frage an mütter,deren kinder ganztags in die krippe gehen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von susann. 29.05.10 - 22:05 Uhr

hallo zusammen,

meine tochter ist 2 jahre alt und besuchte seit oktober09 die krippe 2 mal die woche,seit 1 mai 2010 nun aber für 8 stunden täglich.
nun ist es so das ich festgestellt habe das sie seitdem,abends garnicht mehr in ihrem bett schlafen möchte. ich fragte die erzieherin ob dieses verhalten normal ist und ob es vielleicht daran liegen könnte das sie möglicher weise daran gewöhnt ist das mehrere kinder mit ihr zusammen in einem raum schlafen,daraufhin sagte sie das es dies möglich ist und gerade für einzelkinder die täglich in die krippe gehen sehr schwierig sei sich wieder umzustellen,es aber wieder vorbei geht.

wie sind denn eure erfahrungen?

Beitrag von minx 29.05.10 - 22:23 Uhr

mhhh...vielleicht braucht sie einfach deine Nähe, jetzt wo sie dich so selten hat und so oft von dir getrennt ist. Könnte doch auch ein Grund sein, oder? Unsere geht auch so viel in die Krippe und manchmal haben wir das auch, aber eben nur dann, wenn sie uns sehr vermisst, das ist manchmal mehr, manchmal weniger, das hängt wahrscheinlich immer von der Entwicklung des Kindes ab, wenn sie grad wieder irgendetwas lernen, oder neu entwickeln, dann merke ich das besonders.

Liebe Grüsse

Beitrag von lunnia 29.05.10 - 22:29 Uhr

Mein Kleiner (fast 20 Moante) geht jetzt seit März 3 Tage die Woche je 7,5 Std. täglich in die Krippe.
Sein Schlafverhalten hat sich nicht geändert, aber dafür sucht er nachmittags mehr Nähe zu Mama und Papa.
Er nutzt die Zeit, die er mit uns hat einfach intensiver, klebt gerade wenn er müde wird förmlich an uns.
Vielleicht möchte deine Kleine einfach auch mehr Kuschelzeit,
versuche doch mal eine längere Kuschelzeit ins Abendsritual einzubauen,
bei dem du aber ganz klar sagst jetzt kuscheln wir noch zusammen und dann gehts in dein Bett.

Beitrag von susannea 29.05.10 - 23:46 Uhr

Bei uns hat sich nicht viel geändert mit Beginn der Krippe. Und das sogar obwohl ich hochschwanger war, erst jetzt, wo die Kleine mit 16 Moanten auch kuschelt usw. kommt die Große immer öfter an und will nur mit mir ins Bett.

Beitrag von maschm2579 30.05.10 - 08:34 Uhr

Hallo,

meien Tochter ist jetzt 26 Monate und geht seit Ihrem 7ten Lebensmonat für 4 Tage a 8,5 Std in die Krippe. Den 5ten Tag nur 6 Std.

Sie schläft zu Hause ganz normal und hat sich nicht an den Trubel gewöhnt. Eher im Gegenteil. Dort schläft sie Mittags 1,5 Std und daheim gerne mal 3 Std.

Ich denke es ist eine Phase die nix mit der krippe zu tun hat sondern eher Zufall. Von 2x Mittags schlafen wird sie nicht auf einmal Nachts den Trubel vergessen.
Meine Tochter hat auch oft Phase wo sie Abends noch rumkaspert, zickt oder einfach keine Lust hat
Gestern hat sie ca 10x nach Wasser gerufen und sich kaputt gelacht #augen

lg

Beitrag von loonis 30.05.10 - 15:27 Uhr




Meine Beiden gingen auch 8h in d. Krippe ...ihr Schlafverhalten
hat sich diesbezügl. nicht geändert.

LG Kerstin