Frage

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von ladyhexe 30.05.10 - 11:46 Uhr

Und zwar weiß ich jetzt nach fast 5 Jahren nicht mehr wie das mit dem Wochenbett abläuft #schein

Wenn alles bei der Geburt gut verläuft möchte ich nächsten Tag das KH verlassen und die U2 bei meinem Kinderarzt durchführen lassen..

Das mit dem Kinderarzt geht,das weiß ich noch.

Aber was ist mit mir ???
Muss ich nicht auch noch beobachtet werden vom Arzt??

oder reicht es dann wirklich wenn ich nach den 6 Wochen zu meiner FA gehe ???

Danke fürs lesen

lg
Ladyhexe mit babyboy inside

Beitrag von sheena87 30.05.10 - 11:49 Uhr

Mit einer Nachsorge Hebamme bist du definitiv auf der sicheren Seite.#pro

Beitrag von nisivogel2604 30.05.10 - 11:52 Uhr

Weder für die Geburt noch für die Nachsorge braucht man im Normalfall einen Arzt. Besorg dir eine Hebamme. Die kann auch die Abschlussuntersuchung nach 6 Wochen machen.

lg

Beitrag von juju277 30.05.10 - 15:18 Uhr

Hi,

ich habe auch vor 5 Wochen unseren 2. Sohn ambulant entbunden.

Bevor ich gegangen bin hat eine Ärztin im KH nochmal nen Ultraschall gemacht, das war's. Für zuhause hatte ich dann noch eine Hebamme.

Gehe auch erst demnächst dann zum FA zur Nachuntersuchung.

Ich wünsche dir eine schöne Geburt!

LG juju

Beitrag von nadine1013 30.05.10 - 16:05 Uhr

Ich weiß nicht, wie das im Allgemeinen ist, aber bei uns wird man nur aus dem KH entlassen, wenn man eine Nachsorge-Hebamme hat.

Beitrag von anyca 30.05.10 - 17:07 Uhr

Du hast Anspruch auf eine Nachsorgehebamme, die anfangs täglich nach Dir und dem Baby schaut.