große Probleme beim Essen!!! HILFE

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von tsternchen 30.05.10 - 13:27 Uhr

Hallo, ich hoffe mir kann hier jemand helfen.
Mein Sohn ist jetzt 8 Monate alt und war schon immer ein schlechter Esser.
Mit 5 Monaten habe wir auf Breinahrung umgestellt, da er seine Milch immer schlechter getrunken hat.

Mit ca 6 Monaten wurde dann festgestellt, dass seine Gewichtskurve nach unten geht. Daraufhin waren wir im Krankenhaus und er wurde durchgecheckt.
Nach Aussagen der Ärzte ist alles ok und im fehlt nichts körperliches.
Mit ein paar Tricks von einer Ernährungsexpertin haben wir das Gewicht auch wieder nach oben bekommen, sodaß er jetzt wieder im normalen Breich ist.

Allerdings ist es der blanke Horror ihn zu füttern. Er isst mir seinen Brei nur mit viel Ablenkung und selbst da mekert er schon nach der Hälfte, dass er nichts mehr mag und ich muss ihn richtig dazu drängen, dass er seine Schale isst, damit wir auf die benötigten Kalorien kommen.

Seit einer Woche erbricht er mir allerdings täglich eine Mahlzeit schwallartig.
Danach ist wieder alles ok, er ist munter und spielt und lacht.
Wahrscheinlich erbricht er, weil ich es ihm so "reingestopft" habe und somit zu viel im magen ist.
Ich bin mit meinen Nerven langsam am Ende.
Ich weiß wirklich nicht mehr was ich machen soll. Im Gegensatz zu gleichaltigen Kinden isst er ja eh sehr wenig und ich will doch nur sein bestes.

Hat hier jemand vielleicht ein paar Ratschläge für mich was ich machen soll.
So wie es aussieht sollte ich dann die mahlzeiten, bzw. die mengen reduzieren, damit er es in sich behält, dann wiederrum komme ich nicht auf die Kalorienanzahl, welche mir von der Ernährungsberaterin empfohlen wurde.
Alles ein Teufelskreis.


Bitte, wenn jemand Tipps hat, ich wäre ihm sehr dankbar.

Lg


Ach ja, folgendes bekommt er über den Tag:

morgens : 100 ml Milch

Mittags. 150 gr Gemüse mit Fleisch

Nachmittags: 80 gr. Milchbrei Babykeks

Abends. 80 gr. Abendbrei mit Gemüse
später nochmal 200 ml auf zweimal aufgeteilt



Beitrag von nami8277 30.05.10 - 13:32 Uhr

meiner isst nur wenn er auf meinem schoss sitzt, anderst ist es nichtmachbar.

ich würd ihn an deiner stelle nicht stopfen wenn er bricht. meiner isst sein glas auch immer nur halb und dann versuchen wirs einfach 20 min später wieder. wir verteilen es halt an schlechten tagen.

und ab und an, schafft er ein glas auch bis auf 2 löffel auf einmal

Beitrag von hej-da 30.05.10 - 13:44 Uhr

Hallo!

Du solltest dir umgehend das Buch "Mein Kind will nichts essen" von Carlos Gonzalez zulegen und mit dem Stopfen aufhören!
Dann laß ihn lieber soviel essen, wie er mag und das Essen bleibt drin!
Wie viel wiegt er denn?
Die Gewichtskurven sind übrigens von Land zu Land unterschiedlich. D.h. wenn in D gesagt wird, dass Kind sei zu dünn, hat es beispielsweise in Schweden ein Super- Gewicht......

LG

Beitrag von tsternchen 30.05.10 - 14:07 Uhr

danke für eure Antworten.

ich werde mir das Buch heute noch bestellen, vielen Dank ;-).

er wiegt 7700 gramm mit 8 monaten. Aber es war harte Arbeit ihn zu diesem Gewicht zu bringen und ich hab so angst, dass er wieder abnimmt, wenn ich ihm jetzt weniger gebe.

Essen tut er auch nur auf meinem Schoss, im Hochstuhl ist nicht dran zu denken, da weigert er sich total.


Beitrag von hej-da 30.05.10 - 15:08 Uhr

Ich glaube, wenn du das gelesen hast, kannst du etwas gelassener mit der Situation umgehen und wirst viele brauchbare Tipps finden!

Kannst gerne mal berichten!

Beitrag von kiscica77 30.05.10 - 14:32 Uhr

Hallo!

Bei meinem hat es auch ca. 3 Monate gedauert bis er mal richtig gegessen hat und vorher auch nur mit Ablenkung.
Er hat sich auch selber abgestillt und hat lieber ordentlich abgenommen, als weiter hart an Mamas Brust zu "arbeiten".

Ich weiß ja nicht was ihr alles für Tipps bekommen habt bzw. schon anwendet.

Aber wenn meiner ganz mies gelaunt war hat er immer zwischendurch beim Essen den Schnuller bekommen. Ablenken soll man zwar nicht, aber sein Suagbedürfnis war einfach noch zu groß. Und heute geht es auch ohne.

Eine anderer Tipp ist, den Brei anfangs gaaanz stark verdünnen, dann akzeptieren die Kleinen ihn oft besser.

Meiner wollte ausserdem immer aus dem Becher trinken, also habe ich ihm manchmal den Brei aus dem Becher trinken lassen, so dass er das Gefühl hat, er würde das Essen kontrollieren.


Vielleicht ist ja was dabei

LG

Kiscica mit dem jetzt schon der eigenwilligen Nándor

Beitrag von nana13 30.05.10 - 18:50 Uhr

Hi,

mein sohn hat den brei komplet verweigert, habe immer mal wider versucht, verschidene breie gekocht, aber leider nichts davon gegessen,

da habên wir angefangen ihm direkt vom tisch zu geben,
habe teigwaren und gemüsse am anfang noch extra weich gekocht und ziemlich fad.
das fand lukas spanend, auch haben wir ihm es nicht mit dem löffel gegben sondern einfach vor ihm hingestellt.
er probiert da immer was hat auch viel damit gespielt,wir liessen ihn machen.
er war da etwas mehr als 7 monate alt. zu dem was er gegessen hatte, habe ich ihn gestilllt. das ging so bis er 13monate alt war.
heute isst lukas alles, was auf den tisch kommt.

übrigens lukas war mit 8monaten und 1 woche 70cm lang und wog 8050gr.
habs gerade nach geschlagen.

wen dein spatz genug hat würde ich ihm nicht noch mehr geben , schon gar nicht wen er danach erbricht.

versuche keinen druck aufzubauen (ich weis, ich kan schon reden)
du schreibst ja selbst das er zufiden ist spielt und lacht.
solange es ihm dabei gut geht, ist das gewicht eher 2 rangig.
finde ich es zumindest.
und schliesslich sind wir ja nicht alle gleich manche werden schnell gross oder längsämer also las ihn so essen wie er es gerne möchte.

lg nana

Beitrag von tsternchen 31.05.10 - 21:00 Uhr

Vielen Dank für deine Antwort. Es tut gut zu hören, dass es auch noch andere Mütter gibt, die ähnliche Probleme hatten.
In meinem Bekanntenkreis höre ich immer nur : " mein Kind isst super, alles , kein Problem".
heute war es auch wieder schlimm.
Wollte seinen Brei kaum essen. Mittags nur die -Hälfte, nachmittags hat er ganz verweigert und abends auch nur ein halbes Glas. Alles mit viiieeel Ablenkung. Er hat sich richtig gewährt. Kann ihn ja nur auf dem Schoss füttern , und er hat sich nach kurzer Zeit in meinem Arm überstreckt und geschrien... Schrecklich.
Milch zwischendurch- keine Chance. Jetzt am Abend hat er noch 100 ml getrunken, aber des wars.

ABER : er hat nicht bebrochen und ist munter und gut gelaunt den ganzen Tag durch die Wohnung gerobbt.

Ich lege jetzt wirklich meine ganze Hoffnung in dieses Buch " mein kind will nicht essen". Hoffe echt, dass es uns hilft.
Komme mir schon so als Versager Mutter vor, die alles falsch macht.
Wollte nie zu den Müttern gehören, die ihr Kind zum essen drängen und jetzt!???? :-((((
Hoffe morgen wird ein besserer Tag.

LG

Beitrag von nana13 04.06.10 - 22:33 Uhr

Hi,

Wen mein kind auf gar keine fall essen will, würde das mich auch sehr stressen. kan dich da gut verstehen.

aber versuche das ganze locker anzu gehen.
ihm geht es ja gut, wen er zuwenig nahrung hätte würde er nicht rumtoben und sich weiter entwickeln.
er würde ganz viel jammern und weinen.

lasse ihn selber essen.
gib ihm evt brot, koche eine karotte weich, nudeln, erbsen halt das was du isst. er soll es selber in die hand nehmen und in den mund stecken, evt nimmt er es lieber wen das essen gorss lässt das er abbeissen kan oder du musst sie ihm mundgerechte stücke schneiden.

bei uns war das der hit, klar es gab und gibt immer noch eine grosse schmiererei und vieles landet auf dem boden.
aber lukas ist selbständig , hab ihm auch immer ein löfel/gabel hingelegt wo er selber experimentieren durfte.

klar bei mir war es kein problem wen er nicht viel gegessen hatte, den ich stillte ihn immer soviel das er sicher genug hatte, aber versuche es trozdem. evt isst er ja so besser.
versuche verschiedene sachen.

lukas mag sehr gerne tomaten, spargeln oliven, spinat also sachen die viele kinder nicht umbedingt mögen.

wünsche dir viel kraft und geduld das wird sicher besser
lg nana