Soll ich meinen Mann überreden auszuziehen??

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von mausi2311 30.05.10 - 09:22 Uhr

Hallo, ich hatte hier schonmal mein Problem geschildert: Mein Mann und ich leben mit seinen Eltern in einem Haus. Es gab oft streit weil seine Eltern mehrmals täglich zu uns in die Wohnung kamen. Wir haben geredet und es gab einen Morzstreit. Jetzt kommen sie gar nicht mehr weil sie beleidit sind.
Jetzt haben wir auch nachwuchs bekommen und dadurch kommt mein Schwiegervater ständig. Er sucht ständig gründe um zu kommen und mit seinem Enkel zu spielen. Das find ich voll süß aber somit haben wir null Privatsphäre mehr. Versteht mich nicht falsch abe rich bin es leid täglich meine Schwiegereltern zu sehen und mich für alles rechtfertigen zu müssen. Z.B Gehst du schon wieder weg,na hattest grad besuch?.schon wieder ein Päckchen????

Mein Mann hat hat vor 2 Jahren nen Kredit aufgenommen und er hat angebaut. So jetzt müssen wir das abbezahlen. ich kann hie raber nicht mehr leben. ich fühl mich hie rtotal beobachtet und eingeschränkt.
Und als meine schwiegermutter mal sagte das sie als Großeltern das recht haben den kleinen zu verwöhenen und wir als eltern sehen müssen wie wir damit klarkommen habe ich ein wenig bammel vor der zukunft ehrlich.
Ich mag die beiden schon aber mit ihnen weiter unter einem Dach??? Ich weiß nicht.....

Wa smeint ihr?? Meinen mann dazu überreden auszuziehen oder nicht??

Beitrag von pupsy 30.05.10 - 09:43 Uhr

Hallo,

wenn das Familienleben gestört ist, würde ich nicht lange fakeln. Sowas kann auf dauer nicht gut gehen.

Ich würde mit ihm das Gespräch suchen und ihm klar machen, das es so nicht weiter gehen kann. Du seine Eltern aber nicht verletzen willst. Aber es kann nicht sein, das ständig einer von denen bei euch ist.

lg
Nicole

Beitrag von arienne41 30.05.10 - 11:24 Uhr

Hallo

Habt ihr euch mal zusammen gesetzt und miteinander geredet?

Macht das.

Stellt klare Regeln auf.

Beitrag von minimal2006 30.05.10 - 11:35 Uhr

Guten Morgen

Wir haben auch bei den Schwiegereltern gewohnt.
Ich kam mit meiner Schwiema auch überhaupt nicht klar!

Zudem schrieb sie uns damals vor, wen wir zum Paten unseres Sohnes zu wählen haben! Sie bestand darauf. Mein Mann hat immer zu allem ja und Amen gesagt.
Als ich dann wegen vorz. Wehen im KH lag (die ganze Aufregung und der viele Streit), hab ich beschlossen auszuziehen. Ein Architekt wegen des geplanten Umbaus war schon eingeschaltet. War mir aber egal!
Ich hab alles abgeblasen!
Sie sagte damals " Du kannst ja ausziehen! F. (mein Mann) könnte sich ja entscheiden, was er machen würde.."#schock
Ich hab meinem Mann gesagt, das ich ausziehe, wenn der Kleine da ist.. denn hochschwanger konnte ich einen Umzug nicht bewerkstelligen!

Mein Mann ist selbstverständlich mit mir ausgezogen.
Sie war damals so beleidigt, das sie zwei Monate nicht zu uns kam.
Aber das war ihr Problem.

Irgendwann hab ich mir einen Ruck gegeben und bin mit dem Kleinen zum Kaffee hingefahren.
Ich hab ihr dann all die Dinge, die mich gestört haben, gesagt.
Erfreut war sie nicht, weil sie das ja auch nicht einsehen wollte.

Aber heute ist unser Verhältnis super.
Sie ist (und meine Mama natürlich auch) ;-) die beste Oma, die man sich nur wünschen kann.

Großeltern haben immer einen besonderen Status, was das Verwöhnen angeht. Wenn ich an meine Kindheit zurückdenke, was meine Oma alles für mich getan hat.. was ich bei ihr alles durfte...#verliebt
Meine Oma war die Beste!

Großeltern sollten für die Kinder etwas ganz besonderes sein.

Setzt euch an einen Tisch und redet über die Dinge, die euch stören/dich stören .. ohne an die Decke zu gehen.
Rede mit deinem Mann.. sag ihm, wie wichtig es für dich ist, eine eigenständige Familie zu sein!

Kopf hoch.. alles halb so wild ;-) ich spreche aus Erfahrung :-p

LG minimal

Beitrag von curly77 31.05.10 - 23:13 Uhr

hi.

oh...wie gut ich dich doch verstehen kann.
bei uns ist es ähnlich. auch ich wohne bei meinen schwiegereltern mit im haus. die wohnung in der wir leben gehört allerdings meinem mann.
auch wir haben für umbauten einen kredit aufnehmen müssen und zahlen den wie andere ihre miete zurück.
denke das ist auch bei euch (dir) das hauptproblem, oder?
klar...hätte man nicht so viel geld investiert, wäre es einfach (einfacher) zu sagen, jetzt hab ich genug laß uns eine andere Wohnung suchen, aber so...ist echt schwierig.
ich habe für mich entschieden....jetzt immer sofort zu sagen, wenn mir was nicht paßt...habe vorher viel zu viel in mich reingefressen..damit ist jetzt schluß...natürlich gibt es dadurch aber auch noch mehr zoff...mir aber egal.

fazit: bevor es soweit kommt, das unsere ehe darunter leidet....wird ausgezogen.....solange es geht...bleiben wir hier wohnen.....ich liebe ja auch meine schöne Wohnung...!

Würde ich aber noch einmal vor der entscheidung stehen...würde ich definitiv nicht mehr zu meinen Schwiegereltern ziehen...!!!