ist er vielleicht krank?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von schmigi 29.05.10 - 22:28 Uhr

Hallo zu später Stunde

hab ja gestern schon mal mein Problem beschrieben.

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=3&tid=2652839

Heute war Marcel sehr extrem. Er war von 7: 30 uhr bis 20 uhr KOPLETT wach!
Mein Mann und ich haben alles versucht. Obwohl er so müde war, wollte und wollte er nicht schlafen.
Und selbst um 20 uhr ist er nur schwer eingeschlafen?

Was kann das sein?

Ich bin total verzweifelt :-(

Beitrag von zahnweh 30.05.10 - 02:29 Uhr

Hallo,

hat er denn noch andere "Anzeichen" außer dass er trotz Müdigkeit nicht schlafen will?
Schnupfen? Husten? Fieber? Zeigt er Schmerzen? irgendwas?

Vllt. ist er wirklich in der Mittagschlafumbruchphase....?

Meine schläft seit sie 4 Monate alt ist, so gut wie kein Mittag mehr und ist von 5-20 Uhr wach. Allerdings überwiegend fit.

Und wenn doch gnatschig, dann hilft bei ihr nur kuscheln, mit den Armen "pucken" (also ich halte sie ganz eng) und lege mich die Mittagschlafzeit dazu. Nachts ist sie phasenweise nur in ihrem Bett eingeschlafen und hat so lange gestrampelt, bis sie drin war und phaswenweise nur bei mir. Mit viel kuscheln und ich noch eine ganze Weile dabeibleiben.

Bei ihr ist es auch Entwicklungsschub abhängig:
je mehr sie tagsüber lernt, entdeckt, ausprobiert, neues desto mehr braucht sie nachts meine Nähe, Geduld und Ruhe, damit sie selbst zur Ruhe findet (auch dann wenn das mal die halbe Nacht dauert). Wenn das neu gelernte gefestigt ist, schläft sie auch wieder schneller ein bzw. lässt sich in ihr Bett legen.

Manchmal steckten auch die Zähne dahinter. Dann bekam sie nachts und mittags den benötigten Körperkontakt und mit der Zeit wurde es wieder anders.

Spätestens mit 15 Jahren wird sie mich eh aus ihrem Zimmer rausschmeißen und schimpfen, wenn ich sie in den Schlaf begleiten will ;-)
und bis dahin geb ich ihr die Schlafbegleitung die sie braucht, der jeweiligen Entwicklungs-Phase.

Beitrag von schmigi 30.05.10 - 10:05 Uhr

Hallo

also jetzt wo du es sagst.... Marcel lern im Moment sehr viel. Bzw. er erlebt sehr viel. Bei uns im Ort gibt es viele Tiere. Er liebt Tiere! Sehr gerne schaut er sich auch Bücher mit Tieren und Autos an.
Marcel fragt mich auch ständig " die da?" (was ist das?)

Meinst du, es hat damit was zu tun?

Heute Nacht ist er um 1 wach geworden, wir haben richtig gespürt das er unseren Körperkontakt gesucht hat. Erst dann war ruhe!

Mal sehen, vielleicht ist es heute mittag besser und es klappt mit dem Schlafen!
*daumendrück*

Liebe Grüße