meinungsverschiedenheiten mit dem partner.... brauche rat :-(

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von 87katja 30.05.10 - 09:48 Uhr

Guten morgen zusammen....

Brauche euern rat .... wie macht ihr das???!!!

Unzwar sind mein freund und ich uns sehr oft in allen dingen nicht einig was den kleinen betrifft (1monat alt)

Nur mal ein kleines beispiel...

Ich bekomme immer noch regelmäßig besuch von meiner nachsorgehebamme und wenn sie mir was erzählt dann beherzige ich das auch ;-) (30 jahre berufserfahrung und eigene kinder, da sollte man doch von ausgehen das sie gut erfahrung hat :-) )
so und jetzt meinte sie zb letztens das wir den kleinen nicht so, wenn wir ihn auf den arm haben nicht am popo halten sollen, weil wenn die so klein sind nicht sitzen dürfen.
So und das mach ich auch nicht mehr... nur mein freund nimmt den kleinen sogar und setzt ihn auf sein bein. darauf hin sag ich ihn immer wieder er solle ihn bitte nicht hinsetzten und dann bekomm ich von ihm zuhören es sei keins seiner kinder daran gestorben. und wenn meine hebamme sagen würd spring ausm fenster, ob ich das gleich auch machen würd... #bla nur was soll ich da machen ich kann ihn ja nicht zwingen, er lässt dann auch nicht mit sich reden...


Was würdet ihr tun oder bzw was macht ihr wenn ihr euch nicht einig seit???

Ps. das war nur ein kleines beispiel von vielen :-(

LG und danke fürs antworten ....

Beitrag von 19021982 30.05.10 - 09:52 Uhr

Hi,

du musst deine Entscheidungen treffen. sprich dich mit deinem Freund ab was ihr für eine Linie fahren wollt.
Hätt damals lt. Hebi auch nicht die Flasche geben sollen. Macht das Stillen kaputt. Aber der Doc hatte es angeordnet, da ich kurz vorm zusammenklappen war. Also nicht verrückt machen........
Sprecht miteinander!
LG

Beitrag von mini-wini 30.05.10 - 10:16 Uhr

Hallo,

ich denke auch du solltest nochmal ganz in ruhe mit deinem Partner reden und ihm klar machen, dass DIR (und nicht deiner Hebi) diese Dinge einfach wichtig sind und du dich freuen wurdest wenn er die dabei hilft.
Und nur weil die anderen Kinder deines Partners noch nicht am frühen sitzen gestorben sind, heißt das ja nicht, dass sie nicht später mal Rückenprobleme davon bekommen.
Auf der anderen Seite denke ich, dass ein Paar Minuten "sitzen" (er hält ihn ja sicherlich noch fest) tatsächlich nicht sooooo schlimm sind und allemal besser als dafür einen Streit vom Zaun zu brechen. So hats mir meine Hebi immer gesagt.

LG und hoffentlich werdet ihr euch einig.

Beitrag von perserkater 30.05.10 - 10:43 Uhr

Hallo

Nicht dran gestorben...das lese ich hier ständig. Ist überleben das Maß aller Dinge?

Suche entsprechende Seiten im Internet raus und las sie ihm die lesen. Informiert euch gemeinsam und sprecht drüber. Sag ihm, was dir wichtig erscheint. Sonst kann das ganz schön schief gehen, nicht dass dein Partner mit 8 Wochen Karottensaft ins Fläschle macht weils seine Kinder auch überlebt haben.

LG

Beitrag von krtecek 31.05.10 - 05:14 Uhr

hi Katja,

habe ich richtig rausgelesen, dass er schon Kids hat...dh. er ist kein neuling ?

dann kommst du und erzählst du Quatschen von der Hebamme...du, es ist egal, wer recht hat.. nur ich setze mich in den Mann hinein..mir würde es als Mann tierisch auf den Geist gehen, wenn mich jemand städnig korrigieren würde, egal wer am Ende recht hat..und so eine Hebamme würde ich nie wieder ins Haus lassen..

Es ist nicht gerade eine einfache SItuation.. ich hätte Sachen, wo ich echt darauf bestehen würde, dass er es richtig macht, um das Leben des Babys nicht zu bedrohen..

dann hätte ich es mir überlegt, wenn schon so schnippisch reagiert.. ob er auch alles bestens machen muss..

Ich habe shocn ein älteres Kleinkind...ich kann mich aber auch auf Diskussionen erinnern. Ich bin nicht aber die ganze Zeit gekommen und habe gesagt, dieses und jenes...

und eins begreift man erst mit der Zeit:
Am Anfang will man noch alles bestens machen, keine Fehler...unbewußt wie ein gott sein...udn dann kommen Situationen, da beginnt man Abssptriche zu machen..Komnpromisse und man ist nicht so vollkommen...soweit muss man aber sein..

vllt liege ich vollkommen daneben. auf jeden Fall LG Krtecek