und war eine ganze Zeit lang an der See (2-3 Wochen). Ansonsten kann
man halt das Immunsystem aufbauen, Globulis sind schon sehr gut.
Ich war als Erzieherin fast das ganze Jahr mit krank und es wurde erst besser, als ich so einen Mulitsaft von La Vita genommen habe. (Und dann war es Gott sei Dank auch schon Frühjahr!)

Man sagt auch, dass Kinder öfter krank sind, wenn sie die Eingewöhnung nicht gut verkraftet haben (Berliner Eingewöhnungsmodell). Auch psychische Gründe können dazu führen, dass ein Kind oft krank ist. Oft braucht ein Kind mehr Zeit daheim....unbedingt Zeit nehmen!

Viel Erfolg und vor allem GESUNDHEIT!!!!!#liebdrueck