Wann hört der Kummer endlich auf...

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muss jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von rienchen77 30.05.10 - 12:20 Uhr

ich habe vor 2,5 Monaten meine beste Freundin dahin gehensehen.... der Feind in ihren Kopf hatte gesiegt...

es war eine Erlösung für sie...aber sie hat bis zum letzten Atemzug gekämpft und wollte nicht gehen...sie hat zum Schluß sehr gelitten und war 1 Monate lang gar nicht mehr ansprechbar...

ich vermisse sie so sehr, ich fühle mich sooo unendlich allein, ich finde es so ungerecht, ich fühle mich vom Leben betrogen und bestohlen...

wie kann jemand einen 9 jährigen seine Mutter nehmen und sie mit 31 dahinsiechen lassen...

ich fühle mich immer wieder so elend und so fürchterlich traurig...

ich muß immer wieder denken, wie sie da im Hospiz da lag ....

herzallerliebste Yvonne ich vermisse dich so sehr...

Beitrag von 2mama 30.05.10 - 12:36 Uhr

Hallo rienchen,

ich habe deine Geschichte verfolgt und mir fehlen die Worte dafür#liebdrueck.
Wann der Kummer aufhört, ich denke, dass kann niemand sagen. ich habe ja auch meine Schwägerin und damit eine sehr, sehr gute Freundin verloren. Sie war Anfang 20:-(. Auch mir tut es noch wahnsinnig weh, habe immer und immer wieder diese Bilder im Kopf, als ich mich von ihr verabschiedet habe#heul.

Ich denke nur, dass man mit der Zeit lernt, besser damit umzugehen#liebdrueck. Aber lasse deine Gefühle zu, das ist ganz wichtig#liebdrueck

Ich wünsche dir ganz viel kraft#klee

Traurige Grüße Kathrin

Beitrag von hannah.25 30.05.10 - 15:15 Uhr

hallo rienchen,

ich kann mich so gut an deine geschichte erinnern. und ich möchte dich einfach ganz, ganz fest drücken #liebdrueck

es tut mir sehr leid, dass du deine beste freundin gehen lassen musstest, dass sie so leiden musste und dass ihr kind nun ohne mama aufwachsen muss.
das leben ist leider so oft nicht fair. es passieren dinge, die wir einfach nie erklären können und auf die frage nach dem warum, werden wir nie eine antwort bekommen.

2,5 monate sind keine lange zeit für die trauer, die ein lebenlang anhalten wird. du wirst immer an deine yvonne denken, sie vermissen und sie lieben. und ich kann dir sagen, der schmerz wird immer da sein. man lernt mit der zeit, damit zu leben und umzugehen. aber es wird nie mehr gut.

ich bin mir sicher, dass yvonne von oben auf euch schaut und sieht, wie sehr sie geliebt und vermisst wird.

ich wünsch dir und ihrer familie einfach ganz viel kaft,viel zusammenhalt und alles erdenklich gute!

liebe grüße
hannah mit #stern niklas und #stern sarah im herzen