kittenerziehung?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von y-l-m-r-t 30.05.10 - 10:35 Uhr

hallo

meine katze hat am 4.5. junge bekomen. 5 stück.

noch sind sie alle in der kiste und mama kümmert sich soooo süß um sie #verliebt

sie trinken auch noch alle muttermilch (nennt man das bei katze so??).

hab jedoch noch ein paar fragen:

1. wann essen sie anderes futter, und was soll ich anbieten?
2. wie siehst mit der sauberkeitserziehung aus?macht das die mama oder muss ich denen das katzenklo zeigen?
3. ab wann ca. werden sie aus der kiste wollen?
4. muss ich sonst noch was beachten?


lg und #danke

Beitrag von sweetelchen 30.05.10 - 12:21 Uhr

Da passe ich mal direkt mit auf denn meine Katze bekommt auch ende juni ihre Kitten ich bin mal gespannt :-D

Beitrag von caidori 30.05.10 - 18:35 Uhr

Ich weiß ich mach mich jetzt unbeliebt aber warum informiert man sich nicht vorher über solche Dinge?
Ist wirklich ne ernstgemeinte Frage, weil ich das nicht verstehe.

Ich hab nix gegen Züchter (haben lange Jahre selber gezüchtet), aber er sollte bitte schön sein 1x1 beherrschen !bevor er Kitten/Welpen in die Welt setzt! und wenn es nur theoretisch ist! Angefangen hat jeder mal, aber wenn nichtmal die Grundzüge sitzen, da rollen sich mir wirklich die Fussnägel auf.
Wir haben nämlich zz zwei Kitten von solchen Vermehrern hier sitzen, viel zu jung an Leute verschachert die sie nach ner Woche wieder loswerden wollten, weil alles schief läuft.
Und nun versuchen wir das aufzufangen was normal die Arbeit eines verantwortungsvollen Züchters gewesen wäre. Warum? Damit die beiden eine Chance haben.

Und irgendwie glaub nicht das alle Leute die hier in letzter Zeit nachfragen, "ungewusst trächtige" Katzen aufnehmen.

Gruss Cai

Beitrag von annie84 30.05.10 - 18:46 Uhr

Hallo,

ganz ehrlich, ich glaube nicht das sie Züchterin ist. Sondern, eben eher ein "Zufallswurf". (Obwohl man ja merkt, wenn seine Katze trächtig ist und man kann dann im Vorfeld alle Informationen einholen, dass habe ich auch gemacht, mir ist das jedoch nur einmal passiert).
Es ist schade, dass viele so mit ihren Tieren umgehen. So eine Aufzucht von Kitten ist kein Kinderspiel, man kann viel falsch machen. Sie müssen ja auch alles kennenlernen. Alltägliche Dinge.
Ich wollt mich nicht schon wieder aufregen und lieber doch Tipps geben. Die kleinen können ja nichts dafür. Mich wundert aber ehrlich auch, wie man acht Wochen alte Kitten nehmen kann??!!

Gruß

Beitrag von caidori 30.05.10 - 18:59 Uhr

Huhu,

frag mich bitte nicht was die Leute sich dabei gedacht haben, sie waren süß und billig *das sag wohl alles*
Nicht mal eine Woche haben sie durchgehalten, sie gingen nicht aufs Katzenklo, überall dran und haben ständig miaut.
Kriegten Donnerstag nen Anruf, wenn die Kleinen keiner nimmt lassen sie sie laufen, weil das Tierheim sie nicht nimmt *grml*

Die Zwerge sind jetzt 9 Wochen alt und wir sind schon Platz Nr. 3 und da reagier ich leider zz echt gereizt bei sowas.
Klar kann es passieren das Katzen trächtig werden, aber meist lassen es die Leute schlicht drauf ankommen. Das ist zumindest meine Erfahrung, denn die Trächtigkeit fällt nicht vom heiteren Himmel.

Und wenn dich dann auf die beiden Muckelmäuse hier schaue, da krieg ich einfach eine Wut auf so unverantwortliche Leute. Denn ausbaden tun es die Katzen oder die Leute die sich ihrer annehmen.

LG Cai

Beitrag von sweetelchen 31.05.10 - 21:39 Uhr

Hör mal, du sagst du verstehst nicht warum wir uns nicht davor schon informieren, ABER was tun wir denn gerade bitte????
Ich finde es nicht falsch sich im internet zu informieren....#augen


hauptsache irgendwas zu meckern...#kratz

Beitrag von annie84 01.06.10 - 17:40 Uhr

Sich im Internet zu informieren ist nichts schlechtes. Aber ich sollte einschlägige Fachliteratur gelesen haben, bevor ich mir ein Tier anschaffe. Nur hir bekomme ich wirklich alle wichtigen und relevanten Infos. Nichts gegen das I-net.
Natürlich tauchen im Zusammenleben mit den Tieren Fragen auf. Hier werden aber auch oft Dinge gefragt, welche nur ein Tierarzt beantworten kann. Nein, was macht der I-net-Informierer, setzt sich erstmal an den Rechner und fragt hier. Anstatt gleich das Tier zu schnappen und zum TA zu fahren. Nur ein Beispiel.
Außerdem meine ich mit einem Buch auch, das hier die absoluten Grundlagen vermittelt werden. Und die sollte ich, wie schon geschrieben, vorher wissen. Zu einem Buch kannst du immer greifen. Das Internet kann nicht alles ersetzen und die User auch nicht.

Beitrag von kimchayenne 01.06.10 - 17:52 Uhr

Du hast vergessen das ein TA Geld kostet.Ansonsten gebe ich Dir Recht#pro
LG KImchayenne

Beitrag von annie84 01.06.10 - 23:06 Uhr

Hier auch noch mal für alle die sich informieren wollen!

Ein Tier kostet viel Geld!!! Zum Beispiel: Tierarztkosten!!!!

Vielen Dank für den Hinweis. Stimmt schon, lieben nen paar Laien nehmen mit Halbwissen als einen patenten TA der kostet...

Ehrlich....

Beitrag von caidori 01.06.10 - 22:18 Uhr

Hi,

nö es geht mir nicht drum hauptsache zu meckern, ist aber wohl ein Thema wo ich grade zz empfindlich reagiere.

Vorher bedeutet für mich und auch für alle anderen seriösen Züchter die ich im laufe langer Jahre kennengelernt habe, das ich mich informiere bevor! ich Kitten in die Welt setze.
Und das wurde von der Textverfasserin offensichtlich nicht getan, denn sie stellst jetzt Fragen wo die Kitten schon gut nen Monat alt sind.

Und klar ist es nicht immer falsch sich im Internet zu informieren aber ganz ehrlich? Wie wärs mit nem reinen Katzen- oder Katzenzuchtforum anstatt einem Familienforum wo man wenn man Glück hat evtl Leute findet die sich wirklich auskennen? Das nur am Rande bemerkt.

Und hier kamen schon oft genug Fragen wo man nur noch in die Tischplatte beissen kann, weil man sich fragt warum derjenige nicht sein Tier nem Tierarzt vorstellt anstatt stundenlang im Internet irgendwelche Dinge zu erfragen.

So nu hab ich nochmal geblättert, naja dein Posting http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=34&tid=2646576

sagt alles, da hilft nur "kein Kommentar"

Gruss Cai

Beitrag von annie84 30.05.10 - 18:41 Uhr

Hallo,

mich wundert, dass die Kleinen noch keine Anstalten machen da rauszukommen. Du wirst ziemlich bald merken das sie da raus wollen und müssen!
Sichere alles Katzen bzw. Kitten gerecht ab. So ruhig wie mit Kitten in der Kiste ist das Leben dann nicht mehr. Die Kleinen gucken sich alles bei der Mutti ab. Das heißt, sie sehen auch, wenn Mutti dieses benutzt. Das heißt jedoch nicht, dass sie sofort verstehen. Am Anfang ist es hilfreich viele kleine Klos aufzustellen. Und besonders da, wo du merkst, dort machen sie hin. Da stellst du auch das Klo hin, da riecht es für die Kleinen ja schon nach Klo. Katzen sind saubere Tiere, mit ein bißchen Übund und Interesse von deiner Seite aus, werden sie dies schnell raushaben.
Wenn die kleinen Zähnchen bekommen solltest du beginnen zuzufüttern (Bitte nimm hochwertiges Futter). Denn dann wird Mutti langsam mit der Entwöhnung beginnen (ganz langsam!).
Und ja, es heißt Muttermilch, wie auch sonst. Es ist nicht alles nur uns Menschen vorbehalten.
Genieß die Zeit mit den Kleinen. Es ist zwar eine anstrengende, aber wundervolle Zeit. Ich vermiss unsere 5, aber irgendwann müssen sie natürlich gehen. (Wie unten schon geschrieben, bitte nicht vor der 12 Woche!!!).

Liebe Grüße
annie