wir ackern und haben nichts zum leben

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von deoris 30.05.10 - 11:38 Uhr

Hallo
ich weiß nicht ob wir was falsch machen oder ob es wirklich alles so teuer geworden ist ,dass wir langsam nicht mehr weiter wissen.Mein und ich arbeiten beide ,haben Ausbildung ,mein Mann ist Altenpfleger verdient im Monat ca 1450 EU (ohne Zuschläge) ,ich arbeite auf 400 EU verdiente aber in den letzten Monaten aus Betriebsgründen ca 230 EU. Wir haben 2 Kinder und ich bin wieder Schwanger.Im September geht unser Großer zur Schule 90 EU müssen wir dafür im Monat zahlen (mit Mittagessen) ,der Kleine Kommt in den KiGa,wir müssen dann die ersten 3 Monate 150 EU dafür zahlen danach 120 EU (auch mit Mittagessen).Wir zahlen für die Wohnung fast 800 EU warm und dann halt alles andere was noch auf uns zu kommt ,mit autos, essen u.s.w.
Diesen Monat können wir gerade unsere Miete bezahlen,ich hatte nur 8 EU in der Tasche um für die Kinder paar Päckchen Buttergemüse ,Äpfel und Milch zu kaufen.Wir sind echt arm dran.Wie kann das sein ,dass in Deutschland eine ehrliche arbeitende Familie ihren Lebensunterhalt nicht mehr bezahlen kann?????Außerdem finde ich die beiträge für die Betreuung einfach nur unverschämt,wer berechnet sowas?! :-[,bei 2 Kindern kann man das doch gar nicht mehr bezahlen.Wenn das baby auf die Welt kommt ,muss ich nach 8 Wochen wieder arbeiten gehen ,dass kann ich einfach nicht verstehen ,wie es soweit kommen konnte,ich kenne durchaus noch ander Zeiten.Wir können uns keinen Urlaub seit Jahren leisten ,es ist doch echt zum heulen,Kotzen,und schreien.
Und dann sehe ich sowas wie Dübel und denke,wo bin ich??????Ich habe in meinem Leben alles richtig gemacht ,Schulabschluß ,Ausbildung ,ich habe gearbeitet und Karriere gemacht ,die jetzt mir auch nicht viel bringt.

Das ist echt hart!!!!!


#schmoll

LG Ewa

Beitrag von 3erclan 30.05.10 - 12:16 Uhr

Hallo
habt ihr Kindergeld beantragt???

Evlt über Kinderzuschlag nachgedacht??

Wenn du weider arbeiten gehst brauchst ja auch eine Betreuung für das Baby.

Du bekommst ja auch noch Elterngeld.

Wenn es so ausschaut dann würde ich mich schlau machen ob ihr nicht den Kiga platz bezahlt bekommt.

lg

Beitrag von schullek 30.05.10 - 12:30 Uhr

hallo,

ihr habt also momentan 2210 euro ohne miete und alles was noch kommt. davon gehen etwa 800 euro miete ab, macht 1410 euro. dann noch 90 und 150 weg für betreuung, macht 1170. dann noch strom, wieviel? 40 euro im monat? macht 1130, dann auto? was zahlt ihr, nur versicherung oder auch raten? nehmen wir mal 200 hochherechnet? macht 930.
davon habt ihr noch versicherungen, benzin und lebensmittel etc. zu bezahlen. ist nicht viel, aber machbar, denke ich. wenn das baby kommt, dann habt ihr ja min. ein jahr 480 euro mehr. kinderzuschlag udn wohngeld könntet ihr beantragen.

wie groß ist denn eure wohnung, wenn ich frage darf?

und zuletzt: wieso bekommt ihr ein 3. kind? versteh mich nicht falsch, ich denke bei einer hart arbeitenden familie ist das ganz allein eure sache. es ist nur interesse, wo ihr doch jetzt schon zu knapsen habt.

lg

Beitrag von deoris 30.05.10 - 13:59 Uhr

Hallo
wie kommst du eigentlich auf 2210 EU ,1450+230+368 das macht für mich 2048 EU im Monat -800 EU Miete -200 EU nur für mein Auto ,wir haben 2 für Das Auto von meinem Mann ist abbezahlt ,dazu kommt noch versicherungen ,Benzin , Strom 60 EU, - 110 EU Kinderbetreuung.Klar kann man damit leben , aber wie ,welche Lebensqualität hat man da.Mein Sohn braucht bald Schulsachen,ich muss manche Therapien für ihn selbst bezahlen .
Das 3. Kind war nicht geplannt und ja natürlich haben wir dann im ersten jaht mehr geld ,aber dieses Kind kann ja auch nicht von Luft und Liebe leben oder???


LG Ewa

Beitrag von schullek 30.05.10 - 16:06 Uhr

ich habe mit 400 euro gerechnet, die du normalerweise verdienst.

wie gesagt, wegen dem kind mach ich keine vorwürfe. ihr werdet es sicher gut und mit liebe großziehen.

wir müssen momentan auch mit serh wenig geld auskommen, aber es geht. und auch ich muss diverse therpien selber bezahlen. deshalb habe ich jetzt für meinen sohn und mann zumindest eine zusatzversicherung abgeschlossen.

und nochmal: wieso zahlt ihr 800 euro miete warm? gibts da nicht andere möglichkwiten? wo lebt ihr denn udn wie groß ist die wohnung?

lg

Beitrag von deoris 30.05.10 - 16:43 Uhr

Wie wohnen in OWL(nähe Bielefeld) ,ausserhalb der Kreisstadt,bezahlen 550 EU Kaltmiete für eine 110 qm Altbau-Wohnung mit 4 Zimmer.ca 200 Nebenkosten mit Heizkosten drin ,dann Wasser und Strom.Das sind eigentlich normale Preise für die Wohnung in dieser Größe in unserer Gegend.Wir wollen auch im herbst umziehen wo wir ca 100 EU an Wohnkosten sparen würden,Aber der Umzug würde ja auch noch einiges an geld kosten.
Ich sage ja nicht ,dass wir so nicht leben können ,aber dass es so hart ist ,ist für mich einfach unverständlich ,da wir fleißg und sparsam sind.Vor 6 Jahren ,als mein Sohn geboren ist war das alles anders, unabhängig davon ,dass es 1 Kind war.Bei dem selben Lohn damals musste ich nicht unbedingt arbeiten und wir konnten uns alles leisten ohne jeden Cent 3 mal umdrehen zu müssen!

LG Ewa

Beitrag von schullek 30.05.10 - 17:53 Uhr

Nun ja, ich würde wirklich überlegen in eine andere wohnung zu ziehen. ausserdem sind 110 m2 ja schon recht groß. 100 würden ja auch reichen, oder?bei dem was ihr ausgebt, könntet ihr euch glatt nen haus leisten. entweder mietkauf oder zur miete.

wie gesagt, wir müssen momentab auch mit recht wenig geld auskommen und wirklich was großes dazwischen kommen darf nichts. ich würde halt schauen, wo geld einzusparen ist und das dann auch durchziehen. vielleicht fahrgemeinschaften etc.

lg

Beitrag von schnaki1 30.05.10 - 21:15 Uhr

Hi,
das mit dem Kaufen ist ja immer relativ.
In unserer Stadt ist kaufen so teuer, dass wir auch lieber in einer 110qm Wohnung zur Miete wohnen und mit allen Nebenkosten (auch Stellplatz für's Auto) bei ca. 1100 € liegen.
Würden wir nur 30 km weiter ziehen, dann könnten wir uns ein schmuckes Häuschen leisten, aber wir wollen hier nicht weg!

Lg,
Andrea, die den Traum vom Haus aufgegeben hat...

Beitrag von 1familie 30.05.10 - 19:25 Uhr

Hallo,

das Kinder geld kosten ist ja wohl nicht erst seid heute bekannt.

Ich muss ehrlich gestehen, das ich es immer noch nicht verstehe, wieso heutzutage ein kind ungeplant entstehen kann, aber das tut hier nichts zur sache.

Desweiteren kann man sich nicht zwei autos halten, wenn die Kinder auf der anderen Seite nichts zu essen haben - ganz klare sache, muss wohl ein Auto weg.

Ich finde eure Kinderbetreuung sehr günstig, ich zahle für zwei Kinder 900€ ohne Hobbys.

Warum sucht ihr euch keine besser bezahlten Jobs?

Gruss

Beitrag von zubbeline 31.05.10 - 13:23 Uhr

was ist denn mit deinem Sohn? was für Therapien benötigt er?

Beitrag von ppg 30.05.10 - 12:43 Uhr

Ja, es ist ein Skandal, das manche Berufe einfach zu schlecht bezahlt sind. Obwohl 2000€ netto für eine vieköpfige Familie ( incl. Kindergeld ) nicht wirklich soooooo schlecht ist. Und solange man sich mehrere Autos leisten kann, ist man auch nicht wirklich "arm dran"

Aber wenn ihr doch schon vorher gewußt habt, das ihr die Kinder , die schon da sind nicht satt bekommt, warum dann auch noch ein drittes???

Mit einem besonders hohem Maß an Verantwortungsbewußtsein, seit ihr auch nicht ausgestettet, oder?

Ute

Beitrag von deoris 30.05.10 - 14:04 Uhr

Darauf muss ich nicht antworten ,wir sind natürlich schon soweit gekommen ,dass wir als unverantwortlich betitelt werden ,weil wir Kinder bekommen ,es ist eine Frechheit!!!

Und ja, ich brauch auch ein Auto ,ich muss mit meinen Kindern auch weiter weg fahren ,mein Sohn muss regelmäßig zu Therapien und Kontrolluntersuchungen ,die nicht gerade mit dem Bus erreichbar sind.
Wie tief kann eine Gesellschaft sinken ,dass man sich dafür rechtfertigen muss ,warum man Kinder hat :-[.

Beitrag von gh1954 30.05.10 - 14:36 Uhr

>>>Wie tief kann eine Gesellschaft sinken ,dass man sich dafür rechtfertigen muss ,warum man Kinder hat . <<<

Da verwechselst du was. DU meckerst, dass du mit deinem Geld nicht hinkommst, da darf man sich doch fragen, warum ein drittes Kind zu diesem Zeitpunkt sein muss.

Beitrag von deoris 30.05.10 - 16:49 Uhr


Ne, muss natürlich nicht sein#aerger.Ich bin mit einer Spirale schwanger geworden,trotzdem würde ich keinen anderen Weg wählen!
In deinem Alter muss man für das Leben mehr Verständnis haben.

Beitrag von gh1954 30.05.10 - 17:07 Uhr

Aber kein Verständnis für Jammern über Dinge, die in persönlicher Verantwortung liegen.

Beitrag von 1familie 30.05.10 - 19:28 Uhr

#pro

Beitrag von 1familie 30.05.10 - 19:27 Uhr

Man muss ich nicht rechtfertigen, wenn man Kinder hat - man sollte sie sich nur leisten können.

Denn ich bin nicht gewillt auch noch für andere Kinder zu zahlen.

Beitrag von windsbraut69 31.05.10 - 11:46 Uhr

Du mußt Dich doch gar nicht rechtfertigen aber Du jammerst doch, dass Euch niemand Geld schenkt!

Beitrag von lisasimpson 30.05.10 - 12:44 Uhr

hmm- warum mußt du wieder arbeiten?
wenn du nur auf 400€ basis arbeitest kommste doch mit elterngeld (300€) und geschwisterbonus 75€ fast genauso hin, oder?!

jetzt rechne doch mal in ruhe durch:
ihr habt jetzt zum leben:
1450+230+368€ (kindergeld)=2048 € plus zuschläge
wenn dsa baby da ist werden es
1450+ 300+75+558€ kindergeld sein = 2383€ plus zuschläge
das ist sicehr nicht die welt- aber am anfang braucht das baby ja vielleicht noch nicht so viel und ihr kommt besser hin- wenn du allerdings karriere gemacht hast, weiß ich nicht ,warum nicht du arbeistest und dein mann ein "zubrot" im nachtdienst o.ä. verdient- wäre das dann nicht geschickter für euch?

lisasimpson

Beitrag von manavgat 30.05.10 - 13:02 Uhr

Wenn Du keine sozialen Hilfen beantragst, dann hungern Deine Kinder. So einfach ist das.

Entweder ihr beantragt Wohngeld und Kindergeldzuschlag.

oder

ihr beantragt ergänzendes ALG2.

Warum kriegst Du eigentlich ein drittes Kind, wenn es so schon nicht hinlangt?

Gruß

manavgat

Beitrag von cludevb 30.05.10 - 13:33 Uhr

Hi!

Ihr könnt Wohngeld, Kindergeldzuschuss und Übernahme der Betreuungskosten Kindergarten beantragen - bzw den Papierkram einfach mal riskieren und gucken ob was rausspringt, bei den Zahlen die du geschrieben hast müsste hier und da was rausspringen.

Ist traurig aber wahr, man ackert in Deutschland (haben ungefähr dieselben Einkommensverhältnisse wie ihr, nur dass es bei 2 Kindern bei uns bleibt ;-)) und kann nur mit Geld-umdrehen den Lebensunterhalt bestreiten... geschweige denn sich mal nen ordentlichen Urlaub und co zusammensparen zu können #schwitz

Ich würd sonst noch vorschlagen über kurz oder lang ein günstigeres Haus zu suchen... 800€ nur für ne Wohnung find ich doch bissle viel, wir wohnen zwar nicht in ner super-grossstadt, aber doch in ner "ordenltichen" stadt und bezahlen für ein komplettes Haus 120qm 500€ kalt inclusive 300qm Garten ;-)
lieber 15 min länger zur arbeit fahren und dafür günstiger wohnen (?!)
weiß ja nicht wo ihr so herkommt ;-)

LG Clude, Lukas (3 1/2) und Michel (1)

Beitrag von sini60 30.05.10 - 14:02 Uhr

Wieso brauchen deine Kinder Mittagessen, wenn du zuhause bist?

Beitrag von deoris 30.05.10 - 14:05 Uhr

Lies mal richtig ,ich arbeite!!!

Beitrag von carrie23 30.05.10 - 15:05 Uhr

Ja aber nur auf 400 Euro Basis.
Meinetwegen belehre mich eines Besseren aber nach Vollzeitjob hört sich das nicht an.

Beitrag von deoris 30.05.10 - 16:34 Uhr

Und wer soll dann mein Kind 3 mal in der woche vom KiGa abholen und ihm Essen zubereiten???Meine Arbeitszeit ist von 9-14:30 Uhr.Dann belehre mich doch etwas besserem ,wie ich das anders anstellen soll?